BioWare-Chef: Wir sind auch enttäuscht, wie der Launch bei Anthem lief

Der General Manager von BioWare, der Firma hintervon Anthem, wendet sich mit einem emotionalen Brief an die Community. Casey Hudson spricht den harten Start an und sagt, dass die vielen Probleme das Team überrascht und enttäuscht hätten. Aber es auch Hoffnung für die Zukunft.

Wer spricht da? Casey Hudson (im Titelbild zu sehen) ist der General Manager von BioWare . In einem Brief an die Community spricht der Entwickler über die Probleme der letzten Wochen. Hudson bezeichnet die Zeit seit dem Launch als „wilden Ritt.“

Das ist die Einschätzung von Hudson: Er sagt, man habe ein Spiel veröffentlicht, von dem ihnen viele Spieler sagen, es mache in seinem Kern richtig Spaß, aber es weise auch viele Probleme auf.

Was sind die Probleme von Anthem?

Den aktuellen Stand um Anthem haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Mehr zum Thema
Anthem steckt in der Krise und das ist total normal

Launch war für BioWare härter als erwartet

Damit hatte BioWare nicht gerechnet: BioWare habe sich mit Tests auf den Launch von Anthem vorbereitet und man rechnete auch mit Start-Schwierigkeiten. Einige Probleme kamen laut Hudson aber erst zum Vorschein, als tatsächlich Millionen von Spielern in Anthem unterwegs waren.

Die Entwickler waren sich im Klaren darüber, dass neue Online-Games in den meisten Fällen mit Problemen kämpfen, wenn sie live geschaltet werden.

Die Probleme, die kurz nach dem Launch dann aber auftauchten, kamen für die Entwickler unerwartet.

Anthem Faye

Das sagt Hudson zum Launch:

Wir waren natürlich sehr [über den Launch] enttäuscht, genau wie viele unter euch. Ich habe mit euch von Anfang an mitgespielt (Ich bin ein Ranger in Edmonton-Oilers-Farben!) und es macht mich traurig über Probleme zu hören, die jemanden davon abhalten, das Spiel in vollen Zügen zu genießen. Ich nehme das sehr persönlich und es ist unsere Top-Priorität, Euch so schnell und so gut wie möglich Verbesserungen zu bringen.

Casey Hudson, General Manager Anthem

BioWare habe in der Zwischenzeit schon über 200 Verbesserungen an Anthem über Updates und Patches vorgenommen.

Man möchte weiterhin auf das Feedback der Spieler reagieren. Schon bald sollen neue Updates zu Endgame, Loot, Fortschritt, Game-Flow, Stabilität und Performance kommen.

Für BioWare sei das gerade eine Lern-Erfahrung.

Anthem steht kurz nach dem Launch in Flammen

Anthem soll noch richtig loslegen

BioWare möchte noch zeigen, was Anthem wirklich kann: Hudson weist auf die geplanten Inhalte von Anthem hin. Es soll noch eine Serie von World-Events, neuer Story und neuen Features kommen.

Später im Frühling kommt dann der Cataclysm, der die Welt von Anthem auf den Kopf stellen soll:

Mehr zum Thema
Anthem: Alle Infos zum Live Service und zur Roadmap für die nächsten 90 Tage

The post BioWare-Chef: Wir sind auch enttäuscht, wie der Launch bei Anthem lief appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
BioWare-Chef: Wir sind auch enttäuscht, wie der Launch bei Anthem lief

Google enthüllt Project Stream auf GDC 2019 – Live-Ticker zu Stadia

Heute hat Google auf der GDC 2019 enthüllt, was Project Stream genau ist: Stadia, eine Streaming-Plattform für jeden. Wir begleiten die Vorstellung mit einem Live-Ticker für Euch.

19:03 Uhr: Die Keynote ist vorbei. Hier haben wir alles zu Google Stadia für Euch zusammengefasst:

Mehr zum Thema
Google zeigt Stadia – Ihre Konkurrenz zu PS4 Pro, Xbox One X, PC

19:02 Uhr: Ein Preis für Stadia wurde nicht genannt.

19:00 Uhr: Stadia wird seinen Release noch 2019 haben. Die offizielle Seite ist Stadia.com

18:57 Uhr: Stadia ist fest mit YouTube verknüpft. Per Knopfdruck können Zuschauer einem laufenden Spiel eines YouTubers beitreten.

18:55 Uhr: Google eröffnet seine eigenes Gaming-Studio „Stadia Games and Entertainment.“

18:50 Uhr: Stadia hat eine künstliche Intelligenz und soll auch lernen können. Mit dieser Technologie sollen Entwickler es einfacher haben, neue Spielwelten zu erschaffen.

18:49 Uhr: Spieler sollen mit einem einfachen Link ihre Spielstände mit anderen teilen können.

18:46 Uhr: Noch gibt es keine Ankündigung, wann Stadia seinen Launch haben wird.

18:38 Uhr: Google zeigt eine Gameplay-Demonstration von Stadia:

18:36 Uhr: Google Stadia wird Cross-Play ermöglichen. Es wird also egal sein, auf welchem Endgerät jemand spielt. Es soll außerdem möglich sein, Splitscreen-Multiplayer-Games ohne Leistungsabfall zu spielen.

18:33 Uhr: Technisch wird Stadia eine 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde ermöglichen. In Zukunft sollten sogar 8K und 120 fps möglich sein. Um das umzusetzen, wird Google mit Unity, Epic Games, Havoc und Crytec zusammen arbeiten.

18:31 Uhr – Google Stadia bekommt einen Controller: Mit Stadia kommt ein kabelloser Controller, der sich via WLAN mit dem Spiel verbindet. Das Spiel wird direkt zu YouTube übertragen.

18:19 Uhr – So wird Google Stadia funktionieren: Wenn jemand etwa auf YouTube einen Trailer zu einem Game sieht, taucht dort ein Button auf „Play Now“. Jetzt kann der Zuschauer des Trailers das Game sofort spielen. Es wird kein Download benötigt.

Innerhalb von fünf Sekunden sollen sogar große Spiele wie „Assasin’s Creed: Odyssey“ im Browser starten. Das soll über Desktop, Laptop, Tablet, Konsole oder das Smartphone/Tablet funktionieren.

Ein Google-Chromecast-Stick soll ausreichend sein, um die Funktionen zu nutzen.

18:14 Uhr: Google hat die Vision, alle Gaming-Communities zusammen zu führen. Leute, die es mögen Inhalte über Games zu sehen, etwa über YouTube, Spieler und auch die Entwickler. Die Google-Plattform „Stadia“ soll dies möglich machen.

18:12 Uhr: Die Streamin-Plattform wird den Namen „Stadia“ tragen.

18:09 Uhr: Der CEO von Google Sundar Pichai erklärt die Vision für „Project Stream“. Google möchte jeden mit seiner Plattform erreichen – nicht nur Gamer. Die Streaming-Plattform soll auf jeder Plattform funktionieren.

Worum geht’s? Die Game Developers Conference (GDC, 18. bis 22. März 2019) ist gerade in vollem Gange. Diesmal ist Google erstmalig mit einer eigenen Keynote vertreten. Experten erwarten, dass Google hier einen großen Einfluss auf die Zukunft des Gamings haben wird.

Die Keynote von Google ist heute (19. März) von 18:00 bis 19:00 Uhr.

Was macht Google auf der GDC 2019? In seiner Keynote wird Google enthüllen, was genau „Project Stream“ ist. Es ist schon länger bekannt, dass Google einen Streaming-Dienst für Video-Spiele auf die Beine stellt. Man spricht hier vom Netflix des Gamings.

In diesem abstrakten Teaser präsentiert Google das Licht am Ende des Tunnels:

Was erwartet man von Projekt Stream? Bisher gibt es nur Spekulationen zu dem Google-Gaming-Projekt:

  • Gerüchte besagen, dass Google eine Cloud-Konsole entwickelt. Diese soll angeblich den Namen „Yeti“ tragen. Die Cloud-Konsole könnte mit mobilen Google-Geräten verknüpft werden.
  • Man erwartet außerdem, dass Google einen Controller, passend zum Streaming-Service, zeigen wird. Diese Gerüchte werden durch ein Patentantrag seitens Google bekräftigt.
  • Vermutungen gehen dahin, dass die Cloud-Konsole ausschließlich aus dem Controller bestehen könnte.

Hierunter ist das (angebliche) Logo zu sehen, für das, was Google heute enthüllen wird. Das Logo wirkt abstrakt und ist in roten Farben gehalten:

Live-Stream zur Keynote – Analyse im Anschluss

Schaut mit uns den Stream: Wir werden die Keynote zu „Project Stream“ live über unseren Streaming-Kanal MAX übertragen.

Was passiert im Stream?

  • In der Anmoderation fassen wir kurz zusammen, was wir bisher über Googles Gaming-Projekt wissen.
  • Danach übertragen wir die gesamte Keynote von Google live.
  • Im Anschluss gibt es eine Analyse zu dem Gezeigten mit Dawid, dem Head of MeinMMO und Marco Risch vom YouTube-Kanal Nerdkultur.
Dawid Head of MeinMMO bei MAX
MeinMMO-Chef Dawid wird Googles Präsentation zusammen mit Marco Risch von Nerdkultur analysieren.

So spät startet der Stream – Uhrzeit:

  • Die Keynote ist heute (19. März) von 18:00 Uhr bis – 19:00 Uhr.
  • Die anschließende Analyse läuft von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr.
  • Vor der Keynote gibt es eine Anmoderation. Diese startet um 17:45 Uhr.

Hier könnt Ihr die Google-Keynote von der GDC 2019 ab 18 Uhr sehen:

Live-Video von MONSTERSANDEXPLOSIONS auf www.twitch.tv ansehen

Wir tickern ab 18 Uhr mit

In diesem Artikel wird ab 18:00 Uhr ein Live-Ticker starten. Wir verfolgen die Keynote und werden hier wichtige Details aus der Präsentation zusammenfassen.

Die zeitlichen Updates findet Ihr dann immer oben im Artikel. Gerne könnt Ihr auch in den Kommentaren zusammen mit der MeinMMO-Community das Geschehen diskutieren. Die Details gibt es anschließend in einer News.

Was erwartet Ihr von Googles „Project Stream“?

The post Google enthüllt Project Stream auf GDC 2019 – Live-Ticker zu Stadia appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Google enthüllt Project Stream auf GDC 2019 – Live-Ticker zu Stadia

Anthem spielt Hotfix auf: Patch-Notes drehen sich nur um Loot

In Anthem gibt es einen neuen Hotfix, der die Drop-Rates von Loot erhöht.

Das ist der Hintergrund zum Loot: Gerade im Endgame von Anthem beschweren sich Spieler, dass es viel zu selten wertvollen Loot gibt. Die Drop-Rates von Meisterhaften und Legendären Items standen in einem schlechten Verhältnis zu dem benötigten Grind.

Aus Berichten von Spielern geht hervor, dass einige bereits mehr als 150 Stunden in das Spiel gesteckt haben und noch nie ein legendäres Item zu Gesicht bekamen. Legendäre (gelbe) Items sind die wertvollsten im Spiel.

Spieler wünschen sich selbst einen Bug zurück, der dafür sorgte, dass es in Anthem quasi Loot regnete. Hier habe es ihnen endlich Freude bereitet, für die Items zu grinden.

Anthem Gkück Mathe Meme
Die Drop-Rates und Verteilung der Item-Stats bereitet den Entwicklern Kopfzerbrechen.

Das hat Anthem an Drop-Rates geändert

Was ändert der Hotfix?

  • Die Drop-Raten für Meisterhafte und Legendäre Items wurden in Grandmaster 2 und Grandmaster 3 erhöht. Grandmaster ist eine der Schwierigkeitsstufen in Anthem.
  • Die Drop-Raten für Meisterhafte und Legendäre Items wurde für härtere Gegner auf allen Schwierigkeitsstufen erhöht. Das beinhaltet: Legendäre Titanen, Epische Titanen, Legendäre Furie, Legendäre Säure Ursix und Legendäre Erleuchtete Älteste.

Diese Anpassungen gelten für alle Aktivitäten in Anthem, inklusive der Festungen.

Muss ich einen Patch herunterladen? Nein. Das Update ist Server-seitig.

Wann kommt das Update? Die Anpassungen haben bereits stattgefunden. Die Drop-Rates sollten bereits erhöht sein.

Gibt es genaue Zahlen zum Hotfix? Nein. BioWare hat nicht angegeben, um wie viel sich die Drop-Rates prozentual erhöhen.

Anthem Titan right side title
Schwierige Bosse wie legendäre Titane haben ab sofort eine höhere Drop-Rate von Legendären und Meisterhaften Items.

Erste Reaktionen auf den Hotfix

Auf Reddit wurde der Hotfix offiziell vom Community Manager Andrew Johnson gepostet.

So reagieren die Spieler: Kurz nach Veröffentlichung der Patch-Notes bedanken sich die Spieler. Man freut sich, dass BioWare auf die Beschwerde bezüglich der Drop-Rates eingeht.

Die Spieler hätten sich allerdings die genauen Zahlen zu den Drop-Rates gewünscht. Das wäre transparenter gewesen und würde belegen, ob die Änderungen wirklich bedeutend sind.

Mehr zum Thema
3 Tipps, um in Anthem mehr Legendäre Items zu erhalten

So reagiert BioWare: Der Community Manager geht auf die Frage nach den genauen Zahlen ein. Laut Johnson könnte er keine Statistiken mit der Community teilen. Die Anpassung der Drop-Rates soll aber erheblich sein.

Johnson weist noch darauf hin, dass die Item-Drops immer noch zufällig sind. Es kann sich also von Spieler zu Spieler unterscheiden, wie viel Beute er letztendlich abstaubt.

In Zukunft sollen noch mehr große Änderungen am Loot in Anthem kommen. Details könne der Community Manager jedoch nicht verraten. Johnson beteuert, dass das Team gerade hart am Loot arbeitet.

Anthem Loot Ankündigung Owen
In Zukunft soll noch mehr am Loot von Anthem geschraubt und Feedback verarbeitet werden.

Wird der Hotfix die Loot-Situation verbessern? Es war jetzt über Wochen ein großer Kritik-Punkt der Spieler, dass sich die Jagd nach Loot frustrierend anfühlte.

Es kamen einfach zu selten wertvolle Items. Dieses Problem könnte der Hotfix tatsächlich beheben. Er hat außerdem die Auswirkung, dass es jetzt attraktiver wird in den höchsten Schwierigkeitsstufen Grandmaster 2 und 3 zu spielen.

Es tauchte allerdings nach dem letzten Patch ein neues Problem mit dem Loot in Anthem auf. Dieses wird auch der Hotfix nicht beheben:

Mehr zum Thema
Build-Bastler entdeckt ein großes Problem mit dem Loot in Anthem

The post Anthem spielt Hotfix auf: Patch-Notes drehen sich nur um Loot appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Anthem spielt Hotfix auf: Patch-Notes drehen sich nur um Loot

Ich mag den NPC in Anthem, den alle anderen total schräg finden

In Anthem gibt es eine Händlerin, die von anderen als verrückt angesehen wird. Unsere Autorin Leya hat aber vollstes Verständnis für die Leidenschaft des NPCs.

Die Händlerin Sayrna hat eine Schwäche für Tier-Babys, die kratzen, beißen, fauchen oder gar mit Elektrizität um sich schießen. Die Tiere üben auf sie eine magische Anziehungskraft aus. Sayrna möchte die Babys einfach alle streicheln und riskiert dafür sogar ihre eigene Gesundheit (und die ihrer Gefährten).

Mit Sayrna habe ich ein besonderes Band in Anthem geknüpft.

Achtung: Der Artikel enthält Story-Spoiler zu einigen NPCs. Spoiler zur Hauptstory von Anthem sind nicht enthalten.

Der Tesilar hat Sayrna schwach gemacht – und mich auch

Sayrna verkauft eigentlich beim Regulator-Laden Material zur Herstellung von Items in Anthem. Jedoch vergisst sie immer wieder ihre Ware zu bewerben, da sie so gerne ihre Tier-Geschichten erzählt.

Die erste Geschichte, die mich so richtig schwach für Sayrna gemacht hat, ist die eines Tesilars.

Anthem Sayrna Tesilar

Was sind Tesilar für Tiere? Jeder, der einem Tesilar zu nahe kommt, sollte darauf vorbereitet sein, einen Elektroschock verpasst zu bekommen. Und mit „zu nahe“ ist durchaus bereits die nähere Umgebung gemeint.

Die meisten Tiere sind schlau genug, dem Tesilar aus dem Weg zu gehen. Die meisten Tiere vielleicht, nicht aber Sayrna.

Sayrnas Tesilar-Geschichte: Mit einer leicht dümmlichen, aber aufgeregten Stimme erzählt Sayrna mir, dass sie dringend ein Tesilar-Baby streicheln wollte. Also heuerte sie ein paar Freelancer an, um eins zu fangen.

Als sie den Käfig öffnete, war das Tesilar-Baby aber tot. Das Baby sah so süß und traurig aus, dass Sayrna es einfach zum Abschied umarmen musste. Ja, Sayrna kuschelt auch mit toten Tier-Babys.

Glücklicherweise hat der kleine Tesilar nur geschlafen. Als das Baby aufwachte, verpasste es Sayrna direkt einen dicken Stromschlag, der die Händlerin komplett umgehauen hat. Aber hey, das ist kein Problem! Sayrna fühlt nur manchmal noch ein Kitzeln und sie kann langsam auch wieder besser sehen.

Das war der Moment, in dem ich dachte: Ich mag Dich, Sayrna.

Sayrna hat noch eine Korox-Geschichte auf Lager, die darin endet, dass ihr Cousin Dalton heute Blut pinkelt.

Die anderen Bewohner finden Sayrna seltsam

Wenn ich mich in der Nähe von Sayrna aufhalte, höre ich oft andere Bewohner der Fort Tarsis über sie tuscheln. Andere NPCs finden die junge Händlerin einfach seltsam. Sie nehmen das Wort „Freak“ zwar nicht in den Mund, so kommt es aber rüber.

Das hängt wohl auch damit zusammen, dass Sayrna viele der Tier-Babys als Haustier halten möchte. Die ganzen Kreaturen, die sie sich da aussucht, sind alle super gefährlich.

Sayrna vertritt allerdings die Theorie, dass man nur den richtigen Zeitpunkt finden muss, um die Tier-Babys wieder in die Freiheit zu entlassen. Aber Du und ich, Sayrna, wir wissen beide, dass dieser Punkt irgendwie nie kommen würde.

Der Hausmeister regt sich schon über die Gefahr loser Kabel in Fort Tarsis auf. Was würde er wohl zu Sayrnas Haustier-Plänen sagen?

Warum ich vollstes Verständnis für Sayrna habe: Um meine Begeisterung für die schrullige Sayrna zu verstehen, muss ich Euch kurz in meine Kindheit entführen.

Ihr müsst wissen, dass meine Eltern früher ein Zoogeschäft hatten. Da sie irgendwann feststellten, dass sie Tiere nicht wie Ware behandeln konnten, lösten sie den Laden auf. Der halbe Zoo wurde nun in unser zu Hause verfrachtet.

Mehr zum Thema
Schaut Euch diese 6 coolen Pets an, die ich in MMOs gefunden habe

Ich bin inmitten von exotischen Vögeln, schuppigen Echsen, flauschigen Chinchillas, Aquarien mit bunten Garnelen, und, und, und aufgewachsen. Diese Liste würde lang werden, wenn ich sie jetzt komplett fülle.

Die gleiche Faszination für exotische Tiere die Sayrna hat, teile ich auch. Ich habe auch schon einen Zitteraal gestreichelt, der mir einen bösen Schock hätte verpassen können.

Leya Hängebauchschwein
Schon die kleine Leya konnte, genau wie Sayrna, Stunden damit verbringen, Tiere zu streicheln.

Ich glaube, Fort Tarsis hat für jeden einen Freund

In Anthem bin ich immer wieder fasziniert von den NPCs. Ich hoffe, dass BioWare noch viele Geschichten für sie auf Lager hat, die sie mir erzählen können.

Die Bewohner haben alle ihre Ecken und Kanten. Ich glaube, dass eigentlich jeder Spieler seinen speziellen Freund in Anthem finden kann, bei dem er denkt: „Dich mag ich besonders.“

Auf Reddit sah ich etwa eine Diskussion über Brin, in der es darum ging, dass die Frau eine Autistin sein könnte. Sie hat Schwierigkeiten ihren Platz in der Gesellschaft und unter Menschen zu finden. Hier beschreiben Spieler, wie sie mit Brin sympathisieren, weil sie selbst auch Probleme im sozialen Umgang haben.

Brin hat Schwierigkeiten, die Emotionen andere Menschen zu verstehen. Es wird ihr nachgesagt, autistische Züge zu haben.

Die NPCs haben alle so starke und unterschiedliche Persönlichkeiten, dass vermutlich jeder in ihnen etwas finden kann, was er auch ein Stück in sich selbst sieht.

Habt Ihr einen Freund in Fort Tarsis gefunden? Gibt es einen NPC in Anthem, den Ihr besonders gerne mögt oder vielleicht sogar nicht ausstehen könnt? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

In der Nähe von Sayrna findet man übrigens auch Cortex-Einträge über Klauninchen, die eine große Debatte in Anthem auslösten.

Mehr zum Thema
Das berühmteste Klauninchen von Anthem deckt Verbrechen auf

The post Ich mag den NPC in Anthem, den alle anderen total schräg finden appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Ich mag den NPC in Anthem, den alle anderen total schräg finden

Was mir an Wizards Unite besser gefällt als an Pokémon GO

Am Wochenende konnten die ersten einen Blick auf das neue Mobile-Game von Niantic werfen – Harry Potter: Wizards Unite. Unsere Autorin Leya war unter den ersten Spielern. Besonders die RPG-Elemente in „Harry Potter GO“ haben es ihr angetan.

Freitag (8. März) war ich in England, um erstmalig Harry Potter: Wizards Unite zu spielen. Das Augmented-Reality-Mobile-Game ist der neue Streich von Niantic, die Entwickler hinter Pokémon GO. Die Entwickler luden verschiedene Vertreter der Medien ein, um das Mobile-Game dort in einer Demo zu testen.

Beim Spielen von „Harry Potter GO“ machte ich direkt eine Feststellung: Dieses Spiel geht über verschiedene RPG-Elemente mehr in die Tiefe als Pokémon GO. Auch das Gameplay verlangt mir als Spieler mehr ab als es in Pokémon GO der Fall ist.

Habe ich da Skill-Tree und Jobs gehört?

Niantic gab uns eine Präsentation, in der uns die Entwickler durch verschiedene Funktionen des Spiels führten. Wer alle Details zu Wizards Unite wissen möchte, schaut am besten hier vorbei:

Mehr zum Thema
Wizards Unite: Alles, was wir über „Harry Potter GO“ wissen

Besonders horchte ich auf, als es hieß, dass Wizards Unite einen Skill-Tree besitzt.

Jobs und Skills, wie im RPG: Spieler wählen einen aus drei Jobs und können Erfahrungspunkte sammeln, um ein stärkerer Zauberer zu werden. Nach und nach werden neue Fähigkeiten oder auch Verbesserungen wie Stamina und Leben freigeschaltet.

Die Jobs sind:

  • Auror (spezialisiert auf Zaubersprüche, eher aggressiv)
  • Magizoologist (stark für Tierwesen und zum Support)
  • Professor (ein Alleskönner)

Dank Jobs gibt es taktische Gruppen-Kämpfe: Die drei Jobs haben ihre Vorteile und Nachteile im Kampf gegen Monster und andere Zauberer. Ich kann mit einem Team aus 5 in einem Dungeon kämpfen und muss hier taktisch überlegen. Der Magiezoologist hat etwa einen Vorteil gegenüber tierischen Wesen. Der Auror ist gut gegen „böse Zauberer“.

Ich spielte während der Demo einen Magiezoologist, weshalb ich mir diesen besser anschauen konnte. Als spezielle Fähigkeit kann ich mit diesem Verbündete im Dungeon-Kampf heilen. Meine Support-Fertigkeiten finde ich auch im Skill-Tree wieder und kann diese verfeinern.

Der Job kann jederzeit gewechselt werden. Ich muss lediglich die Fertigkeiten im Skill-Tree freischalten, die mir noch fehlen, um einen Job auszuführen.

Harry Potter: Wizards Unite Skill-Tree GIF
Hier ist der Skill-Tree des Aurors zu sehen. Mit XP kann ich nach und nach die Fertigkeiten freischalten.

Kämpfe und Zaubersprüche erfordern etwas Skill: Wenn ich kämpfe oder auch magische Wesen befreie, muss ich Zaubersprüche einsetzen. Das funktioniert, indem eine Rune auf meinen Smartphone erscheint. Die kann wie eine gezackte Linie aussehen oder auch ein Kringel.

Die Rune muss ich mit dem Finger nachmalen und dann auch noch die Linie gut treffen. Male ich komplett außerhalb der Linie, versaue ich meinen Zauberspruch. Male ich die Linie besonders gut nach, wird mein Zauberspruch stärker.

Wizards Unite scheint taktischer als Pokémon GO

Der Vergleich zu Pokémon GO: In Pokémon GO gibt es ebenfalls Kämpfe. Trainer können an Raids teilnehmen oder gegen andere Trainer antreten. Eine gewisse Taktik gibt es auch bei den Kämpfen.

Pokémon sind etwa unterschiedlichen Typen zugeordnet, die ihre Schwächen und Stärken gegeneinander haben. Diese sollte man kennen und mit dem „richtigen“ Pokémon in die Schlacht ziehen. Um einen Angriff auszuführen, muss dann wiederholt mit dem Finger auf den Bildschirm getippt werden.

Mehr zum Thema
Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst

Diese schnelle Tipp-Bewegung mit dem Finger hat mir nie sonderlich gut in Pokémon GO gefallen. Das Nachzeichnen der Runen in Wizards Unite erfordert da etwas motorischen Skill, was ich ziemlich cool finde.

Genauso scheinen auch die Kämpfe in den Dungeons über die verschiedenen Jobs und Fertigkeiten um einiges komplexer. Ich kann entscheiden, ob ich ein Team-Mitglied zwischen den Kämpfen heile, ob ich einen Zaubertrank benutze, um meinen Zauberspruch zu verstärken.

Zumindest zu diesem Zeitpunkt habe ich den Eindruck, dass mich das länger bei Laune halten wird als in Pokémon GO. Ich habe jetzt schon Lust darauf, verschiedene Skill-Wege auszuprobieren und auch mal meinen Job zu wechseln.

Mit meinem Finger ziehe ich die Rune nach, um meinen Zauberspruch wirken zu lassen.

Zaubertränke als Crafting-Element

Zaubertränke werden hergestellt: Was mir noch ausgesprochen gut gefällt, ist das Herstellen von Zaubertränken. Diese helfen mir meine Zaubersprüche zu verstärken oder auch Team-Kollegen zu heilen. Zum Launch von Wizards Unite sollen 10 Zaubertränke im Spiel sein.

Die Zutaten für die Tränke finde ich in Gewächshäusern oder auch einfach verteilt auf der Karte, auf der ich umherwander. Die sammel ich einfach per Fingerklick auf. Ein witziges Detail ist hier, dass meine Umgebung einen Einfluss auf die Zutaten hat. Wetter, Tageszeit oder sogar Mondphasen bestimmen, welche Zutaten ich gerade finde. Wie das im Detail läuft, wissen wir noch nicht.

Gebraut werden die Tränke dann in Gewächshäusern, die ich auf der Karte finde. Abholen kann ich sie von überall.

Harry Potter: wizards Unite Karte
Unten rechts neben dem Zauberer ist eine Art rote Knolle zu sehen. So sind die Zutaten für Tränke auf der Map verteilt und können mit einen Fingertippen ins Inventar gepackt werden.

Die verschiedenen Rezepte benötigen dann auch unterschiedliche Zutaten. In der Demo die ich spielte, konnte ich einen Heiltrank brauen, der zwei Stunden Herstellungszeit brauchte. Abkürzen konnte ich den Prozess mit der In-Game-Währung Coin. Die verdiene ich entweder beim Spielen durch Dinge wie tägliche Herausforderungen oder aber ich kaufe Coin im Shop.

Es befinden sich also Bezahl-Elemente im Spiel, die mir eine Abkürzung gewähren. Wie stark diese dann ausfallen, kann ich jetzt noch nicht beurteilen. Es erschien mir aber milde, da ich auch recht schnell Coin verdienen konnte.

Der Vergleich zu Pokémon GO: Hier gibt es keine Crafting-Elemente. Ich kann verschiedene Items an Pokéstops finden oder sie durch Mikrotransaktionen holen. Über die Zaubertränke kommt nochmal eine neue Ebene der Beschäftigung und Planung in Wizards Unite dazu, die es so in Pokémon GO nicht gibt.

Harry Potter Wizards Unite Mobile

Ist Wizards Unite das bessere Spiel?

Nein. Vielmehr spricht es nochmal einen anderen Typen Spieler an, der auf RPG-Elemente steht.

Es hat für mich schon nach der Demo den Anschein, dass Wizards Unite ein tieferes Gameplay als Pokémon GO bietet. Dadurch hat es eine hohe Chance, mich auch lange bei Laune zu halten. Denn ich liebe es mit meinem Skill-Tree zu experimentieren.

Ich kann mir vorstellen, dass es anderen Spielern auch so geht. Ein paar meiner Freunde hörten auf Pokémon GO zu spielen, weil es ihnen doch etwas zu „casual“ war, also zu wenig Tiefe bot. Das kann für andere Spieler genau das Richtige sein, um beim Spazieren gemütlich etwas zu zocken.

Harry Potter Wizards Unite magische Begegnung.
Es gibt die unterschiedlichsten Magischen Begegnungen.

Was ist anders an Wizards Unite? Harry Potter: Wizards Unite schlägt eine stärkere RPG-Route ein und möchte sich wohl auch damit von Pokémon GO abheben. Die Entwickler bei Niantic bestätigten mir gegenüber, dass sie mehr aus einer MMORPG-Richtung gedacht haben und das merkt man dem Spiel auch an.

Ich habe einfach den Eindruck, dass ich in Harry Potter: Wizards Unite mehr zu tun bekomme als in Pokémon GO. Das Gerüst ist auch so, dass gerade diese RPG-Elemente noch auf lange Sicht weiter ausgebreitet werden können.

Keine News zu „Harry Potter GO“ verpassen? Wir haben eine Facebook-Seite zu Wizards Unite eröffnet, in der wir alle News posten werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden, sobald es Neues gibt.

Mehr zum Thema
Wizards Unite: Wir konnten das neue „Harry Potter GO“ schon spielen – Alle Infos

The post Was mir an Wizards Unite besser gefällt als an Pokémon GO appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was mir an Wizards Unite besser gefällt als an Pokémon GO

Was sagen Spieler jetzt nach 2 Wochen zum Endgame von Anthem?

Anthem hatte etwa vor zwei Wochen seinen Release und viele Spieler sind mittlerweile im Endgame angekommen. Was gibt es hier zu tun? Was gefällt den Freelancern und was wird kritisiert?

Seit dem 15. Februar können Spieler auf der Xbox One und dem PC schon Anthem spielen. Auf der PS4 hatte das Spiel eine Woche später Release.

Von diesen Spielern befinden sich nun einige, fleißige Spieler im Endgame. Den Start vom Endgame definiert BioWare selbst ab dem Piloten-Level 30. Gerade die Spieler, die schon seit 2 Wochen dabei sind, konnten sich das Endgame jetzt schon intensiver anschauen.

Um die Kampagne durchzuspielen, benötigen die meisten Spieler etwa in Anthem eine Spielzeit von 30 Stunden.

Was sagt die Community zum Endgame von Anthem?

Community sieht Fehler beim Loot: Viele Spieler sagen, dass das Endgame von Anthem noch verbessert werden muss. Gerade die Loot-Spirale würde sie nicht auf lange Sicht motivieren.

Ziel ist es im Endgame, durch besonderen Loot seinen Powerlevel zu erhöhen und seinen Charakter so stark wie möglich zu bekommen. Je stärker der Charakter, umso höhere Schwierigkeitsstufen können gemeistert werden.

Deswegen sehen die Spieler beim Loot auch besonders Verbesserungsbedarf. Denn durch die unmotivierende Loot-Spirale wird Anthem derzeit Content-Armut im Endgame vorgeworfen.

Anthem-javelin-front
Der Powerlevel wird oben rechts angezeigt und setzt sich aus den verschiedenen Teilen der Ausrüstung zusammen.

Was ist das Problem mit dem Loot? Die Spieler wollen den besten Loot so effizient wie möglich farmen, dabei aber auch gleichzeitig eine Abwechslung geboten bekommen. Derzeit ist es im Endgame am effektivsten für Meisterhafte und Legendäre Items die Festungen von Anthem abzufarmen.

Da es aber keinen signifikanten Unterschied bei den Loot-Drops zwischen den Dungeons gibt, farmen die Spieler am liebsten die Mine der Tyrannin ab. Das macht den Endgame-Grind für viele schnell öde.

Anthem-tyrannin
Die Schwarm-Tyrannin ist der Boss im ersten Dungeon und relativ schnell gelegt.

So sagt etwa ein Reddit-User:

Ich war so gehyped für das Game. Leider fängt es an, sich so anzufühlen, als würde es mich enttäuschen. Es ist einfach stumpf außerhalb des grundlegenden Gameplays. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich an diesem Punkt keinen Grund habe weiterzuspielen. Es wiederholt sich zu viel und es gibt wenig Belohnungen und nichts, wofür es sich zu grinden lohnt.

Realfatnutsack

Ein weiteres Problem bei der Sache sei nämlich, dass es zudem auch schwierig ist, seine Ausrüstung schnell zu verbessern. Denn die wirklich guten Items droppen dazu auch noch selten.

Ein Teil der Community geht das Loot-Problem gelassen an: Es gibt auch die Spieler, die diese Probleme zwar sehen, aber erst einmal die Füße still halten.

MeinMMO-Leser BavEagle hetzt sich nicht zum Endgame:

„[…] Ich bin einfach weiterhin der Meinung, dass es viel zu früh ist, jetzt schon ein Content-Fazit zu ziehen. Für diejenigen, welche sich bereits im Endgame befinden, tut es mir wirklich leid und ist es wahrscheinlich auch schwer verständlich. Aber leider kann ich dazu nur immer wieder sagen, dass wir von 2 Wochen nach dem Release sprechen. Neuer Content ist angekündigt und kommt auch bereits diesen Monat. Ein neuer Stronghold kommt dann auch nächsten Monat und im Mai kommt der Cataclysm. […]“

Mehr zum Thema
Anthem: Alle Infos zum Live Service und zur Roadmap für die nächsten 90 Tage

Auf Reddit erreichte ein Posting zum dem Thema Content-Armut im Endgame mit 1.400 Upvotes einigen Zuspruch. Der Thread-Ersteller myklatrum gibt zu bedenken, dass alle MMOs mit diesen Vorwürfen nach Release zu kämpfen haben:

„Ich habe während der letzten Woche 80 Stunden in dieses Spiel gesteckt und jetzt bin ich fertig, weil es nicht genug um Endgame gibt.“ – Hm, wo habe ich [diese Aussage] schon mal gesehen? Oh! Richtig, bei jedem MMO oder jedem MMO-DLC während der letzten 15+ Jahre. „Ich bin jetzt beim Max-Level in einer Woche und habe nichts zu tun“ – Ach wirklich? Weißt Du warum? Du bist der kleinere Teil der Demographie. Richtig, „Hardcore“-Spieler, Ihr müsst auf den Rest von uns warten. Das musstet Ihr immer. […]“

myklatrum

Es gibt bereits Verbesserung beim Loot

Da der Loot bereits vor einer Woche in der Kritik stand, hat BioWare bereits erste Verbesserungen an diesem durchgeführt.

Das war das Problem: Items hatten teilweise Inschriften (Perks), die überhaupt keinen Sinn ergaben. Spieler bekamen also haufenweise Items, die sie nicht benutzen konnten, weil die Stats für die Tonne waren. Die Spieler fanden außerdem die Crafting-Kosten für Meisterhafte und Legendäre Items zu hoch. Das machte es zäh, auch mal an ein Wunsch-Item zu kommen.

So wurde das Problem gefixt: BioWare spielte einen serverseitigen Hotfix auf, der das Problem mit den nutzlosen Inschriften löste. Die zufälligen Stats passen nun zu der erfarmten Ausrüstung. Außerdem wurden die Kosten für das Crafting von Meisterhaften und legendären Items reduziert.

Mehr zum Thema
Ist Anthem nach dem Loot-Patch jetzt ein besseres Spiel?

Dieser Fix steht noch aus: Zu diesem Loot-Fix gehört, dass minderwertiges Loot auch nicht mehr ab Level 30 auftaucht, wo das Endgame beginnt. Das ist zu diesem Zeitpunkt noch der Fall und legt Spielern ebenfalls Steine in den Weg, ihre Ausrüstung zu verbessern. Dieser Fix wird noch nachgereicht.

Anthem Matthias Sumner
Der Loot von Anthem wird im Endgame noch kritisch betrachtet. Spieler sehen hier Bedarf für Verbesserung.

Womit beschäftigen sich Spieler im Endgame?

Im Endgame gibt es derzeit drei Hauptaktivitäten:

Diese Aktivitäten diesen natürlich vor allem dem Verbessern der eigenen Stats. Spieler experimentieren mit verschiedenen Builds und schauen, wie sie das Maximale rausholen können.

Gibt es noch mehr zu tun? Ja. Unser MeinMMO-Leser Gothsta berichtet etwa, dass es ihm Freude bereitet im freien Spiel oder bei World Events die verschiedenen Cortex-Einträge von Anthem zu finden. Das sind kleine Lore-Häppchen, die niedergeschrieben sind. Hier erfährt man mehr über die Welt oder auch die Bewohner von Fort Tarsis.

Mehr Hintergründe und Aktivitäten im Endgame von Anthem findet Ihr in unserer großen Übersicht, die ständig erweitert und ergänzt wird:

Mehr zum Thema
Das Endgame von Anthem – Was gibt es auf dem Max-Level zu tun?

The post Was sagen Spieler jetzt nach 2 Wochen zum Endgame von Anthem? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was sagen Spieler jetzt nach 2 Wochen zum Endgame von Anthem?

Einem Kritikpunkt an Anthem stimme ich überhaupt nicht zu

Die Bewertung von Anthem fällt in Tests eher dürftig aus. Das Spiel musste sich in den letzten Tagen viel Kritiken anhören. Einer Kritik stimmt unsere Leya aber nicht zu: Seelenlos ist Anthem für sie nicht.

Oft lese ich in Artikel und höre in persönlichen Gesprächen, dass Anthem zwar eine wunderschöne Welt hat, diese aber ohne Seele daher kommt. Das bezieht sich sowohl auf die Open-World-Map, als auch auf Fort Tarsis, die Heimat der Spieler, in der wir auf die Bewohner von Anthem treffen.

So heißt es etwa im Anthem-Test von PC-Gamer:

Das ist das Problem mit Anthem: Es lebt komplett vom Moment seines umwerfenden ersten Eindrucks. Als der erste Lack erst mal ab war, begann ich Anthem als eine nachgeahmte, verbuggte, und manchmal ärgerlich seelenlose Welt zu sehen, die es nicht schafft, BioWares einzigartige Erzählkunst mit einem Koop-RPG-Shooter zu vereinen.

PC Gamer, Steven Messner

Das sehe ich anders. Für mich schlägt in Anthems Kern ein großes Herz mit einer facettenreichen Seele. Diese Seele ist in den vielen, liebevollen Details zu erkennen, vor denen Anthem nur so sprudelt.

Im Hintergrund liegt der Kopf einer schlafenden Statue. Was hat sie zu bedeuten und welche Geheimnisse birgt diese Welt noch? Was sind das für seltsame, organische Pflanzen zu meinen Füßen?

Eine Welt ohne Seele?

Nach etlichen Stunden der Erkundung von Anthems Welt, kann ich mich einfach nicht an ihr satt sehen. Ja, nicht mal satt hören. Überall entdecke ich Höhlen, durch die der Wind pfeift, Wasserfälle, die mit einem gewaltigen Rauschen hinab sausen, und Ruinen, in denen Fledermäuse quieken.

Diese Welt zieht mich immer wieder in ihren Bann, so dass ich manchmal stehen bleibe, meine Mission vergesse und einfach nur das Lichtspiel von Sonnenstrahlen auf meinem Javelin beobachte.

Anthem Open World Wasserfall
Kommt ein Sturm in Anthem auf, heult der Wind passend zum Rauschen des Wasserfalls.

Es ist ein herrliches Gefühl, mit dem Javelin durch diese Welt zu fliegen und sie aufzusaugen. Ich liebe es, zwischen den zahlreichen Ruinen hindurch zu manövrieren und meine Flugkünste zu üben.

Wer sich aber mal auf den Grund begibt und mit offenen Augen durch die Welt schlendert, der wird mit spannenden Anblicken belohnt.

So begegnete ich in der Abendämmerung einem riesigen Termiten-Hügel, aus dem sich ein bedrohlicher Schwarm Insekten emporhob und mich umkreiste. Das Brummen der Tiere bereitet mir selbst etwas Unbehagen.

Anthem Termitenhügel Open World
Der dunkle Termiten-Schwarm umkreist mich und brummt laut in mein Ohr.

Solche Details hätte Anthem nicht zwingend gebraucht. BioWare hätte diesen Termiten-Hügel nicht platzieren müssen. Genauso wenig hätte ein Schmetterling in der Heimatbasis Fort Tarsis sein müssen, der mir um die Nase flattert, wenn ich die Treppe hinab steige.

Die Ruinen hätten nicht voller mysteriöser Statuen stecken müssen, die vielleicht einer vergangenen Zivilisation entspringen. Ich frage mich, was dort geschehen ist, wer da vielleicht einmal hauste?

Anthem bei Nacht in der Open World
Der Nachthimmel von Anthem ist besonders malerisch.

Das ist eine Art, eine Geschichte zu erzählen, die durch Bilder und für sich selbst spricht. Noch viel wichtiger: Sie regt meine Fantasie und meine Sinne an.

Um als Action-RPG oder auch Loot-Shooter funktionieren zu können, hätte Anthem diese Details nicht gebraucht. Trotzdem sind diese Details da und lässt die Welt atmen, was ihr eine pulsierende Seele verleiht.

Anthem Energieströme Open World
Manchmal schwebt in Anthem eine Art Energiestrom umher.

Eine Story ohne Seele?

Anthem muss sich oft die Kritik anhören, dass seine Geschichte nicht an die vordergründigen Singleplayer-RPGs wie Baldur’s Gate oder Mass Effect herankommen.

Auch bei der Story wird gesagt, dass diese keine Seele besitzt und unwürdig für BioWare sei. Die Begründung liegt oft in der Vergangenheit des Studios. Im Test der GameStar heißt es etwa:

Einfluss auf die Story können wir auch keinen nehmen. In vielen Gesprächen gibt es zwar Dialog-Optionen, die beschränken sich aber grundsätzlich auf zwei wenig aussagekräftige Antwortmöglichkeiten (zum Beispiel „Klar“ versus „Nicht wirklich“). Auf diese Weise beeinflussen wir höchstens mal das Schicksal von unwichtigen Nebencharakteren, nie aber den Verlauf der eigentlichen Geschichte. So verschenken die Entwickler das gesamte Story-Potenzial, denn wir erleben in Anthem keine denkwürdige Bioware-Geschichte, sondern einfach nur eine Reihe recht belangloser Ereignisse.

GameStar, Michael Herold

Anthem ist kein typisches BioWare-Spiel. In früheren Spielen des Studios stand die Story klar im Vordergrund. Gameplay ist hier das Mittel zum Zweck, um die Geschichte zu erzählen und voranzutreiben. Es gibt schwerwiegende Entscheidungen für den Spieler, Romanzen und einen linearen, starken Handlungsstrang.

Anthem Story Haluk Faye
Anthem besitzt viele charmante Filmszenen, die mich manches mal haben lachen lassen. Wer bereits an dieser Stelle in Anthem war, weiß was ich meine.

Bei Anthem ist es genau umgekehrt. Anthem ist ein Online-Multiplayer-Action-RPG mit starken Loot-Shooter-Elementen. Für diese Spiele ist eine Langlebigkeit entscheidend. Dafür spielen vor allem das Gameplay und die Loot-Spirale eine erhebliche Rolle. Die Story tritt hier in den Hintergrund und unterstützt das Gameplay.

Anthem ist hier eher mit Spielen zu vergleichen wie Destiny 2 oder meinetwegen auch mit dem Genre-verwandten Monster Hunter World. Genau hier siedel ich auch meinen Anspruch für die Story an.

Mehr zum Thema
Darum sollten Fans von Monster Hunter World sich Anthem ansehen

Anthem bietet eine tiefere Story, als ich dachte. Ich habe nie das große Epos bei Anthem erwartet und wurde trotzdem positiv überrascht. Es mag durchaus sein, dass der Kontakt zu den NPCs oft keine Auswirkung auf das große Ganze hat. Die Geschichte ist auch noch offen und hier und da etwas vage.

Aber was bin ich schon in einige Charaktere verliebt oder einfach angepisst von ihnen gewesen!

Ich möchte niemanden spoilern, deswegen gehe ich nicht ins Detail. Ich nehme bei den NPCs eher die Rolle des Zuhörers ein, ich mag es ihnen zu lauschen. Sie erzählen von Verlusten, von Ängste, von Liebe, von Krieg und sind auch manchmal zwielichtig.

Anthem Owen NPCs
In Anthem gibt es kaum einen „glatten“ Charakter. Sie sind alle etwas eigensinnig.

So gibt es einen Mann, der mir erzählte, dass er selbst eine schreckliche Tat begann, um sein Überleben zu sichern.

In die ganzen Hintergründe der Personen muss einfach eine Menge Herzblut geflossen sein. Genauso verrückt bin ich auch nach den Radiosendungen, die von den Menschen in Fort Tarsis so konsumiert werden, wie wir Netflix gucken.

Anthem-Grabbit-Klauninchen-Detektiv-Hoppel
Das berühmteste Klauninchen in Anthem löst Kriminalfälle.

Genau diese Geschichten machen die Seele von Anthems Story aus. Ziehe ich nochmal den Vergleich zu Destiny oder Monster Hunter World: Hier hat mein Held nicht mal eine Stimme. Hier gibt es auch kein tolles, gewaltiges Epos. Da hat Anthem für mich die Nase einfach vorne.

Anthem hat noch einige Baustellen, aber nicht an seiner Seele

Es gibt viele Kritiken, denen ich absolut zustimme. Auch ich sehe großen Bedarf an Verbesserungen.

Meine beiden größten Dornen im Auge sind noch die technischen Mängel und das Loot-System, an dem gearbeitet werden muss. Das erste, große Loot-Update von Anthem ist ja schon live. Wann die technischen Probleme ausgemerzt sind, steht noch etwas in den Sternen.

Ich kann jedoch nicht unterstreichen, dass Anthem einfach nur ein Grafik-Blender ist ohne Seele ist. Dafür spüre ich die Welt zu stark atmen und gehe in den ganzen kleinen Geschichten und Details von Anthem immer wieder zu sehr auf.

Ich sehe viel Potential, diese versteckten, kleinen Details noch auszuweiten und sie noch bedeutender zu machen. Besonders cool fände ich noch mehr Verstecke, in der Open World, die einem Geheimnisse und neue Orte offenbaren.

Anthem trägt sein Herz für mich jetzt schon am rechten Fleck. Ich bin schon gespannt, was da so in Zukunft noch kommt:

Mehr zum Thema
Anthem: Alle Infos zum Live Service und zur Roadmap für die nächsten 90 Tage

The post Einem Kritikpunkt an Anthem stimme ich überhaupt nicht zu appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Einem Kritikpunkt an Anthem stimme ich überhaupt nicht zu

Mein-MMO.de sucht einen MMORPG-Autor für ESO im Home Office

Wir bei Mein-MMO.de suchen einen neuen Autor oder eine neue Autorin im Home Office, um von zu Hause aus über MMORPGs im Allgemeinen und über The Elder Scrolls Online (ESO) im Speziellen zu schreiben.

Wer wir sind

Mein-MMO.de wurde im September 2013 gegründet und ist mittlerweile
Teil von Webedia Gaming. Wir begleiten ausschließlich
Multiplayer-Online-Spiele, die über eine lange Zeit weiterentwickelt
werden.

Über MMORPGs berichten wir seit der Gründung unserer Seite. MMORPGs gehören zu unserer DNA und wir berichten leidenschaftlich über Spiele wie World of Warcraft, The Elder Scrolls Online oder Final Fantasy XIV.

Wir erreichen jeden Tag zwischen 250.000 und 300.000 einzigartige Leser. Die schreiben etwa 4000 Kommentare in der Woche.

Täglich verfassen etwa 15 Autoren ihre Artikel, News, Stories und Guides über Online-Games.

Wir verfolgen den Ansatz, Spiele tiefergehend zu begleiten, Experten in einzelnen Games zu werden und nah an der Community dran zu sein.

e3 max mein mmo leya dawid sven

Was wir suchen

Wir suchen ausnahmslos Fach-Autoren für MMORPGs, die sich global mit diesem Genre beschäftigen und auseinandersetzen. Besonders wichtig sind tiefe Kenntnisse des Spiels „The Elder Scrolls Online“

Der Job besteht darin, Spiele aus dem Genre MMORPG zu betreuen und hier News oder auch kuriose Geschichten aus den jeweiligen Communities zu finden. Ihr solltet ein übergreifendes Interesse für MMORPGs haben und Euch mit mehreren Spielen in dem Genre befassen:

  • das MMORPG, das Ihr für MeinMMO vorrangig und intensiv covern sollt, ist dabei The Elder Scrolls Online. Hier wird der Fokus in den ersten Monaten auf einer intensiven Berichterstattung über die neue Erweiterung Elsweyr liegen
  • weitere MMORPGs, bei denen wir News-Bedarf haben, sind Titel wie Black Desert, Final Fantasy XIV. Herr der Ringe Online oder neue MMORPGs in Entwicklung (Lost Ark, A:IR, Ashes of Creation, Crowfall, Camelot Unchained, Pantheon) – hier sind Kenntnisse in einigen der Spielen wünschenswert

Ihr solltet die wichtigsten Informationsquellen zu den jeweiligen MMORPGs kennen und Euch breit über sie informieren können. Das können Kanäle der Publisher oder auch Fan-Foren sein.

Wir erwarten Autoren, bei denen das Handy klingelt und das Herz höher schlägt, wenn der offizielle Account des Spiels auch nur die kleinste Kleinigkeit twittert. Du schreibst für die Community. Ihr solltet deshalb nicht denken, dass Eure Meinung zu den Spielen die einzig richtige ist und die vehement vertreten.

Im Idealfall hast du schon Erfahrungen im Journalismus sammeln können und hast etwa für andere Seiten geschrieben oder einen eigenen Blog aufgezogen.

Das ist kein Vollzeit-Job, sondern es sind einige Stunden in der Woche. Wir erwarten wöchentlich etwa 4-7 News oder Artikel (Meinungen, Analysen, Specials) – wir sind da flexibel. Aber es ist notwendig, dass Zeit und Wille vorhanden sind. Die Arbeitszeit kann sich der Autor/die Autorin dabei selbst einteilen – bei wichtigen News sollte er aber zeitnah zur Stelle sein.

eso-katze-stream-titel

Was wir bieten

  • Wir bieten einen Einstieg in die Welt des Online-Gaming-Journalismus oder die Chance für einen erfahrenen Autor, Teil eines erfolgreichen Projekts zu werden. Die Arbeit wird aus dem Home-Office heraus online erledigt. Solltest du in der Nähe von München leben, ist es auch möglich, bei der Webedia Gaming im Büro vorbeizukommen und an Projekten zu arbeiten.
  • Du bist Teil eines dynamischen und hoch engagierten Teams aus leidenschaftlichen Gamern, Digital-Fachkräften und Autoren.
  • Du wirst vieles über Online-Gaming-Journalismus, über redaktionelle Abläufe und über die Arbeit als Freier Autor lernen.
  • Du wirst von unserem Team intensiv begleitet und in unsere Abläufe eingearbeitet.
  • Es ist ein aufregender, herausfordernder und interessanter Job, bei dem kein Tag wie der andere ist.
  • Geld gibt’s auch – Details klären wir im persönlichen Gespräch

Für wann ist der Job? Für sofort.

Wir freuen uns auf deine aussagekräftige, formlose Bewerbung an die Mail-Adressen:

  • dawid.hallmann@webedia-group.com
  • leya@mein-mmo.de

Stellt Euch und Eure Arbeit vor. Erzählt uns, wie Ihr Teil von Mein-MMO.de sein möchtet.

Wann ist Einsendeschluss? Bis zum 5. März 2019 nehmen wir Bewerbungen an.

Hinweis: Nachdem wir jemanden eingestellt haben, werden wir alle
Bewerbungen löschen. Aber vorher sollte jeder eine Zu- oder Absage
erhalten haben.

The post Mein-MMO.de sucht einen MMORPG-Autor für ESO im Home Office appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Mein-MMO.de sucht einen MMORPG-Autor für ESO im Home Office

Was ist die Spielzeit von Anthem? Dauer der Story-Kampagne

Wie lange dauert es eigentlich die Story von Anthem durchzuspielen und nach wie vielen Stunden ist man auf dem Max-Level?

So lange dauert die Kampagne von Anthem: Es dauert ungefähr 20 bis 30 Stunden, um die Geschichte von Anthem abzuschließen. Das liegt ganz daran, wie viel Ihr noch nebenher macht. Das geht aus Berichten von ersten Vielspielern hervor:

  • Wer sich nur auf die Hauptstory konzentriert und möglichst schnell abschließen möchte, ist relativ rasch mit der Story durch. Der beendet die Solo-Kampagne irgendwo um die Level 20 nach 15 bis 20 Spiel-Stunden.
  • Wenn Ihr mit jedem Charakter in Anthem redet, die Nebenquests abschließt oder länger für die Grind-lastige Tomb-Quest braucht, wird sich auch Eure Spielzeit erhöhen

Bei 30 Stunden sollte aber für die meisten das Ende der Solo-Kampagne erreicht sein. Für die Kampagne haben wir uns auch mit dieser Frage beschäftigt: Kann man Anthem auch als Singleplayer spielen?

Ungefähr mit 30 Stunden ist auch das Max-Level von 30 erreicht. Ab Level 30 beginnt laut BioWar dann das Endgame von Anthem.

Mehr zum Thema
Anthem: So könnt ihr die Story für 15€ durchzocken

Anthem geht nach der Kampagne noch weiter

Was kommt nach der Kampagne? Bisher beschäftigen sich Spieler im Endgame vor allem mit der Jagd nach Loot. So gibt es besonders wertvolle Meisterwerke und legendäre Items.

Diese können entweder im Freeplay, über Contracts oder den Raid-ähnlichen Strongholds beschafft werden.

Anthem ist ein Live-Service-Game. Das bedeutet, BioWare plant das Spiel noch für viele Jahre zu entwickeln und erweitern. Wir wissen bereits, dass BioWare etwa noch neue Javelins zu Anthem bringen möchte.

BioWare möchte Anthem ähnlich wie eine gute Netflix-Serie gestalten und auch die Story weiter vorantreiben. Das soll durch bestimmte Story-Events passieren, die die Welt von Anthem verändern.

Roadmap zeigt, was bis einschließlich Mai passiert: BioWare veröffentlichte einen detaillierten Update-Plan zu Anthem. Hier ist zu sehen, dass noch wichtige Features wie Gilden zum Spiel kommen. Genauso sind auch verschiedene Events gelistet. Eigentlich geht es erst ab März in Anthem so richtig los.

Mehr zum Thema
Anthem richtet sich nach Review-Desaster an Spieler, will sie mit dieser Roadmap überzeugen

Die Spielzeit von Anthem kann sich in der Theorie also noch über Jahre erstrecken.

The post Was ist die Spielzeit von Anthem? Dauer der Story-Kampagne appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was ist die Spielzeit von Anthem? Dauer der Story-Kampagne

Anthem fragt Warframe: Sind wir gerade beste Freunde geworden?

Anthem und Warframe erklären einander öffentlich die Freundschaft. Die Fans beider Spiele sind gerührt.

Die Entwickler bei Warframe haben sich eine besonders süße Geste ausgedacht, um Anthem Willkommen zu heißen.

So herzlich twitterten die Spiele einander: Auf Twitter richtet sich Warframe an Anthem mit einem Comic. Hier sind der Warframe Chroma und der Javelin Ranger zu sehen. Chroma beglückwünscht Ranger zum Start. Die beiden machen sich danach zusammen auf die Suche nach Loot.

In Anthem gibt es immerhin heiße Meisterwerke und legendäre Items abzustauben.

Der Twitter von Anthem antwortet darauf hin nur mit einem: „Sind wir gerade etwa beste Freunde geworden?“

Warframe-liebt-Anthem-Twitter

Darum ist das etwas Besonderes: Anthem und Warframe werden oft miteinander verglichen. Anthem hat genau wie Warframe ein futuristisches Setting, einen Koop-Fokus und wird in Third-Person gespielt.

Gerade der Interceptor-Javelin wird oft als Warframe bezeichnet, da er auf Schnelligkeit ausgelegt ist und sich ähnlich spielt wie ein Warframe.

Die beiden Spiele stehen deshalb eigentlich in Konkurrenz miteinander. Bei den Warframe-Entwicklern, Digital Extremes, sieht man das aber anders:

Mehr zum Thema
Warframe hatte Angst vor Destiny – hat aber keine vor Anthem

Geste berührt Fans beider Spiele

Im Anthem-Reddit erreicht ein Beitrag zu dieser neuen Freundschaft insgesamt 4.3K Upvotes. Im Warframe-Reddit sind es sogar satte 7.4K Upvotes. Beiden Communities wird bei dem Comic warm ums Herz. Die jeweiligen Beiträge sind in den Quellen zu finden.

Das sagen die Anthem-Fans: Hier freut man sich, dass die Entwickler so nett zueinander sind. Die Stimmung zum Posting ist merklich positiv.

DarthRoacho bekommt für folgenden Kommentar viel Zuspruch: „Hört auf Arschlöcher zu Euch gegenseitig zu sein und unterstützt einander. […] Wenn Gamer das einfach füreinander tun könnten. Meistens hat Gaming eine fantastische, offene Community, die gewillt ist, sich gegenseitig zu helfen um etwa Puzzle zu lösen, richtig schwierigen Content zu schaffen, den einige von uns niemals erleben könnten, wegen den unterschiedlichsten Gründen. Manchmal bringt es einfach das Beste im Menschen hervor.“

Das sagt BioWare: Anthems Lead Producer Ben Irving meldet sich ebenfalls zu Wort: „Dies ist so nobel von ihnen. Warframe ist ein großartiges Game (Frost Prime hier), ich hoffe, unsere Spiele werden beide unglaublichen Erfolg feiern.“

Anthem-Owen-Daumen-Hoch

Das sagen die Warframe-Fans: Hier herrscht eine ähnlich positive Stimmung wie drüben bei Anthem. So heißt es etwa: „Cousin, lass uns looten gehen.“

Robot_hobo wünscht BioWare das Beste: „Digital Extremes weiß vielleicht mehr als irgendein anderer Entwickler, wie hart es ist, diese Art von Game zu machen. Ich habe gehört, das Fliegen macht Spaß und das Kampfsystem hat Potential. Ich hoffe, BioWare bekommt die Chance, ihr Game weiterhin zu gestalten!“

Mehr zum Thema
Warframe musste auf die harte Tour lernen, wie Free2Play geht

Hamzavers erinnert sich, dass die Entwickler bei Warframe schon mal etwas Ähnliches zum Release von Destiny 2 taten. Hier hilft der Warframe Excalibur dem Fan-Liebling Cayde 6 bei der Wiederbeschaffung einer Waffe.

Warframe-liebt-Destiny2-Twitter

Bei all der Liebe konnten sich die Entwickler bei Warframe aber doch einen Seitenhieb gegenüber Anthem nicht verkneifen. Darüber berichteten wir hier:

Mehr zum Thema
So listig trollt Warframe den kommenden MMO-Shooter Anthem

Aber auch Neckereien gehören zu einer guten Freundschaft dazu.

The post Anthem fragt Warframe: Sind wir gerade beste Freunde geworden? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Anthem fragt Warframe: Sind wir gerade beste Freunde geworden?

1 2 3 16