Pokémon GO bringt die Angriffsform von Deoxys in EX-Raids

In Pokémon GO können die Trainer bald eine neue Form von Deoxys fangen. Die Angriffsform erscheint demnächst in EX-Raids.

Was ist Deoxys? Deoxys ist das DNA-Pokémon. Es besitzt die Fähigkeit seine Form zu ändern. Bisher konnten die Trainer die Normalform von Deoxys in EX-Raids herausfordern. Nun ändert es seine Form und die Spieler können der Angriffsform von Deoxys begegnen.

Wir verraten euch, wie stark diese Form werden kann und ab wann ihr die Angriffsform fangen könnt.

Angriffsform mit nächster EX-Raid-Welle erhältlich

Wann kommt die Angriffsform? Wer momentan zu einem EX-Raid eingeladen ist, der hat dort die Chance die Normalform zu fangen.

Nach dem 20. Dezember gehen neue Einladungen heraus. Sie bringen Angriffsform von Deoxys zu Pokémon GO.

Pokémon GO Deoxys Angriff

Wo ist der Unterschied zwischen den Deoxys? Die Normalform besitzt ausgeglichene Werte. Die Angriffsform hat einen erhöhten Angriffswert.

Der Angriffswert der Angriffsform ist der höchste Angriffswert aller Pokémon im Spiel.

Der Nachteil dieser Form ist seine Ausdauer. Diese ist so gut wie gar nicht vorhanden. Mit 46 Punkten in der Verteidigung ist Deoxys dort schwächer als ein Raupy. Das bedeutet, dass ihr zwar enorm viel Schaden machen könnt, aber unfassbar schnell besiegt werdet.

Deoxys in der Angriffsform besitzt folgende Werte:

  • Angriffswert: 414
  • Verteidigungswert: 46
  • KP-Wert: 137
  • Maximale WP: 2580

Wird die Angriffsform besser als die Normalform? Aufgrund der niedrigen WP und dem sehr schwachen Verteidigungswert, dürfte dieses Deoxys keine große Rolle spielen. Es bleibt abzuwarten, ob sein enorm hoher Angriffswert (114 Punkte besser als Mewtu) seine schwache Verteidigung etwas ausgleichen kann.

Pokémon GO Deoxys Titel2

Deshalb wird es interessant in EX-Raids: Wenn ihr diese Form von Deoxys in EX-Raids herausfordert, kann man gespannt sein, wie viele Pokémon es von euch besiegt. Durch seinen hohen Angriffswert könnte Deoxys eure Pokémon mit wenigen Attacken besiegen.

Wie komme ich an einen EX-Raid? Es gibt zwei Varianten, um eine EX-Raid-Einladung zu bekommen. Entweder raidet ihr mit vielen anderen Spielern an einer EX-Raid-Arena, oder ihr werdet von einem Hyperfreund zu einem EX-Raid eingeladen. Der Hyperfreund benötigt aber eine Einladung und kann maximal einen Freund einladen.

Freut ihr euch auf die Angriffsform? 

In Pokémon GO startet bald das Weihnachtsevent. Dies sind die Boni.

The post Pokémon GO bringt die Angriffsform von Deoxys in EX-Raids appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO bringt die Angriffsform von Deoxys in EX-Raids

Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst

Die neuen Trainer-Kämpfe in Pokémon GO stellen die Trainer vor neue Herausforderungen. Wir zeigen euch 10 Tipps, die euch helfen könnten.

Wenn man in Pokémon GO gegen seine Freunde kämpft, dann möchte man vor allem Eines: Gewinnen. Wenn ihr bislang aber nicht so gut abgeschnitten habt, dann kann das daran liegen, dass euer Gegner Tricks kennt, die ihr nicht kennt.

Wir stellen euch 10 Tipps vor, wie ihr jeden Gegner besiegen könnt und unter euren Freunden der Beste werdet.

Diese 10 Tipps helfen euch in Trainer-Kämpfen

Achtung: Einige der Tipps nutzen Fehler im PvP aus, die möglicherweise bald behoben werden. Wenn ihr einen dieser Tricks also ausprobiert und er nicht mehr klappt, dann könnte Niantic den Fehler behoben haben.

Titelbild PvP 3

Tipp 1: Effektivitäten kennen

Deshalb ist es so wichtig: Wer in Kämpfen gegen Freunde gewinnen möchte, der muss erstmal die Grundlagen verstehen: Welcher Typ ist gegen welches Pokémon effektiv. Ihr könnt die stärksten Pokémon in euren Reihen haben, aber wenn ihr mit einem Lavados gegen ein Kyogre kämpft, dann werdet ihr bitterlich verlieren.

Wir zeigen euch nun eine Tabelle, auf der ihr die Effektivitäten der Pokémon erkennt. Merkt euch auch welche Attacken eure Pokémon haben, damit ihr wisst womit ihr angreifen könnt.

Tabelle Effektivität

Quelle: Arqade

Tipp 2: Pokémon mit breiter Effektivität nutzen

Darum solltet ihr solche Pokémon nutzen: In Trainer-Kämpfen müsst ihr auf alle Gegebenheiten vorbereitet sein. Ihr wisst nicht, welche Pokémon der Gegner hat, deshalb hilft eine Sache besonders: Habt Pokémon dabei, die gegen viele Typen effektiv sind.

pvp 4

Dafür eignet sich auch die zweite Lade-Attacke perfekt. Wenn ihr ein Despotar habt, der Biss und Knirscher kann, dann ist es gegen zwei anderen Typen effektiv. Wenn es zusätzlich aber noch Steinkante beherrscht, dann ist es gegen sechs Typen effektiv.

Tipp 3: Abklingzeit beim Wechsel ausnutzen

So nutzt ihr die Abklingzeit aus: Versucht euren Gegner dazu zu bringen, sein Pokémon schon am Anfang des Kampfes zu wechseln. Ihr könnt beispielsweise mit einem Pokémon anfangen, mit dem euer Gegner nicht rechnet. Er wird sein Pokémon wechseln und ihr habt ihn dann genau dort, wo ihr ihn braucht. Euer Gegner muss dann nämlich einige Sekunden warten, bis er das nächste Mal seine Pokémon wechseln kann. Wenn ihr dann den idealen Konter für sein Pokémon habt, dann holt es raus und besiegt ihn. Er wird nicht mehr wechseln können.

Titelbild PvP 2

Das Ganze müsst ihr im Gegenzug auch beachten. Lasst euch nicht in diese Situation bringen. Wechselt nur ein Pokémon, wenn ihr keinen anderen Weg seht. Die Abklingzeit in einem Trainer-Kampf ist lang.

Tipp 4: Versetzt euch in euren Gegner

Denkt wie euer Gegner: Bevor ihr einen Kampf startet, denkt genau nach. Womit könnte euer Gegner kämpfen? Was sind typische Pokémon zum Angreifen? Wenn ihr in der Meisterliga kämpft, dann ist es wahrscheinlich das euer Gegner Mewtu, Despotar oder Rayquaza nutzt. Nehmt die passenden Konter mit.

pvp 3

Auch ihr müsst ihr die andere Seite bedenken. Der Gegner wird möglicherweise auch die selben Überlegungen anstellen. Nehmt also Pokémon in euer Team, die nicht üblich sind und womit euer Gegner nicht rechnet.

Tipp 5: Setzt die Lade-Attacke im richtigen Moment ein

Dies ist der richtige Moment für den Einsatz: Wenn ihr eure Lade-Attacke aufladet, der Gegner aber schon fast besiegt ist, dann setzt die Attacke nicht ein. Besiegt das Pokémon mit eurer Sofort-Attacke und wartet auf das nächste Pokémon.

pvp 5

Wenn dieses Pokémon dann erscheint, feuert ihr eure Lade-Attacke ab. Ihr verursacht deutlich mehr Schaden. Euer Gegner muss entweder direkt ein Schild verwenden, oder verliert einen Haufen an wichtigen Wettkampfpunkten.

Tipp 6: Ihr könnt eure Lade-Attacke speichern

So könnt ihr eure Lade-Attacke speichern: Wenn ihr in einem Trainer-Kampf seid, dann setzt nicht sofort eure Lade-Attacke ein. Obwohl der Ladebalken voll ist, sammelt die Lade-Attacke bereits für den nächsten Einsatz Energie. Ihr könnt eure Lade-Attacken solange sammeln, bis ihr drei Stück hintereinander einsetzen könnt.

PvP Pokemon GO 5

Das Gleiche gilt auch beim Wechsel von eurem Pokémon. Wenn eure Lade-Attacke voll ist, dann könnt ihr euer Pokémon wechseln und beim erneuten Einsatz des Pokémons ist der Ladebalken noch voll. Ihr könnt die Attacke also für einen späteren Zeitpunkt speichern.

Tipp 7: Setzt auf schnelle Sofort- und Ladeattacken

Deshalb sind schnelle Sofort-Attacken gut: Niantic hat einige Änderungen an den Attacken in Pokémon GO vorgenommen. Eine große Neuerung ist, dass schnelle Sofort-Attacken, also welche die weniger Schaden austeilen, in der Summe besser sind als Langsame, die mehr Schaden beim Einsatz austeilen.

Attacken wie Psychoklinge und Lehmschuss sind in PvP sehr stark. Attacken wie Zen-Kopfstoß und Voltwechsel dauern hingegen eine Ewigkeit und sorgen auf die Dauer gesehen nicht für viel Schaden.

DSC01510

Quelle: Spieletrend

Deshalb sind schnelle Lade-Attacken gut: Auch die schnellen Lade-Attacken haben einen großen Vorteil in PvP. Sie laden sich deutlich schneller auf, als langsame Lade-Attacken und können dem Gegner so die Verteidigungsschilde herauslocken. Wenn der Gegner keine Schilde mehr hat, dann ist er euren Lade-Attacken wehrlos ausgeliefert.

Schnelle Lade-Attacken sind beispielsweise Knirscher und Antik-Kraft. Diese Attacken laden sich schnell auf und können die Gegner auf Dauer die Verteidigungsschilde aus der Tasche ziehen.

Tipp 8: Setzt eure Verteidigungsschilde klug ein

So setzt ihr die Schilde klug ein: Wenn ihr eure beiden Verteidigungsschilde direkt am Anfang vom Kampf einsetzt, dann seid ihr anschließend den gesamten Kampf eurem Gegner ausgeliefert. Überlegt also gut, wenn euer Gegner eine Lade-Attacke einsetzt. Trifft mich diese Attacke effektiv? Überstehe ich diese Attacke oder brauche ich ein Schild?

PvP Niantic Bild 2

Vor allem wenn der Gegner mit schnellen Lade-Attacken kämpft, dann ist es umso wichtiger, eure Schilde zu behalten. Die schnellen Attacken verursachen bei euch nicht allzu starken Schaden. Am Ende des Kampfes kann ein solches Schild über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Tipp 9: Tippt dauerhaft auf euren Bildschirm

Deshalb ist es so wichtig: Es scheint so, als hätte Niantic diesen Fehler in den Trainer-Kämpfen nicht behoben: Wenn ihr ein Pokémon besiegt und euer Gegner ein neues Pokémon in den Kampf schickt, dann tippt dauerhaft auf den Bildschirm. Das Pokémon des Gegners verliert schon beim Erscheinen einige WP.

DSC01521

Quelle: Spieletrend

Ihr könnt das Pokémon also auch Schaden zufügen, bevor es euch überhaupt angreifen kann. Ihr könnt das dauerhafte Tippen auch in anderen Situationen nutzen. Wenn euer Pokémon besiegt wird und ihr ein neues in den Kampf schickt, dann könnt ihr ebenfalls, bevor es angezeigt wird, einigen Schaden verteilen.

Tipp 10: Nutzt keine Glaskanonen

Deshalb sind Glaskanonen schwach: In den Trainer-Kämpfen kommt es nicht darauf an besonders schnell Schaden zu verursachen. Das lohnt sich eher in Raids. Es ist wichtig über den gesamten Zeitraum solide Schaden anzurichten, dabei aber selbst zu überleben. Glaskanonen, wie Gengar oder Absol, sind hier fehlt am Platz.

Keine Glaskanonen

Es ist zwar nett, wenn euer Gengar dem Gegner viel Schaden bereitet, wenn ihr aber schnell besiegt werdet, dann verliert ihr. Setzt im PvP auf Pokémon, die etwas mehr aushalten, aber dennoch Schaden verursachen. Dazu gehören Despotar oder Kyogre.

Habt ihr noch weitere Tipps zu den Trainer-Kämpfen? Was sind eure Strategien? 

Wer grundlegende Informationen und Funktionsweisen von PvP sucht, der findet sie in unserem großen Guide zu den Trainer-Kämpfen. 

The post Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst

Das neue Zombie-MMO Fear the Night ist ab sofort auf Steam

Wie aus dem Nichts hat das Studio Snail Games ein neues Zombie-MMO mit dem Namen „Fear the Night“ veröffentlicht. Wir zeigen euch einen ersten Einblick.

Auf Steam hat der Spieleentwickler Snail Games ein neues Zombie-MMO angekündigt. Unter dem Namen „Fear the Night“, also „Fürchte die Nacht“, schlüpfen die Spieler in die Rolle von Überlebenden einer Zombie-Apokalypse.

Wir zeigen euch einen ersten Einblick in der neue MMO und verraten euch, wie ihr das Spiel zocken könnt.

So sieht Fear the Night aus

Worum geht es in Fear the Night? Ihr spielt die Überlebenden einer Zombie-Apokalypse und müsst euch durch die Natur schlagen. In dem Survival-MMO müsst ihr nicht nur gegen Zombies kämpfen, sondern auch gegen Roboter. Die haben sich ebenfalls gegen die Menschheit verschworen.

Fear the Night 2

Die Roboter wurde von der Regierung zum Kampf gegen die Zombies eingesetzt, verwandelten sich nun aber zu Killer-Robotern, die der Menschheit gefährlich wurden. Eure Aufgabe ist es, die Roboter zu hacken und wieder gegen die Zombies einzusetzen.

Ein Trailer zeigt euch, dass ihr euch mit anderen Spielern in einer Gruppe zusammenschließen und gemeinsam die Untoten kämpfen könnt.

Darum müsst ihr die Nacht fürchten: Während ihr am Tag nach Nahrung sowie Waffen sucht und euch einen sicheren Unterschlupf einrichten sollt, müsst ihr in der Nacht vor den Untoten bangen. Erst dann werden die Zombies aktiv und ihr müsst euch richtig verteidigen. Das erinnert ein wenig an den PvE-Modus von Fortnite.

Das ist besonders an dem Spiel: Das Spiel verfügt über ein 24-Stunden-Online-System, sodass euer Charakter auch dann aktiv ist, wenn ihr inaktiv seid. Ihr müsst also einen sicheren Unterschlupf finden, bevor ihr das Spiel ausschaltet.

Fear the Night 3

Wie komme ich an das Spiel? Das Spiel wurde aus heiterem Himmel in den Early-Access von Steam gegeben. Dort können Interessierte das Spiel herunterladen. Momentan kostet das Spiel 11,24$, doch der Preis wird wohl noch auf 14,99$ erhöht.

Wie findet ihr das neue Survival-MMO „Fear the Night“?

The post Das neue Zombie-MMO Fear the Night ist ab sofort auf Steam appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Das neue Zombie-MMO Fear the Night ist ab sofort auf Steam

Pokémon GO: In diesem Raid-Bus würde jeder Trainer gerne mitfahren

Ein Bus voller Pokémon GO Spieler fährt von Raid zu Raid und sammelt dabei noch 25.000 Dollar für den guten Zweck.

In San Antonio, einer Großstadt in der USA, dreht regelmäßig ein Bus seine Runden. Der Bus ist voll besetzt mit Pokémon GO Spielern, die auf Raid-Tour sind.

Die Spieler dieser Raid-Tour zahlen einen gewissen Beitrag für die Teilnahme. Die Einnahmen werden gesammelt und für einen guten Zweck gespendet.

Der Raid-Bus auf Tour

So läuft die Raid-Tour ab: Wer in San Antonio bei Pokémon GO raiden möchte, der kommt nicht an dem großen Reisebus vorbei, der regelmäßig durch die Straßen fährt und die Spieler von Raid zu Raid bringt.

Wer dabei sein möchte, der musst ein Ticket kaufen. Dann rollt der Bus los und die Teilnehmer lotsen den Busfahrer zu einem Raid nach dem Anderen. So lange, bis jeder Spieler genug Raids absolviert hat.

Raidbus San Antonio

Wer ein Ticket kauft, der hat nicht nur einen Sitzplatz im Bus sicher, sondern wird auch den ganzen Tag mit Essen und Trinken versorgt.

Zusätzlich veranstalten die Organisatoren im Bus eine Pokémon-Tombola. Dort kann man alle möglichen Pokémon-Gadgets gewinnen.

In diesem Raid-Bus liegt das Augenmerk aber auf etwas ganz anderem: Die Einnahmen dieser Raid-Tour werden gespendet.

So sammelten die Pokémon GO Spieler Geld

So sammelten die Organisatoren Geld: Sobald die Kosten gedeckt waren, floss jeder weitere Dollar in den Spendentopf. Die Organisatoren steckten sich selbst kein Geld ein, sondern sammelten fleißig die Einnahmen.

Diese Aktion startete im August 2017 und bislang sammelten die Organisatoren der Raid-Tour insgesamt 25.000 Dollar.

Dahin wurde gespendet: Die Spenden gingen an zahlreiche Organisationen. So wurden Kinder und Tieren in Not geholfen, aber auch Opfer eines Hurricanes wurden durch die Spenden geholfen.

Im Vordergrund stand das Spenden und nicht das Unterstützen einer bestimmten Organisation.

Pokémon GO Raids

Und wie geht´s weiter? Der Raid-Bus rollt weiter. Die Organisatoren sammelt weiter fleißig Geld und die legendären Pokémon in San Antonio werden weiterhin besiegt.

Was haltet ihr von dieser Aktion?

In Pokémon GO startet bald das Weihnachtsevent. Dies sind die Boni.

The post Pokémon GO: In diesem Raid-Bus würde jeder Trainer gerne mitfahren appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO: In diesem Raid-Bus würde jeder Trainer gerne mitfahren

Battlefield 5 will bei der TTK jetzt einfach alle glücklich machen

Wer Befürworter der alten TTK-Werte in Battlefield 5 war, der darf sich freuen. DICE hat mehr Core-Playlists mit diesen Werten angekündigt. Aber auch mit der neuen TTK kann weitergespielt werden.

Was ist passiert? Vor einigen Tagen änderte DICE die Time to Kill (TKK) in Battlefield 5. Die Folge war, dass Spieler mehr Schüsse überlebten und das Spiel vor allem für Anfänger leichter gemacht wurde.

Einige Fans waren enttäuscht von dieser Änderung. Sie forderten DICE auf die alten TTK-Werte wieder einzuführen. Sie forderten, die Neulingen sollten Battlefield 5 halt lernen, ohne dass da gleich am Spiel rumgeschraubt wird.

Bei der neuen TTK könne ja jeder Anfänger mit einem Pro mithalten, so eine Stimme auf Reddit.

So möchte DICE das Problem lösen

Das macht DICE: Die Entwickler von Battlefield 5 bieten die Spielern nun ein Kompromiss an. Sie möchten Core Playlists anbieten. Dort können die Spieler mit den TTK-Werten kämpfen, die vor dem Update aktiv waren.

Battlefield-V-Trailer-05

Außerdem kündigte DICE an, das man nun mehr mit der Community zusammenarbeiten möchte und solche Änderungen in Zukunft nur in Zusammenarbeit mit der Spielerschaft klären wollen.

Wann kommen die Core Playlists? Diese Core-Version ist bereits für den Spielmodus „Eroberung“ aktiv. Dort können die Spieler bereits mit den alten Werten spielen.

Für die anderen Spielmodi kündigt DICE in naher Zukunft weitere Core Playlists an. Wir werden euch informieren, wenn man auch dort mit den alten Werten spielen kann.

Battlefield 5 Titel Soldat am Boden

Das könnten ein Probleme werden: Es drängt sich bei der Lösung ein Problem auf: Auf Dauer seine Spielerschaft auf zwei verschiedenen Playlists zu haben, könnte Battlefield 5 langfristig Probleme bescheren.

Was haltet ihr von den neuen Core Playlists? 

Ihr wollt in Battlefield 5 ein besserer Soldat werden? Diese Tipps können euch helfen.

The post Battlefield 5 will bei der TTK jetzt einfach alle glücklich machen appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Battlefield 5 will bei der TTK jetzt einfach alle glücklich machen

Pokémon GO: Wie Glumanda uns lehrte, Pokémon zu respektieren

In unserem 3. Pokémon GO Adventsspecial dreht sich alles um Glumanda und die herzerwärmende Geschichte zu seinem Feuerschweif. Die Geschichte hat Millionen von jungen Trainern gelehrt, ein Pokémon zu respektieren.

Das ist die Geschichte hinter Glumanda: Diese Geschichte hat das Herz jeden Zuschauers des Pokémon-Anime getroffen. Der Feuerschweif von Glumanda zeigt an, ob das Glumanda gesund ist. Wenn diese Flamme erlöscht, dann verliert es seine Kräfte.

In den heutigen Advents-Special erzählen wir euch die Geschichte zu dem Glumanda von Ash und wie seine Flamme beinahe erloschen war.

So rettete Ash Glumanda und seine Flamme am Schwanz

Im Anime waren Ash und seine Freunde auf der Durchreise durch ein Waldstück. Auf einem Felsen saß ein Glumanda. Ash wollte dieses Glumanda fangen, da die Freunde feststellten, dass die Flamme am Schwanz von Glumanda klein war.

Glumanda ließ sich aber nicht fangen und wehrte die Bälle ab.

Glumanda Anime

Quelle: PokéWiki

Deshalb wollte Glumanda nicht gefangen werden: Im Nachhinein kam heraus das Glumanda auf seinen Besitzer gewartet hat, der es dort zurückgelassen hat, weil es ihm zu schwach war. Dennoch wartete Glumanda voller Hoffnung auf seinen Trainer.

Als Ash und seine Freunde in einem Ort ankamen, trafen sie auf den Trainer von Glumanda, der sich über das Pokémon noch lustig machte. Es würde dort sitzen und warten, obwohl es total schwach sei.

Ash rettete Glumanda: Wutentbrannt stürmten Ash und seine Freunde nach draußen, wo mittlerweile ein Sturm tobte. Sie trafen Glumanda, das auf dem selben Stein saß, wobei seine Flamme fast erloschen war.

Jeder Fan des Pokémon-Anime hat diese Szene noch im Kopf und bekommt heute noch eine Gänsehaut beim dran denken.

Glumanda Anime 2

Quelle: Pikaexperte

Die Freunde nahmen Glumanda und brachten es in ein Pokémon-Center, wo es geheilt wurde. Es floh von dort aber, um erneut zurück zu seinem Trainer zu gelangen.

Auf seiner Flucht rettete es jedoch Ash und seine Freunde vor Team Rocket. Dies beobachtete auch sein Trainer, der Glumanda plötzlich wieder haben wollte.

Deshalb war Glumanda stark: Als Glumanda feststellte, dass sein Trainer ihn mit Absicht zurück gelassen hat, schloss es sich Ash an und besiegte seinen alten Trainer zusammen mit dem Pikachu von Ash.

Von da an war es ein Begleiter von Ash und entwickelte sich im Laufe der Geschichte sogar zu Glurak.

Glurak Anime

Quelle: PokéWiki

Die Geschichte traf damals die Pokémon-Fans mitten ins Herz. Ein Pokémon, das so treu auf seinen Trainer gewartet hatte und dafür  missachtet wurde, war dennoch ein starker Kämpfen. Die Leute liebten es.

Glumanda, Glutexo und Glurak in Pokémon GO

PokéDex-Eintrag: Die Flamme auf seiner Schweifspitze zeigt seine Gefühlslage an. Sie flackert, wenn Glumanda zufrieden ist. Wenn dieses Pokémon wütend wird, lodert die Flamme gewaltig.“

Glumanda in Pokémon GO: Vor allem Glurak ist in Pokémon GO ein starkes Pokémon. Es ist das beste Feuer-Pokémon, das nicht legendär ist. Glurak erreicht maximal 2889 WP und einen sehr guten Angriffswert. Wer noch kein Glurak gelevelt hat, der macht nichts falsch, wenn er damit beginnt.

Pokémon GO Shiny Glumanda Familie

Es gibt Shinys: Im Mai 2018 drehte sich der Community Day um Glumanda. Seitdem kann man das Feuer-Pokémon als Shiny finden. Vor allem das schwarze Glurak hat Wiedererkennungswert.

Ist Glurak interessant für PvP? Ein Glurak das noch nicht ganz auf Level 40 ist, kann definitiv interessant sein für PvP. In der Hyperliga, wo Pokémon maximal 2500 WP haben dürfen, ist Glurak eines der besten Feuer-Angreifer.

Pokémon GO Community Day Titel Glumanda

Was ist das Advents-Special? In diesem Special haben wir jeden Sonntag bis Weihnachten eine Geschichte zu Pokémon für euch. Die Geschichten sollen euch die alten Pokémon-Animes wieder näher bringen und launige Geschichten für Weihnachten bieten.

The post Pokémon GO: Wie Glumanda uns lehrte, Pokémon zu respektieren appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO: Wie Glumanda uns lehrte, Pokémon zu respektieren

Was Pokémon GO an den schwachen Teamleitern ändern sollte

Zusammen mit PvP wurden auch die Teamleiter in Pokémon GO veröffentlicht. Diese sind aber viel zu leicht zu besiegen, meint unser Autor Noah. 

Das ist die Idee: Die Kämpfe gegen Teamleiter in Pokémon GO sind an sich ein geniales Feature. Man kann von überall aus NPCs herausfordern und sich in verschiedenen Ligen messen.

Wer gegen Spark, den schwersten aller Teamleiter gewinnt, der kann Stolz auf sich sein. Die Idee klingt gut…

Das ist das Problem: Die Umsetzung ist scheußlich! Die Teamleiter sind viel zu leicht zu besiegen. Da sollte man nicht stolz auf sich sein, wenn man Spark besiegt, sondern eher seine Skills im Kampf hinterfragen, wenn man es nicht schafft.

Jeder Spieler über Level 30 hat keinerlei Probleme, die Teamleiter auszuschalten.

Ich fordere: Macht was Pokémon GO: Die Teamleiter sind viel zu leicht!

Die Teamleiter sind so leicht zu besiegen

Deshalb sind die Teamleiter so leicht zu besiegen: Es gibt mehrere Gründe weshalb die Teamleiter für keinen Spieler eine große Gefahr darstellen sollte:

Titelbild PvP 4

  • Die Pokémon der Teamleiter sind zu schwach: Wenn ich gegen Spark in der Meisterliga kämpfe, dann wählt er als erstes Pokémon ein Voltenso. Dies ist ein Pokémon aus Level 2 Raids. Wo ist da die Schwierigkeit? Auch die anderen Teamleiter kämpfen mit Pokémon, die einfach schwach sind.
  • Die Pokémon der Teamleiter sind auf niedrigen Leveln: Nicht nur, das die Pokémon generell schwach sind, sie sind nicht mal auf einem hohen Level. Wenn ich in der Meisterliga mit meinen stärksten Pokémon kämpfe, wieso kämpft mein Gegner mit Pokémon, die nicht annähernd auf dem selben Level sind?
  • Die Teamleiter nutzen keine Verteidigungsschilde: Zwei mal im Kampf kann ich die Lade-Attacke des Gegners durch ein Schild abfangen. Aber wieso kann das der Teamleiter nicht? Selbst dort ist die Schwierigkeit überhaupt nicht gegeben. Niantic macht es uns Spielern sogar noch leichter.
  • Immer dieselben Pokémon: Nach zwei Kämpfen weiß jeder Spieler, welche Pokémon der Teamleiter einsetzt und kann diese, spätestens dank unserem Konterguide zu den Teamleitern, ohne Probleme auskontern. Dafür braucht man auch keine starken Pokémon, sondern lediglich die richtigen Konter.

pvp 7

Das wünsche ich mir von den Teamleitern: Die Teamleiter sollen schwerer werden. Als ich die Kämpfe vor einigen Wochen testen durfte, da waren die Teamleiter noch deutlich schwerer zu besiegen und ich verlor teilweise sogar gegen sie. Ich wünsche mir diese Schwierigkeit zurück.

  • Die Teamleiter sollen unterschiedliche Pokémon nutzen: Was die Kämpfe schon erschweren würde, wären wechselnde Pokémon bei dem Teamleitern. Wenn sie jedes Mal mit anderen Pokémon antreten, dann weiß man nicht welche Konter man nutzen soll und man wird vom Gegner überrascht.
  • Levelt eure Pokémon, Teamleiter: Wenn die Teamleiter immer die selben Pokémon nehmen, dann sollen sie wenigstens auf einem Level mit meinen Pokémon sein. Wenn ich mit einem Level 40 Mewtu angreife, dann soll das Zapdos mir gegenüber wenigstens auch Level 40 sein. So würde der Kampf interessanter werden.

Pokémon GO PvP Titel

Das vernachlässigt Niantic: Ich würde es cool finden, wenn ich täglich, oder zumindest wöchentlich, gegen neue Pokémon antreten kann.

Dabei sollten die Teamleiter auch Pokémon wählen, die nicht zu ihrem Wappentier passen. Ein Spark sollte eben nicht nur Elektro-Pokémon nutzen, sondern auch Pokémon von Typ Eis oder Pflanze, damit ich als Gegner überrascht werde.

Spieler machen sich über Teamleiter lustig

Auf Reddit ist es mittlerweile zum Trend geworden die Teamleiter mit möglichst schlechten Pokémon zu besiegen. So sieht man erst wirklich wie schwach die Teamleiter sind. Spätestens hier sollte Niantic sehen, dass ihr Feature viel zu leicht geraten ist.

So leicht ist Blache zu besiegen: Die Teamleiterin von Team Weisheit, Blache, soll die leichteste Teamleiterin sein. Dennoch nicht so leicht, dass ein Spieler sie mit zwei Starter-Pokémon auf Level 1 besiegen kann. Das Video auf YouTube zeigt das Kunststück:

So leicht ist Candela zu besiegen: Dieses Video nun setzt dem Ganzen die Krone auf. Candela, die Leiterin von Team Wagemut, soll schwerer als Blanche zu besiegen sein. Ein Trainer fordert sie in der Meisterliga heraus. Dort kann man seine stärksten Pokémon nehmen, der Trainer besiegt Candela aber mit drei Pokémon unter 700 WP.

Das halte ich von PvP: Diese Videos beweisen wieder mal, dass die Teamleiter viel zu leicht zu besiegen sind. Es kann nicht sein, dass man in der Meisterliga ein Teamleiter mit Pokémon besiegen kann, die nicht mal 700 WP haben.

Ich würde mir wünschen, dass die Teamleiter deutlich schwerer werden. Sodass man tatsächlich Stolz sein kann, wenn man den Teamleiter besiegt hat. Ich habe auch kein Problem damit, wenn ich auch mal verliere, aber auf dieser Stärke sind die Teamleiter für mich keine Herausforderung und ich habe bereits am dritten Tag die Lust verloren.

Was sagt ihr zu den Teamleitern? Würdet ihr sie auch gerne stärker sehen?

Die ersten Spieler haben nun Despotar und Absol solo besiegt. Wir zeigen euch die Videos dazu.

The post Was Pokémon GO an den schwachen Teamleitern ändern sollte appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was Pokémon GO an den schwachen Teamleitern ändern sollte

Das zeigen frische Screenshots vom neuen Piraten-MMO Atlas

Auf Steam wurden Bilder zum neuen MMO Atlas veröffentlicht. Wir zeigen euch die neuen Bilder und schauen uns an, was die Fans dazu sagen. 

Was ist Atlas? Atlas ist ein MMO von Studio Wildcard, den Machern von Ark: Survival Evolved. Das Thema des Spiels sind nicht Dinosaurier, sondern Piraten.

Es verspricht ein MMO für über 40.000 Spieler auf einem Server zu sein. Ihr könnt in Atlas mit eurer Crew durch eine riesige Spielwelt schippern und auf Inseln Festungen errichten.

Nun wurde auf Steam neue Bilder von dem Spiel veröffentlicht.

Diese Bilder zu Atlas wurden veröffentlicht

Die veröffentlichten Bilder laufen unter dem Namen „Kapitäns Logbuch“ und sollen einen Einblick in die Spielmechaniken und die Features des Spiels zeigen.

Freeclimber

Atlas 2

Das sieht man auf dem Bild: Eine Frau hängt mit einem Pickel an einer Steinwand und klettert. Im Hintergrund sieht man eine epische Bergwelt, in der Häuser zu erkennen sind sind.

Dies dürfte eine der zahlreichen Inseln in der Spielwelt von Atlas sein. Schaut man genauer hin, so entdeckt man auch einige Tiere, auf die Spieler treffen könnten.

Das meinen die Spieler: Einige Spieler befürchten eine Kopie von Ark. Der Steam-Nutzer „rio“ schreibt: „Das Spiel sieht wie eine Kopie von Ark aus. Bin ich der Einzige, der das sieht?“

Der Nutzer „Didantic“ schreibt: „Wow, zoomt rein Leute! Siehst du den Leopard und die drei weiteren Tiere?“. Neben dem Leopard entdecken die Spieler auf dem Bild auch ein Bären. Dieser ist aber nicht genau zu erkennen.

Anlaufstelle

Atlas 3

Das sieht man auf dem Bild: Das Bild zeigt einen Hafen und ein Schiff. Der Kapitän des Schiffs repariert sein Schiff, während ein weiteres Mitglied der Crew an einem Stand Fischköder kauft. Im Hintergrund sieht man einen riesigen Totenkopf als Wasserfall.

Das meinen die Spieler: Der Nutzer „Wordload“ schreibt auf Steam: „Ich kann es nicht abwarten, mit meinen Freunden fischen zu gehen!“ Es wird interessant werden, zu sehen, wie das Fischen ablaufen wird und ob man die Fische dann verspeisen kann. Ob wir hier auch einen Social-Hub sehen?

Angriff auf die Inland-Festung

Atlas 4

Das sieht man auf dem Bild: In der östlichen Region findet ein Angriff auf eine Festung statt. Eine Kompanie verteidigt ihre Burgmauer, während eine Kavallerie-Einheit von einem mobilen Feldgeschütz unterstützt wird.

Das meinen die Spieler: „Axblade“ fragt: „Ist das eine Pistole oder ein Schwert im Hintergrund?“ Dies wäre interessant, denn dann gäbe es in der Piratenwelt nicht nur Schwerter und Gewehre, sondern auch Handfeuerwaffen. Passend dazu wird auch positiv angemerkt, dass man „Gott sei Dank nicht nur einen Piraten spielen muss, sondern auch ein Ritter sein kann“.

„Melora22“ schreibt: „Sieht nach dem gleichen Bauprinzip wie Ark aus, keine runden Türme, keine Oktagone. Ich freu mich dennoch.“

Atlas 5

Das sieht man auf dem Bild: Hier sieht man die andere Seite des Gefechts. Mit Gewehren und Geschützen verteidigen die Soldaten ihre Burgmauer vor den Angreifern.

Das meinen die Spieler: Der Nutzer „Scavenger“ fragt auf dieses Bild: „Es wird eine Gatling Gun geben?“ und spricht damit das Geschütz im Hintergrund an. Diese Waffe dürfte eine durchaus starke Waffe zum Verteidigen von Festungen sein.

Ehrenkodex

Atlas 6

Das sieht man auf dem Bild: Ein Kämpfer lädt mit Schiesspulver seinen Revolver nach. Auf der anderen Seite der Brücke steht sein Duellant. Hier ist Geschicklichkeit beim Nachladen gefragt.

Das meinen die Spieler: Auf Steam schreibt „Bane-Chan“: „Oh ja, es gibt Duelle! Aber wird es auch eine Kommunikation unter den Spielern geben, sodass ich meinen Gegner, nachdem ich ihn erschossen habe, auch beleidigen kann? So wie es die Piraten schon vor Jahrhunderten getan haben!“

Atlas 7

Das sieht man auf dem Bild: Nachdem man die Pistole nachgeladen hat, geht es in den Kampf. Wer am schnellsten ist, der gewinnt. Hier wird der gegnerische Duellant gleich mit zwei geladenen Pistolen erschossen.

Das meinen die Spieler: „TotallyUncool“ schreibt: „Ich liebe die Waffen, die ich bisher gesehen habe. Ich freue mich, noch mehr sehen zu können!“

Durch die Luft

Atlas 8

Das sieht man auf dem Bild: Man sieht mehrere Spieler, die mit Gleitern durch die Luft fliegen. Es scheint so, als würde man in Atlas fliegen können. Im Hintergrund sieht man eine in Stein geschlagene Figur und weitere Einblicke in die Spielwelt.

Das meinen die Spieler: Auf Steam schreibt „IsilithTehroth“: „Bitte fügt nichts zum Fliegen ein. Es sollten Seeschlachten und Schifffahrten sein.“ Wenn man tatsächlich fliegen könnte, dann wäre es neben dem Schiff fahren eine weitere Methode zur Fortbewegung. 

Neben vielen negativen Meinungen zu dem Fliegen fügt „Qc_Ragnarok1985″ hinzu: „Es sieht für mich nicht wie Fliegen aus, sondern wie gleiten. Es ist also nicht so OP. Ich mag es!“

Was sagt ihr zu den Bildern? Freut ihr euch auf Atlas? 

Die Macher von Atlas haben das Release des Spiels nach hinten verschoben. Hier lest ihr die Hintergründe dazu.

The post Das zeigen frische Screenshots vom neuen Piraten-MMO Atlas appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Das zeigen frische Screenshots vom neuen Piraten-MMO Atlas

Pokémon GO: Selfe, Tobutz und Vesprit kommen wohl, aber wie stark?

Pokémon GO kündigte inoffiziell Selfe, Tobutz und Vesprit an. Wir verraten euch, wann die neuen legendären Pokémon kommen könnten und wie stark sie wohl werden.

Niantic hat das Weihnachtsevent in Pokémon GO angekündigt. Auf dem Bild zur Ankündigung war auch das legendäre See-Trio Selfe, Tobutz und Vesprit zu sehen. Man kann annehmen, dass diese drei Pokémon nun bald in Pokémon GO zu fangen sein werden.

Es ist zwar nicht offiziell bestätigt, Niantic wird sich bei der Veröffentlichung des Bildes aber etwas gedacht haben.

Wann könnten die Drei kommen? Der momentane Raid-Boss Cresselia läuft noch bis zum 18. Dezember. Passend dazu startet an diesem Tag auch das Weihnachtsevent.

Die drei Legendären könnten also ideal zum Event veröffentlicht werden. Möglicherweise ähnlich wie Raikou, Entei und Suicune, die in verschiedenen Regionen der Welt veröffentlicht wurden.

So stark wird das Seen-Trio

Die drei Pokémon sind allesamt von Typ Psycho und gehören zu den legendären Pokémon der 4. Generation. Während Tobutz das Pokémon mit dem hohen Angriffswert ist, ist Selfe das Pokémon mit dem hohen Verteidigungswert. Vesprit ist das ausgeglichene Pokémon. Es hat sowohl einen soliden Angriffs-, als auch Verteidigungswert.

Weihnachten Pokemon GO

Auf dem Ankündigungsbild zum Weihnachtsevent ist auch das Seen-Trio zu erkennen.

Weshalb heißen sie das Seen-Trio? In den Konsolenspielen konnte man die drei Pokémon an drei verschiedenen Seen fangen. Dort lebten sie in verschiedenen Grotten. Deshalb wurden sie, passend zu den Seen, das Seen-Trio genannt.

Das ist Tobutz

Tobutz Pokemon GO

  • Maximale WP: 3210
  • Angriffswert: 270
  • Verteidigungswert: 151
  • KP-Wert: 181

So nützlich ist Tobutz: Es ist das beste Pokémon der drei Legendären. Da man mit legendären Pokémon nur angreifen und nicht verteidigen kann, ist der Angriffswert entscheidend. Mit einem Angriffswert von 270 ist Tobutz eines der besten Angreifer im Spiel. Es besitzt gute Psycho-Attacken, was es noch stärker macht.

Es kommt nicht an die Stärke eines Mewtu ran, dennoch ist es nicht verkehrt ein gutes Tobutz in seinem Team zu haben.

Das ist Selfe

Selfe Pokemon GO

  • Maximale WP: 2524
  • Angriffswert: 156
  • Verteidigungswert: 270
  • KP-Wert: 181

So nützlich ist Selfe: Selfe ist wohl das schlechteste der drei Pokémon. Es erreicht nicht nur die wenigsten Wettkampfpunkte, sein Angriffswert ist ebenfalls desolat. Durch seine niedrigen WP könnte Selfe ein Fall für die Hyperliga sein. Da dürfte ein Tobutz auf niedrigerem Level aber dennoch besser sein.

Als Verteidiger wäre dieses Pokémon gar nicht schlecht, man kann legendäre Pokémon nur bisher nicht in Arenen setzen. Sollte sich das nicht ändern, dann ist Selfe nur wenig brauchbar.

Das ist Vesprit

Vesprit Pokemon GO

  • Maximale WP: 3058
  • Angriffswert: 212
  • Verteidigungswert: 212
  • KP-Wert: 190

So nützlich ist Vesprit: Da Vesprit eine Mischung aus Selfe und Tobutz ist, ist es weder ein starker Verteidiger (unabhängig davon, das man es nicht in Arenen setzen kann), noch ein sehr guter Angreifer. Es ist ein solider Angreifer und dürfte deutlich mehr Schaden aushalten als Tobutz, dennoch gibt es bei Psycho-Pokémon eine riesige Konkurrenz.

Seen Trio Pokemon GO

Wer keine Chance auf ein gutes Tobutz hat, der sollte auf Vesprit setzen. Das Leveln des Pokémons ist nicht verkehrt, es gibt aber bessere Alternativen.

Freut ihr euch die drei Pokémon bald herausfordern zu dürfen? 

Es gibt neue Angebot-Boxen im Ingame-Shop. So gut sind sie.

The post Pokémon GO: Selfe, Tobutz und Vesprit kommen wohl, aber wie stark? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO: Selfe, Tobutz und Vesprit kommen wohl, aber wie stark?

Pokémon GO: Ihr könnt Despotar und Absol solo besiegen – So geht‘s

In Pokémon GO zeigen Videos, dass man nun Absol und Despotar alleine schafft. Die 4-Sterne-Raids waren bislang nur zu zweit schaffbar. Aber wie bezwingen Spieler die Raids nun alleine?

Es scheint unglaublich zu sein, aber man schafft nun die ersten Level-4-Raids alleine. Spielern ist es gelungen, Despotar und Absol ohne Partner zu besiegen. Doch wieso schafft man das auf einmal?

Deshalb ist es machbar: Pokémon GO hat die sehr effektiven Attacken noch stärker gemacht. Sie richten also nun mehr Schaden an.

Deshalb ist es möglich, mit den richtigen Pokémon, die beiden Raid-Bosse alleine zu schlagen.

Videos zeigen wie man Despotar und Absol solo besiegt

So schlägt man Despotar: In dem ersten Video zeigen wir euch den Spieler „BenMupi“, der es tatsächlich schafft Despotar alleine zu besiegen. Er kämpft mit sechs Machomei auf Level 40.

Darauf muss man achten: Wer Despotar alleine besiegen möchte, der braucht wolkiges Wetter. Dort sind Kampf-Pokémon verstärkt und können Despotar mehr Schaden zufügen. Ohne diesen Wetterbonus ist es wohl nicht möglich.

Pogo Raid Despotar

Schaffe ich das auch? Despotar hat die doppelte Schwäche gegen den Typ Kampf. Wer sechs Machomei auf Level 40 hat, der dürfte es ebenfalls alleine besiegen können.

Achtet auf das richtige Wetter und nutzt folgenden Trick: Erstellt euch ein leeres Kampfteam und geht damit in den Kampf. Ihr könnt direkt zum Kampfstart ein neues Kampfteam auswählen. Nehmt dann eure Machomei und geht in den Kampf. Ihr spart beim Start wertvolle Sekunden.

So bezwingen Trainer solo Absol in Pokémon GO

So schlägt man Absol: Das zweite Video zeigt, wie der Trainer „DarkestDavid“ den Level 4 Raid alleine schafft. Absol dürfte etwas leichter zu schaffen sein als Despotar, dennoch sind auch hier Experten gefragt.

Darauf muss man achten: Auch hier ist es entscheidend, das wolkige Wetter abzupassen. Hier ist ebenfalls Machomei der beste Konter, weshalb es bei diesem Wetter geboosted ist. Ohne dieses Wetter ist es nicht möglich, Absol zu schlagen.

Schaffe ich das auch? Hier ist es ebenfalls wichtig das Team von sechs Level 40 Machomei zu besitzen. Ohne diesen Konter ist es nicht möglich, Absol zu schlagen. Wenn ihr diese aber besitzt, dann versucht euch an Absol. Es sollte etwas leichter sein als Despotar.

Habt ihr die beiden Raid-Bosse auch schon alleine herausgefordert? 

Pokémon GO hat das Weihnachtsevent angekündigt! Hier findet ihr alle Informationen.

The post Pokémon GO: Ihr könnt Despotar und Absol solo besiegen – So geht‘s appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Pokémon GO: Ihr könnt Despotar und Absol solo besiegen – So geht‘s

1 2 3 13