Video: Ghost Recon: Wildlands – Jahr 2 Special Operation 3 im Trailer vorgestellt


Am 11. Dezember 2018 erschien das Content-Update Jahr 2 Special Operation 3 für Ghost Recon: Wildlands. Nachdem es zuvor bereits Crossover mit Rainbow Six: Siege und Splinter Cell gab, bedient sich Ubisoft für dieses Update an vorherigen Teilen von Ghost Recon. Die neuen Inhalte orientieren sich an Ghost Recon: Future Soldier.

Es gibt neue Karten und gleich zwei neue Klassen für den PvP-Modus. Zudem gibt es jede Menge neue Items aus den Schlachtkisten und auch zusätzliche Waffen sind Teil der kostenlosen Erweiterung für den Shooter. Wer gerne hübsche Screenshots macht, kann sich zudem über eine Erweiterung des Foto-Modus freuen.

Alle Inhalte und Informationen zu Special Operation 3 aus dem zweiten Jahr von Ghost Recon: Wildlands haben wir in unserer News für euch aufgelistet.

Plus-Report: Wie groß muss eine Open World sein?
Source: Gamestar
Video: Ghost Recon: Wildlands – Jahr 2 Special Operation 3 im Trailer vorgestellt

News: Der nächste Steam-Konkurrent nach dem Epic Store – Robot Cache ab 2019 mit über 700 Spielen, jeder darf mitmachen


Den ursprünglich für Oktober geplanten Early-Access-Start hat der europäische Online-Shop Robot Cache verschlafen, doch jetzt will das Unternehmen mit über 700 Spielen durchstarten – und sucht mit einem neuen Partner-Portal nach weiteren Entwicklern und Publishern.
Source: Gamestar
News: Der nächste Steam-Konkurrent nach dem Epic Store – Robot Cache ab 2019 mit über 700 Spielen, jeder darf mitmachen

Video: Gebrauchte Download-Spiele verkaufen – Robot Cache kämpft mit Kryptowährung gegen Steam


Mit Robot Cache will ein weiterer Online-Shop am Handel mit PC-Spiele-Downloads mitverdienen. Die Besonderheit gegenüber Valves Platzhirsch Steam und dem neuen Epic-Store: Gebrauchte und nicht mehr benötigte Keys können weiterverkauft werden, die Spieler erhalten in einem solchen Fall 25% vom Verkaufspreis zurück. Außerdem nutzt Robot Cache Krypto-Mining, damit können Rechner Tokens schürfen, die ihr als Alternative zu echtem Geld gegen neue Spiele eintauschen könnt.

Robot Cache soll 2019 starten, aber schon jetzt bietet das Unternehmen per Partner-Portal Indie-Entwicklern einen Weg an, ihre Spiele bei sich zu veröffentlichen. Vorteil für die Spielemacher: Robot Cache verlangt nur 5% Provision vom Verkaufspreis, Epic will dagegen 12%, Valve sogar ganze 30%. Ob das den um sich greifenden Steam-Exodus kleiner und großer Hersteller beschleunigt?

Plus-Report: So funktioniert Robot Cache
Source: Gamestar
Video: Gebrauchte Download-Spiele verkaufen – Robot Cache kämpft mit Kryptowährung gegen Steam

1 2 3 4 5 3.894