DrDisrespect richtet 20.000$-Turnier in Apex Legends aus – Ninja gewinnt

Die ersten Turniere im Battle-Royale-Shooter Apex Legends laufen an. In „Code Red“ von Streamer DrDisrespect ging es um 20.000$, aber wieder einmal war Ninja der Sieger. Der hat starke Hilfe von Shooting-Star Dizzy.

Das steckt hinter Code Red: Der Twitch-Streamer DrDisrespect richtet mit der Unterstützung von Partnern wie BoomTV und Esports Arena, seit einer Weile eigene Turniere aus.

Code Red ist eine Serie von Einladungs-Turnieren: DrDisrespect lädt Top-Spieler aus den kompetitiven Battle-Royale-Spielen wie Fortnite, Call of Duty Blackout oder Apex Legends ein, gegeneinander anzutreten. Die Turnier-Serie ist ziemlich angesagt auf Twitch.

DrDisrespect-China

Diesmal, im Code Red zu Apex Legends, ging es um 20.000$. Es traten 8 Teams gegeneinander an. Allerdings nicht direkt gegeneinander, sondern sie spielten in Public Matches gegen „normale Gegner.“

Pro Runde absolvierte jedes Team drei Matches und trat so gegen ein Team an, die ebenfalls drei andere Matches bestritten.

Die Teams versuchten in ihren Partien, so viele Punkte wie möglich zu erreichen. Es gab 8 Punkte für den Sieg und 1 Punkt pro Kill.

Das waren die berühmte Streamer in Turnier: Zu den 8 Dreier-Teams gehörten einige der populärste Streamer auf Twitch, die sich schon in anderen Shootern einen Namen gemacht hatten, bevor sie jetzt zu Apex Legends kam:

Dizzy dominiert erneut, bringt Ninjas Team den Sieg

So lief das Turnier: Die Teams traten nicht direkt gegeneinander an. Aber einmal mehr war kein Kraut gegen den erst 18-Jährigen Dizzy gewachsen.

Im Halbfinale gewann das Team von Ninja mit 116 zu 66 Punkten gegen das Team von DrDisrespect. Dabei glänzte Dizzy mit 44 Kills (Ninja 26, Kingrichard 22).

Im Finale gewann das Team mit 92-56, wieder gegen das Team von DrDisrepect. Auch hier war Dizzy überlegen mit 48 Kills.

Das Team von DrDisrepect hatte zwar das „Loser’s Bracket“ gewonnen und auch sonst ein Super-Turnier hingelegt, gegen Ninja, Dizzy und Kingrichard sahen sie im indirekten Vergleich aber kein Land.

Das Team um Ninja sicherte sich 12.000$ Preisgeld. Dr Disrespect und sein Team gingen mit 5.000$ nach Hause.

Darum ist das ein bisschen pikant: Als Ninja mit Hilfe von Dizzy das erste Turnier gewann, gab es von DrDisrespect einen kleinen Seitenhieb gegen Ninja. Er selbst hätte ja mit Freunden gespielt – eine Anspielung darauf, dass Ninja mit dem damals für ihn fremden „Dizzy“ gewonnen hätte.

Auch die Fans des Doctors ätzten, Ninja hätte sich von „Dizzy“ zum Turniersieg ziehen lassen.

In der Vergangenheit hatte sich DrDisrespect häufiger live im Stream über Dinge, die mit Ninja zusammenhängen, geärgert, auch wenn die beiden einander wohl kollegial respektieren.

Ninja scheint ziemlich froh zu sein, dass „junge Wunderkind“ von Apex Legends da auf seiner Seite zu wissen.

DrDisrespect und Ninja sind zwar im Moment die großen Namen auf Twitch, doch Dizzy scheint Apex Legends zu dominieren:

Mehr zum Thema
Apex Legends: 18-Jähriger erreicht Max-Level, gewinnt Turnier, ist der Star

The post DrDisrespect richtet 20.000$-Turnier in Apex Legends aus – Ninja gewinnt appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
DrDisrespect richtet 20.000$-Turnier in Apex Legends aus – Ninja gewinnt

Fortnite: Carlton aus „Prinz von Bel-Air“ kassiert Abfuhr – Tanz zu simpel

Der Schauspieler Alfonso Ribeiro wollte den Shooter Fortnite verklagen, weil die seinen „Carlton-Tanz“ aus der Serie „Prinz von Bel Air“ geklaut hätten. Das lief jetzt in einer ersten Prüfung nicht so gut.

Das war die Klage: Der Schauspieler Alfonso Ribeiro hatte im Dezember die Firmen „2K“ und „Epic Games“ verklagt.

Sein Vorwurf war es, die hätten seinen „Carlton-Tanz“ aus der 90er-Jahre-Serie „Fresh Prince of Bel Air“ genommen und in ihre Spiele NBA 2k und Fortnite eingebaut.

Gutachterin findet Tanz „zu simpel“

So reagiert eine Behörde: Um das festzustellen, muss erstmal geklärt werden, ob Ribeiro wirklich den „Carlton Tanz“ erfunden hat und nun die Rechte an ihm besitzt.

Der Tanz müsste also erstmal als Ribeiros Eigentum registriert werden. Damit hat sich jetzt eine staatliche Prüferin des „US Copyright Office“ auseinandergesetzt.

Saskia Florence analysierte den „Carlton-Tanz.“ Dazu zerlegte sie ihn in seine Einzelteile:

  • Im ersten Schritt bewegt der Tänzer seine Hüften von einer Seite zur anderen, während er seine Arme übertrieben schleudert.
  • Im zweiten Tanzschritt geht der Tänzer zwei Schritte zu jeder Seite, während er Arme und Beine öffnet und schließt.
  • Im dritten Schritt stehen die Füße des Tänzers still und er senkt eine Hand von über seinem Kopf auf Brusthöhe, während er seine Finger spreizt.

Der Gutachterin zufolge seien das drei Tanzschritte in einer simplen Folge. Das sei keine choreographische Arbeit, die man sich schützen lassen könne.

Destiny-Carlton

Diese Probleme kommen noch dazu: Zudem heißt es, es sei unklar, ob Ribeiro den Tanz wirklich erfunden hat. Immerhin habe er den Tanz, nach eigenen Angaben, für die Serie „Fresh Prince of Bel-Air“ entwickelt, damit wäre es auch möglich, dass der Tanz dem Sender NBC gehört.

Auch Ribeiros Auftritt in „Dancing with the Stars“, wo er den „Carlton-Dance“ zeigte, könnte Probleme machen. Zum einen könnte da alles als Auftragsarbeit für ABC zählen, zum anderen führte Ribeiro den Tanz mit der professionellen Tänzerin, Witney Carlton auf: Da könne es gut sein, dass die Profi-Tänzerin für die Choreographie verantwortlich sei.

Daher stellt die Gutachterin in Frage, ob Ribeiro wirklich der alleinige Urheber des Tanzes ist.

Das sagt Epic: In einer Eingabe ans Gericht sagt Epic Games. „Niemand kann einen Tanzschritt besitzen.“

Das gehe klar aus dem Urheberrecht hervor. Einzelne Tanzschritte und einfache Tanz-Abläufe seien nicht vom Urheberrecht geschützt, sondern Bausteine des freien Ausdrucks und damit für Choreographen, Tänzer und die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich, um sie zu benutzen, aufzuführen und daran Freude zu haben.

Mehr zum Thema
Ein Rapper will jetzt Fortnite verklagen: Sie hätten seinen Tanz geklaut

Das ist jetzt die Lage: Die Klage von Ribeiro ist zwar noch nicht entschieden, aber allzu gut stehen die Chancen wohl nicht, dass er oder andere Kläger vor Gericht eine Chance haben.

Das steckt dahinter: Epic wurde vorgeworfen, die Tänze zu klauen und sie dann im Spiel Fortnite für teuer Geld zu verkaufen.

Der Vorwurf war es, Epic Games würde vor allem von „schwarzen Künstlern“ klauen und die damit um ihren Teil des Kuchens bringen. Der Rapper BlocBoy JB warf Epic vor „Ihr liebt unsere Kultur, aber hasst unsere Farbe.“

Mehr zum Thema
Sogar ein Star aus Scrubs sagt nun: Fortnite hat meinen Tanz geklaut

The post Fortnite: Carlton aus „Prinz von Bel-Air“ kassiert Abfuhr – Tanz zu simpel appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Fortnite: Carlton aus „Prinz von Bel-Air“ kassiert Abfuhr – Tanz zu simpel

Darum kündigt ein Lollipop in Black Ops 4 wohl eine Map-Änderung an

Bei Call of Duty: Black Ops 4 scheinen sich die Entwickler ein paar Tricks von Fortnite abzuschauen. Mysteriöse Items tauchen im Blackout-Modus auf. Spieler interpretieren sie als Hinweise auf eine neue Änderung an der Map.

Diese Items wurden gefunden: Seit dem letzten Update tauchen neue Items in Black Ops 4 auf. Es geht um zwei mysteriöse Gegenstände, die auf der riesigen Karte von Blackout gefunden wurden:

  • Ein Lollipop, also ein Lutscher – der erinnert an die „Black Ops 2“-Karte, Buried
  • und eine Uhr, die wohl auf die „Black Ops 3“-Map, „Outlaw“, anspielt

Kommt eine Westernstadt mit Zombies zu Black Ops 4?

Das ist das Interessante: Sowohl „Buried“ als auch „Outlaw“ waren Maps in einem „Western“-Setting. Daher vermuten die Fans jetzt, dass sich ein Teil der Blackout-Map in eine Art „Western-Stadt“ verwandeln könnte – vermutlich mit Zombie-Einflüssen.

Zu der Theorie passt auch, dass Black Ops 4 auf Twitter eine Karte mit einem großen X gepostet hat.

Große Änderung könnte schon am Dienstag zu Black Ops 4 kommen

Wann könnte das kommen? Die aktuelle „Operation“ bei Black Ops 4 endet am 18.2. Daher rechnet man damit, dass schon am 19.2. was in Black Ops 4 passiert.

Das steckt dahinter: Die Map, mögliche Änderungen an ihr oder gar völlig neue Karten sind in Battle-Royale-Spielen ein großes Thema.

So ein Battle-Royale-Modus lebt von regelmäßigen Änderungen an der Karte, um das Spiel über Wochen und Monate frisch zu halten. Bislang hat sich in Blackout von Black Ops 4 noch nicht viel geändert und Spieler kritisieren das auch.

Mehr zum Thema
Fans fordern neue Map in Black Ops 4: Blackout – Chef meldet sich jetzt

Fortnite-Entwickler Epic ist bekannt dafür, mit Andeutungen und kleinen Hinweisen im Spiel, größere Änderungen auf der Map anzukündigen.

Bei Fortnite diskutierten im April 2018 tausende über Wochen, was ein mysteriöser Komet für Änderungen an der Map bringen würde.

Hier ist der Lolli, den YouTuberin Glitching Queen fand

Offenbar hat auch Call of Duty: Black Ops 4 vor, die Fans so in Spannung zu versetzen und sie über mögliche Änderungen an der Karte diskutieren zu lassen.

Wir hatten auf MeinMMO schon vor dem Release von Black Ops 4 gefragt, ob sich Treyarch denn was von Fortnite abschauen wird. Sieht so aus, als wäre genau das der Plan, um die Diskussion um Black Ops 4 frisch zu halten.

Mehr zum Thema
Black Ops 4: An diesen Orten könnte sich die Blackout-Map bald ändern

The post Darum kündigt ein Lollipop in Black Ops 4 wohl eine Map-Änderung an appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Darum kündigt ein Lollipop in Black Ops 4 wohl eine Map-Änderung an

Apex Legends: 18-Jähriger erreicht Max-Level, gewinnt Turnier, ist der Star

Der neue Online-Shooter Apex Legends ist seit wenigen Tage live und hat schon einen Star. „Dizzy“ ist erst 18, war wohl der erste Spieler auf Max-Level 100, hält den Rekord für Solo-Kills und hat das erste Turnier gewonnen. In einer Woche wurde er vom Nobody zum Star. Wie hat er das geschafft?

Um ihn geht’s: Der Spieler Coby Meadows ist 18 Jahre alt und vor wenigen Wochen war er noch ein relativ unbekannter Streamer, den kaum wer groß auf dem Radar hatte.

Meadows ist unter dem Namen „Dizzy“ bekannt und bereits jetzt der Shooting-Star von Apex Legends.

  • Noch am 1.2. stand Dizzy laut Socialblade auf Twitch bei etwa 24.000 Followern.
  • Jetzt am 15.2. hat er über 141.000 Follower auf Twitch. Tendenz rapide steigend.
apex-lifeline-titel-01

In 3 Tagen zum Star

So hat Dizzy auf sich aufmerksam gemacht: Dizzy hat bereits wenige Tage nach dem Launch von Apex Legends am 4.2. drei Meilensteine aufgestellt:

  • So war er nach einer Woche in Apex Legends, am 11.2., auf dem Maximal-Level 100 – damit ist er wohl der erste Spieler, dem das überhaupt gelungen ist
  • Dizzy hat am 12.2. den Rekord für Solo-Kills mit 33 aufgestellt (es sind nur 60 Spieler in einer Lobby)
  • Und er hat zusammen mit KingRichard und Ninja am 13.2. das erste offizielle Turnier in Apex Legends gewonnen. Dabei war er der stärkste Spieler. Ninja wurde sogar vorgeworfen, er hätte sich von Dizzy zum Turniersieg „ziehen“ lassen.

Mehr zum Thema
Ninja gewinnt 1. Turnier in Apex Legends – Doch wird für den Sieg kritisiert

Per Tweet zum Star

Wo kommt Dizzy her? Dizzy kommt eigentlich von Counter-Strike, hat dann ein wenig Fortnite gespielt.

In Apex Legends hat er sich aber von Beginn an verliebt. Als das Spiel live ging, streamte er für 21 Stunden am Stück.

Wie lange hat Dizzy für Level 100 gebraucht? Dizzy war am 11. Februar auf Level 100. Damit ist er wohl der 1. PC-Spieler, der das in weniger als einer Woche geschafft hat.

Zwei Tage nachdem er Level 100 wurde, am 13. Februar, sagte Dizzy der Seite Forbes, er hätte etwa 90 bis 100 Stunden in Apex Legends verbracht. Damit hätte er pro Tag etwa 11 bis 12 Stunden Spielen müssen.

Die Stats von Dizzy im Rekord-Game. Quelle: Forbes

Wie hat er das Turnier gewonnen? Dizzy hatte eigentlich keine Chance zum 1. Turnier von Apex Legends zugelassen zu werden, denn dort waren nur bekannte Streamer eingeladen.

Einer dieser bekannten Streamer, „KingRichard“, twitterte, dass er wohl Teamkapitän für das Turnier wird und Dizzy schickte ihm seine eigenen Stats über Twitter zu.

Die waren beeindruckend hoch, da dizzy fast nur mit Wraith unterwegs war und da massiv Kills gesammelt hatte.

Daher gab KingRichard dem Neuling eine Chance und der glänzte dann im Turnier.

Das ist der Killrekord: Noch vorm Turnier machte Dizzy sich einen Namen, als er den „Solo Kill World Record“ für Apex Legends aufstellte.

Seine Taktik ist es, zu landen ,sich die nächstbeste Waffe zu schnappen und dann aggressiv aufzutreten und jeden Kampf anzunehmen, wie er der Seite Forbes verrät.

Er hofft jetzt aus dem Erfolg eine Karriere zu machen. Seine Pläne seien es ein Vollzeitstreamer zu werden und dazu noch ein eSportler in Apex Legends.

Offenbar sieht Dizzy seine erste Woche in Apex Legends nur als Beginn für etwas Großes. Er hat bereits einen Vertrag beim Team NRG unterzeichnet und gehört damit zu den ersten professionellen Spielern in Apex Legends.

Mehr zum Thema
So clever killt ein Spieler in Apex Legends ein ganzes Team

The post Apex Legends: 18-Jähriger erreicht Max-Level, gewinnt Turnier, ist der Star appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Apex Legends: 18-Jähriger erreicht Max-Level, gewinnt Turnier, ist der Star

Was sagt Anthem dazu, dass Apex Legends jetzt so ein Hit ist?

Heute steht der Frühstart für Anthem an. Doch das Rampenlicht liegt seit 10 Tagen auf Apex Legends. Stört das BioWare nicht?

Das ist die Situation: Heute ist der Frühstart für Anthem geplant. Ab 16:00 Uhr geht es für die ersten Freelancer auf dem PC und der Xbox One los. Eigentlich müsste der volle Fokus der Gamingwelt heute und in den letzten Tagen auf Anthem liegen, immerhin ist das ein Blockbuster, auf den Spieler seit 2 Jahren warten und ein erstes großes Gaming-Highlight 2019.

Doch der Überraschungs-Launch von Apex Legends stiehlt das Rampenlicht. Mit 25 Millionen registrierten Spiel ist der Battle-Royale-Shooter der Hit der Stunde.

apex-legends-group-titel-01

Das Pikante: Beide Titel, Anthem und Apex Legends, sind von Electronic Arts. Manche werfen EA vor, da einen Fehler gemacht zu haben und beide Online-Spiele so dicht beieinander zu veröffentlichen. Die würden sich doch gegenseitig Aufmerksamkeit stehlen.

Was sagen die Leute hinter Anthem zu der Konkurrenz aus dem eigenen Hause?

Das sagt BioWare: Im Interview mit Business Insider sagt Producer Mike Gamble, dass man sich erstmal als Teil von EA sieht und Respawn herzlich gratulieren will.

Das Spiel ist wirklich solide und ich spiele Apex Legends, wenn ich nicht gerade Anthem spiele. Das ist ziemlich fantastisch.

Niemand konnte wissen, wie heftig das abheben würde. Und Apex Legends ist richtig abgegangen. Wir sind Teil der Studiokultur von Electronic Arts und wenn eines unserer Teams richtig Erfolg hat, dann jubeln wir ihnen alle zu.

Mehr zum Thema
Alles zum Early Access von Anthem: Start-Zeit und Preload

Ist Apex Legends eine Konkurrenz für Anthem? Gamble sagt zwar, dass die Zielgruppen sich definitiv überlappen werden, aber beide Spiele seien verschieden genug.

Apex sei ein PVP-Spiel, F2P und Battle-Royale – also ist das
in einer ganz bestimmten Nische.

Außerdem sei Apex Legends kostenlos. Spieler müssten nicht die Entscheidung treffen: „Kauf ich jetzt das 60$-Anthem oder das 60$-Apex?“ Die Spieler könnten sich einfach Anthem holen und Apex dazu herunterladen, so Gamble.

Es gebe schon Überschneidungen in der Zielgruppe, aber das sei kein Problem. Die Leute wollten nicht immer nur PvP spielen, aber sie wollten auch nicht immer nur PvE spielen. Von daher sei da genug Raum, damit Anthem und Apex nebeneinander koexistieren können.

Wusste BioWare von Apex? Gamble sagt weiter, Apex an sich habe BioWare nicht überrascht. Man wusste von dem Spiel. Es sei jetzt eine Super-Zeit, um bei EA zu sein, mit zwei solchen Titeln, die gerade erscheinen.

Mehr zum Thema
Was Ihr kurz vor dem Release und Kauf von Anthem wissen solltet

The post Was sagt Anthem dazu, dass Apex Legends jetzt so ein Hit ist? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was sagt Anthem dazu, dass Apex Legends jetzt so ein Hit ist?

Fortnite ändert Regeln: Lebenspunkte für Kills und weniger Material

Der heutige Patch 7.40 bringt gravierende Änderungen an den Regeln von Fortnite. Neben zahlreichen Balance-Änderungen und einem kostenlosen BattlePass ändert Fortnite sogar die Gundprinzipien des Online-Shooters.

Das sind die gravierenden Änderungen in Fortnite: In den Patch-Notes zu 7.40 machte Epic heute klar, dass es an die Substanz des Spiels geht und man tiefgreifende Änderungen am Standardmodus vornimmt:

  • Wer jetzt Gegner killt, bekommt 50 Kondition oder Schildpunkte zurück
  • Wenn Gegner sterben, hinterlassen sie 50/50/50 Materialien
  • Insgesamt gibt es nur noch 500 Materialien von allem, also von Holz, Stein und Eisen (vorher 999)
  • Außerdem werden Spieler jetzt 40% schneller Material abbauen können

Das sind die neuen Regeln für den Standardmodus und nicht nur für einzelne Turniere oder zeitlich begrenzte Modi. Es ist also das „Neue Normal“.

Es heißt von Epic, man hätte hier die Parameter der „Pop-Up-Cups“ übernommen, weil diese Regeln in den Turnieren für fesselnde Kämpfe gesorgt haben und risikoreiches Spiel belohnten.

Fortnite wird aggressiver, risikoreicher, schneller

Das steckt dahinter: Das sind heftige Änderungen, die offenbar eine aggressivere Spielweise belohnen sollen.

Vorher hatten sich Spieler wie der Profi „Tfue“ beschwert, dass es nichts bringt, in Fortnite „aggressiv“ zu spielen. Mit der neuen Regel profitiert man von der Heilung bei Kills und kann schneller Ressourcen wieder einsammeln, wenn man die in einem Kampf, einem „Build-off“, verbraucht hat.

Insgesamt werden Spieler nun viel weniger Zeit darauf verwenden müssen, Materialien mit der Spitzhacke abzubauen.

Diese Änderung ist wohl die Antwort von Epic auf die Kritik, dass Spieler den Kämpfen zu lange aus dem Weg gehen würden.

Fortnite-Sniper

So dreht Fortnite gerade auf: Es ist auffällig, wie Epic plötzlich im Tempo anzieht und das in einer Situation, in der man normalerweise das Tempo eher gedrosselt hat. Bislang waren die Endphasen einer Saison eher ruhig und von Events drumherum geprägt. Doch zum Ende der Season 7 dreht Epic auf:

Dieser Endspurt ist besonders deshalb interessant, weil die Season 7 sogar zwei Wochen länger geht als normalerweise. Doch statt einer „toten Zeit“ gibt Epic offenbar Gas.

apex-lifeline

Fans sagen: Danke Apex!

Warum macht Fortnite das? Die große Lesart in den Foren ist heute und in den letzten Tagen, dass Fortnite damit direkt auf die Konkurrenz von Apex Legends reagiert, die in den letzten 10 Tagen wie aus dem Nichts gekommen ist und für Furore sorgt.

Einige Spieler bedanken sich sogar bei Apex, dass die Epic so viel Feuer unter dem Hintern machen.

Als wir bei MeinMMO in einer Umfrage fragten, warum Spieler nun APEX bevorzugen, nannten 32% als Grund „Es ist ein BR-Shooter ohne Bauen“.

Mehr zum Thema
Umfrage: Warum liebt ihr Apex, obwohl ihr PUBG und Fortnite hasst?

The post Fortnite ändert Regeln: Lebenspunkte für Kills und weniger Material appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Fortnite ändert Regeln: Lebenspunkte für Kills und weniger Material

Was muss Destiny 2 tun, um gegen Anthem und Apex relevant zu bleiben?

Lange Zeit war Destiny 2 der Platzhirsch in seinem Genre. Jetzt wird die Marke von neuen Titeln wie Anthem oder Apex herausgefordert. Was muss Destiny tun, um auch in Zukunft relevant zu bleiben?

Das ist die Situation: Destiny hat 2014 zwei Sachen als neue Ideen in die Gaming-Welt gebracht:

Über lange Jahre war Bungie mit Destiny hier Vorreiter. Aber aktuell wird Bungie von neuen Spielen herausgefordert.

Destiny

Die neuen Shooter ähneln Destiny nicht unbedingt – es gibt große Unterschiede: Anthem ist eher RPG als Shooter. Aber alle neuen Spiele setzen auf die Elemente, die Destiny groß gemacht hat, in der ein oder anderen Form:

  • Titel wie Fortnite oder nun APEX verändern sich ständig, bleiben aktuell, patchen mit viel höherem Takt als Destiny und verändern die Welt. Es gibt öfter was Neues.
  • Frische Spiele wie Anthem, The Division 2 oder auch Monster Hunter World versprechen diese PvE-Erfahrung, gemeinsam mit Freunden was zu unternehmen und Loot zu sammeln. Und sie haben einen Vorteil gegenüber Destiny: Sie sind frisch.

Obwohl Destiny als Marke fünf Jahre Vorsprung hat, scheint
die Position als Platzhirsch plötzlich gefährdeter denn je zu sein.

Was sollte Destiny sein, um relevant zu bleiben? Bei der aktuellen Lage ist die Idee, dass Destiny als „PvP-Spiel“ glänzen kann, ziemlich aussichtslos. Das hat Bungie zwar mehrfach versucht, dabei aber mehr kaputt gemacht als verbessert.

Im PvP-Markt dominieren „Free2Play“-Titel mit maximaler Zugänglichkeit wie Fortnite oder Apex. Die Spiele muss man nicht mal kaufen und kann sofort loslegen, ohne den Helden erst zu leveln und auszurüsten. Der Weg ins PVP scheint für Destiny mittlerweile geschlossen zu sein.

Wenn Destiny ein „PvP-Megahit“ hätte werden können, dann wäre es das irgendwann in den letzten 5 Jahren sicher schon gewesen.

apex-lifeline

Destinys Top-Option ist es, ein „PvE-Shooter“ zu sein, der die Lücke „Coop-und-Lootshooter“ für sich beansprucht, auf Teamplay setzt und von dem überragenden Gunplay lebt.

In diesem Bereich gibt es keine Alternative zu Destiny. Die kommenden Rivalen unterscheiden sich vom Gameplay stark, sind keine Ego-Shooter.

Einzig ein mögliches Borderlands 3 könnte in die Richtung gehen, wenn Gearbox in diesem Jahrzehnt noch irgendwas macht.

Destiny Artwork Niederlage

Das ist das Haupt-Problem von Destiny: Wir können lange über Schwierigkeiten bei Destiny sprechen, über Fehlerchen und Sachen, die dringend verbessert werden müssen. Spieler machen das bei Destiny auch seit Jahren.

Man diskutiert über die Balance im PvP, die Art, wie Bungie
kommuniziert, oder dass dedizierte Server fehlen.

Und natürlich ist auch eine gewisse Erschöpfung eingetreten. Die Spieler kennen jetzt Destiny seit 5 Jahren, wissen wie Bungie arbeitet, haben viele Sprüche schon oft gehört, kennen die Nasen der Entwickler und sehnen sich nach etwas Neuem und Frischen.

Das eigentliche Kernproblem, das allen anderen Schwierigkeiten zu Grunde liegt, ist aber: der Content-Mangel.

destiny-uldren

Das ist von Beginn an das zentrale Problem: Destiny gibt Spielern das Gefühl, die Welt könnte riesig sein und an jeder Ecke könnte es zu neuen Abenteuern gehen, aber diese Abenteuer lassen auf sich warten.

Auch alle cleveren Systeme von Bungie, wie die Resets, brauchen regelmäßig neue Inhalte. Ohne neue exotische Waffen ist Xur nur ein Typ mit Tentakeln im Gesicht.

Im Prinzip lebt Destiny seit 5 Jahren davon, den Spielern mehr zu versprechen, als eigentlich da ist.

Mehr zum Thema
Destiny, The Division: 1000 Stunden Spielzeit und trotzdem enttäuscht

Aus Sicht der Spieler könnte alle 3 Monate eine Erweiterung der Größe von „The Taken King“ oder „Forsaken“ erscheinen und sie würden das mit Freude verzehren. Alle 2 Wochen ein neuer Strike, alle 4 ein frischer Raid, immer mal wieder Überraschungs-Events und neue Questlinie, dazu gelegentlich frische Exotics – all das würden Spieler mit Wonne konsumieren.

Wie gierig die Spieler auf Abwechslung sind, sieht man etwa daran, wie eine „spontane Quest“ um die „Wispern des Wurms“ plötzlich alle begeistert hat.

Allerdings kommen Highlights wie Forsaken nur einmal alle 12 Monate und dazwischen ist meistens wenig los.

Bungie versucht mit Tricks, Time-Gates, Grinding und Recycling die langen Content-Pausen zwischen den „Glanzlichtern“ zu überbrücken, aber das war bislang nicht genug. Dieser „Ersatz-Content“ sieht mittlerweile immer schwächer aus, wenn es jetzt starke, frische Konkurrenz gibt oder Spiele, die viel lebendiger scheinen.

Destiny Artwork

Wie wollte Bungie dieses Problem bisher lösen? Als Bungie 2014 begann, war die Lösung für Content-Mangel: „Wir haben einfach riesige Dimensionen.“ Es gab Bilder von gigantischen Bürogebäuden. Bungie soll hunderte Mitarbeiter beschäftigt haben.

Damals hieß es etwa, Bungie hätte ein „Multiplex-Kino“ gekauft und zu einem Riesenbüro umgewandelt, um zig Entwicklern Platz zu bieten.

Schnell wurde klar: Auch wenn es hunderte Entwickler waren, waren es noch zu wenige. Der vorbereitete Content-Nachschub war bis September 2015 aufgebraucht und dann kam nichts mehr.

Mehr zum Thema
Destiny: „Endet die Content-Dürre, Bungie?“ – Teile der Antwort könnten Euch verunsichern

Schon früh begann dann die interne Umstrukturierung in verschiedene Teams. Während manche Trupps an „neuen Sachen“ arbeiteten, sollten andere das laufende Spiel mit kleineren Updates unterstützen (das Live-Team. Doch das führte zu „dauer-recyclten Inhalten“, die auf die Stimmung drückten.

2017 schien man dann eine Lösung zu finden. Der große Geldgeber Activision schickte eigene Studios mit zu Destiny hin, um dort an Inhalten zu arbeiten. Das bescherte uns dann mit Forsaken und den aktuellen „Season-Pass-Inhalten“ einen verbesserten Status Quo, der aber immer noch nicht auszureichen scheint.

Darum ging das bislang schief: Es gibt mindestens drei große Probleme:

  • Die Engine von Bungie soll wahnsinnig umständlich sein und es ist zeitaufwändig, damit Inhalte zu erstellen – das berichtete die US-Seite Kotaku mal und berief sich auf „interne Quellen“
  • Dann hat Bungie zweimal „Reboots“ gemacht vor Destiny 1 und Destiny 2 und damit offenbar Monate an Arbeit weggeschmissen, weil das Management mit der Richtung unzufrieden war
  • Und die Option mit den „Hilfs-Studios“, die jetzt zu funktionieren schien, ist weggebrochen, als man sich von Activision getrennt hat

Darum ist das Content-Problem so schwer zu lösen: „Guten Content“ für PvE-Inhalte zu entwickeln, ist grundsätzlich zeitaufwändig und kostenintensiv. Man braucht zig Leute mit den verschiedensten Fähigkeiten, um diese Inhalte zu erstellen: Designer, Grafiker, Programmierer und viele mehr.

Spieler werden Inhalt immer schneller konsumieren, als man ihn herstellen kann.

Mehr zum Thema
Designer bei Destiny 2 erklärt, warum Bosse oft nur XXL-Mobs sind

Die Engine wird Bungie nicht einfach wechseln können – das ist also ein „festes Problem“, das sich frühestens mit einem Destiny 3 und dem Wechsel auf die neue Konsolengeneration ändern wird.

Auch ist es schwer, die Teams beliebig zu vergrößern. Denn die tatsächlichen Programmierer, die am Code arbeiten, sind hochbegehrt. Nicht nur Gaming-Firmen sind heiß auf sie, sondern auch andere Technik-Firmen wie Google, Apple, irgendwelche Virtual-Reality-Firmen oder App-Entwickler.

Während Designer auch Quereinsteiger sein können, begeisterte Spieler wie Luke Smith, die dann zu Entwicklern werden, sind die Coder eine begrenzte Ressource.

Ein Problem ist aber leicht zu lösen: Wenn man eine klare Richtung hat, in die man mit Destiny will, sind die Reboots hoffentlich nicht mehr notwendig.

Diese Reboots verkürzen die Entwicklungszeit eines Titels erheblich: Aus geplanten 4 Jahren werden dann nur noch 18 Monate. Das merkt man dann an der fehlenden Zeit. Schon bei Destiny 2 war der pure Zeit- und damit Contentmangel wohl das Wurzel allen Übels.

Destiny 2 Hand cannon

Das muss Bungie mit Destiny machen: Der letztlich einzig richtige Weg für Bungie wird es sein, eine Lösung für das Content-Problem zu finden.

Alles andere Optionen noch mehr Time-Gates oder noch mehr Recycling wären nur Makulatur, um das grundlegende Problem zu übertünchen. Bungie müsste sich so ausrichten, dass sie substantiellen, neuen Content in einem Takt rausschießen, der das Spiel frisch und lebendig hält.

Wenn Destiny als „Coop-PvE-Shooter“ brillieren will, müssen regelmäßig neue Content-Updates wie Forsaken oder The Taken King erscheinen.

Der Versuch von Bungie, das rein über „Mini-DLCs“ zu lösen
und Spieler dann „irgendwie“ mit endlosem Grind zu beschäftigen, werden auf
lange Sicht nicht reichen, um das Spiel relevant zu halten.

Bungie hatte jetzt 5 Jahre Zeit, um das Problem des Content-Mangels zu lösen. Der Druck ist gestiegen und er wird in den nächsten Monaten und Jahren noch weiter steigen.

Mehr zum Thema haben wir heute Abend im Live-Talk:

Mehr zum Thema
Nexxoss & Schuhmann im Live-Talk zu Destiny 2 und Anthem – So bist du dabei

The post Was muss Destiny 2 tun, um gegen Anthem und Apex relevant zu bleiben? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Was muss Destiny 2 tun, um gegen Anthem und Apex relevant zu bleiben?

Activision Blizzard entlässt fast 800 Mitarbeiter trotz Top-Jahr

Bei Activision Blizzard kam es jetzt zu den Entlassungen, über die man seit Monaten spekulierte. Trotz Top-Zahlen müssen fast 800 Mitarbeiter gehen. Man habe sein Potential 2018 nicht erreicht, heißt es aus der Chef-Etage.

So viele Mitarbeiter wurden entlassen: Wie Activision Blizzard bekanntgibt, hat man 8% des Mitarbeiter-Stabs entlassen. Das entspricht etwa 770 Mitarbeitern.

Warum werden Leute entlassen? Laut CEO Bobby Kotick habe Activision Blizzard 2018 zwar die „besten Resultate in der Geschichte der Firma erzielt“, aber nicht das volle Potential erreicht, also die eigenen finanziellen Erwartungen nicht erfüllt.

Um dieses Potential zu erreichen, plant man eine Umstellung. Man will 2019 „20% mehr“ in die Entwicklung der Kernfranchises investieren. In Marken wie:

  • Call of Duty
  • Candy Crush
  • Overwatch
  • Warcraft
  • Hearthstone
  • und Diablo

Um hier mehr Geld investieren zu können, werde Activision-Blizzard nun andere Bereiche „de-priorisieren.“ So will man in der Lage sein, „das volle Potential zu erreichen, das die Industrie im Moment bietet.“

Activision Blizzard hat ein Rekordjahr, aber entlässt fast 800 Mitarbeiter.

In welchen Bereichen werden Leute entlassen? Die US-Seite Kotaku hat erfahren, dass es vor allem Mitarbeiter im Publishing-Stab von Activision, Blizzard und King trifft. Außerdem sollen Mitarbeiter im Studio von High Moon entlassen werden. Die haben vorher an Destiny mitgearbeitet.

Laut Kotaku habe der Chef von Blizzard, J. Allen Brack, den Mitarbeitern geschrieben: In den letzten Jahren wären Nicht-Entwicklungs-Teams gewachsen. Aber dieses gewachsene Niveau entspreche nicht dem, was Blizzard aktuell an Releases rausbringt, daher müsse man Stellen abbauen.

Kotaku berichtet ferner, bei Blizzard habe es vor allem die Bereiche „Publishing“ und „eSport“ getroffen. Angeblich hätten Mitarbeiter geweint und einander auf dem Parkplatz umarmt, als sie heute zur Arbeit gekommen waren. Die Mitarbeiter ahnten zwar, dass es zu Entlassungen kommen würde, wussten aber nicht, ob es sie trifft.

So viel Geld hat Activision Blizzard im 4. Quartal 2018 verdient:

  • Der Umsatz betrug im 4. Quartal 2018 2.38 Milliarden Dollar
  • Im Gesamtjahr 2018 hat die Firma 7.5 Milliarden US-Dollar verdient, (2017 waren es 7.02 Milliarden US-Dollar)

Mehr zum Thema
Insider sagt: Blizzard spart jetzt überall, außer an der Spieleentwicklung

Das steckt dahinter: Die Nachricht der Entlassung kündigte sich schon länger an. Activision Blizzard schlägt offenbar einen Sparkurs ein und baut in den Bereichen ab, die nicht direkt mit der Entwicklung der Spiele zusammenhängen.

In den letzten Monaten hat man den eSport von Heroes of the Storm eingestellt.

Zudem gibt man die Rechte an Destiny ab.

Schon im Vorfeld war bekannt geworden, dass heute Entlassungen bei Activision Blizzard kommen würden – aber man wusste nicht, dass es so viele werden:

Mehr zum Thema
Activision Blizzard will Dienstag angeblich hunderte Mitarbeiter entlassen

The post Activision Blizzard entlässt fast 800 Mitarbeiter trotz Top-Jahr appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Activision Blizzard entlässt fast 800 Mitarbeiter trotz Top-Jahr

Fortnite kündigt 7 Balance-Änderungen an und Fans freuen sich

Der Online-Shooter Fortnite wird im nächsten Patch einiges verändern. Schon in dieser Woche rechnet man mit dem Update 7.40. Das Update wird Raketenwerfer, Handkanonen und Flugzeuge deutlich abschwächen. Die Fans reagieren fast schon euphorisch auf die Ankündigung.

Das ändert Fortnite im Update 7.40: Epic Games hat bereits 7 Balance-Änderungen bekanntgegeben (via reddit), die im neuen Update kommen werden:

  • Flugzeuge werden in Fortnite nicht mehr in der Lage sein, durch Bauten zu fliegen und sie zu zerstören
  • Spieler werden anders mit Ziplines interagieren, sie müssen willentlich genutzt werden mit einem einzelnen Klick – das Nutzen einer solchen Zipline gewährt künftig Immunität vor Fallschaden
  • Die Hand Cannon (Desert Eagle) wird an Strukturen nur noch 100 Schaden (vorher 150 Schaden) anrichten
  • Das Turbo-Bauen wird schneller  – Epic senkt die Verzögerung von 0,15 Sekunden auf 0,05 Sekunden
legendärer-drop-fortnite

Ein legendärer Raketenwerfer in Fortnite

  • Außerdem werden Spieler nun im Ducken auch Gebäude editieren können
  • Der Raketenwerfer lädt langsamer nach – künftig dauert es 3.24 Sekunden (jetzt noch 2.54 Sekunden)
  • Außerdem wird es Raketenwerfer nicht mehr in Schatztruhen geben – jedoch noch in Vorratsladungen (sogar mit erhöhter Wahrscheinlichkeit) und in Vending-Machines
.IRPP_ruby , .IRPP_ruby .postImageUrl , .IRPP_ruby .centered-text-area { height: 130px; position: relative; } .IRPP_ruby , .IRPP_ruby:hover , .IRPP_ruby:visited , .IRPP_ruby:active { border:0!important; } .IRPP_ruby .clearfix:after { content: “”; display: table; clear: both; } .IRPP_ruby { display: block; transition: background-color 250ms; webkit-transition: background-color 250ms; width: 100%; opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #eaeaea; box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -moz-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -o-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -webkit-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); } .IRPP_ruby:active , .IRPP_ruby:hover { opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #FFFFFF; } .IRPP_ruby .postImageUrl { background-position: center; background-size: cover; float: left; margin: 0; padding: 0; width: 31.59%; } .IRPP_ruby .centered-text-area { float: right; width: 65.65%; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .centered-text { display: table; height: 130px; left: 0; top: 0; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .IRPP_ruby-content { display: table-cell; margin: 0; padding: 0 74px 0 0px; position: relative; vertical-align: middle; width: 100%; } .IRPP_ruby .ctaText { border-bottom: 0 solid #fff; color: #C0392B; font-size: 13px; font-weight: bold; letter-spacing: .125em; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .postTitle { color: #000000; font-size: 16px; font-weight: 600; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .ctaButton { background: url(https://mein-mmo.de/magazin/wp-content/plugins/intelly-related-posts-pro/assets/images/next-arrow.png)no-repeat; display: inline-block; height: 130px; width: 54px; } .IRPP_ruby .ctaButton { background-color: #C0392B; margin-left: 10px; position: absolute; right: 0; top: 0; } .IRPP_ruby:after { content: “”; display: block; clear: both; }

Mehr zum Thema
So kommt ihr kostenlos an die Kuschelherzen-Lackierung in Fortnite

So reagieren die Spieler: Die ersten Reaktionen sind überwiegend positiv.

  • Am meisten freut man sich darüber, dass man bald im geduckten Zustand die Gebäude editieren kann.
  • Auch die Nerfs für Flugzeug, Desert Eagle und den Raketenwerfer kommen mehrheitlich gut an.
  • Selbst der „Button“, um eine Zipline zu nutzen, wird gelobt

Manche bedanken sich bei dem neuen Konkurrenten APEX Legends dafür, Fortnite jetzt zu solchen Änderungen zu zwingen. Einer fragt sogar, ob er die Ankündigung der Änderung jetzt nur träume.

fortnite-valentins-skins

Wann kommt der Patch? Mit dem Patch rechnet man schon morgen, am Dienstag. Die Downtime könnte gegen 10:00 Uhr beginnen. Es könnte aber auch sein, dass der Patch später erscheint – am Mittwoch oder sogar erst am Donnerstag.

Das ist noch im Patch: Neben den Balance-Änderungen kommen mit  Update 7.40:

Wir werden Euch auf MeinMMO auf dem Laufenden halten. Die Patchnotes für 7.40 werdet Ihr dann hier auf MeinMMO lesen.

.IRPP_ruby , .IRPP_ruby .postImageUrl , .IRPP_ruby .centered-text-area { height: 130px; position: relative; } .IRPP_ruby , .IRPP_ruby:hover , .IRPP_ruby:visited , .IRPP_ruby:active { border:0!important; } .IRPP_ruby .clearfix:after { content: “”; display: table; clear: both; } .IRPP_ruby { display: block; transition: background-color 250ms; webkit-transition: background-color 250ms; width: 100%; opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #eaeaea; box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -moz-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -o-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -webkit-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); } .IRPP_ruby:active , .IRPP_ruby:hover { opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #FFFFFF; } .IRPP_ruby .postImageUrl { background-position: center; background-size: cover; float: left; margin: 0; padding: 0; width: 31.59%; } .IRPP_ruby .centered-text-area { float: right; width: 65.65%; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .centered-text { display: table; height: 130px; left: 0; top: 0; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .IRPP_ruby-content { display: table-cell; margin: 0; padding: 0 74px 0 0px; position: relative; vertical-align: middle; width: 100%; } .IRPP_ruby .ctaText { border-bottom: 0 solid #fff; color: #C0392B; font-size: 13px; font-weight: bold; letter-spacing: .125em; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .postTitle { color: #000000; font-size: 16px; font-weight: 600; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .ctaButton { background: url(https://mein-mmo.de/magazin/wp-content/plugins/intelly-related-posts-pro/assets/images/next-arrow.png)no-repeat; display: inline-block; height: 130px; width: 54px; } .IRPP_ruby .ctaButton { background-color: #C0392B; margin-left: 10px; position: absolute; right: 0; top: 0; } .IRPP_ruby:after { content: “”; display: block; clear: both; }

Mehr zum Thema
So will Fortnite sein größtes Problem lösen, um ein Spiel für alle zu bleiben

The post Fortnite kündigt 7 Balance-Änderungen an und Fans freuen sich appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Fortnite kündigt 7 Balance-Änderungen an und Fans freuen sich

Destiny 2 schickt 1. Team mit „Wispern des Wurms“ tolle Überraschung

Bei Destiny 2 gab’s im Juli 2018 eine tolle Quest, die Spieler zur „Wispern des Wurms“ führte. 8 Monate später beschenkt Bungie das Fire-Team, das die Waffe zuerst fand. Die wussten das bis dahin gar nicht.

Was war im Juli 2018 los? Ziemlich überraschend, mitten im Nichts, ging im Sommer 2018 eine Quest um das exotische Scharfschützengewehr „Wispern des Wurms“ live.

Hüter hatten zwar vermutet, dass sich Bungie so eine Überrachungsquest einfallen lässt wie einst mit der „Schwarzen Spindel“, aber trotzdem war es dann ein Adrenalin-Kick, als die Jagd mitten in einer recht drögen Content-Dürre begann.

destiny_2_kriegsgeist_ps4_exklusiv

Ein Spieler war am Freitagabend, dem 20. Juli, praktisch über die neue Geheim-Quest gestolpert. Von da an verbreitete sich die Neuigkeit wie ein Lauffeuer, dass eine neue Geheim-Quest in Destiny aktiv ist. Da wusste noch keiner, um was es geht.

Schnell brachen Streamer und Fire-Teams auf der ganzen Welt auf und jagten der Belohnung nach. An dem Wochenende lebte Destiny auf und die Community pulsierte. Es knisterte richtig.

.IRPP_ruby , .IRPP_ruby .postImageUrl , .IRPP_ruby .centered-text-area { height: 130px; position: relative; } .IRPP_ruby , .IRPP_ruby:hover , .IRPP_ruby:visited , .IRPP_ruby:active { border:0!important; } .IRPP_ruby .clearfix:after { content: “”; display: table; clear: both; } .IRPP_ruby { display: block; transition: background-color 250ms; webkit-transition: background-color 250ms; width: 100%; opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #eaeaea; box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -moz-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -o-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -webkit-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); } .IRPP_ruby:active , .IRPP_ruby:hover { opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #FFFFFF; } .IRPP_ruby .postImageUrl { background-position: center; background-size: cover; float: left; margin: 0; padding: 0; width: 31.59%; } .IRPP_ruby .centered-text-area { float: right; width: 65.65%; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .centered-text { display: table; height: 130px; left: 0; top: 0; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .IRPP_ruby-content { display: table-cell; margin: 0; padding: 0 74px 0 0px; position: relative; vertical-align: middle; width: 100%; } .IRPP_ruby .ctaText { border-bottom: 0 solid #fff; color: #C0392B; font-size: 13px; font-weight: bold; letter-spacing: .125em; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .postTitle { color: #000000; font-size: 16px; font-weight: 600; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .ctaButton { background: url(https://mein-mmo.de/magazin/wp-content/plugins/intelly-related-posts-pro/assets/images/next-arrow.png)no-repeat; display: inline-block; height: 130px; width: 54px; } .IRPP_ruby .ctaButton { background-color: #C0392B; margin-left: 10px; position: absolute; right: 0; top: 0; } .IRPP_ruby:after { content: “”; display: block; clear: both; }

Mehr zum Thema
Destiny 2: Whisper of the Worm – So bekommt Ihr die neue exotische Sniper

Das ist jetzt passiert: Ein Spieler hat sich nun auf reddit gemeldet. Offenbar waren er und seine zwei Partner die ersten Spieler, welche die Quest um die „Wispern des Wurms“ abgeschlossen hatten.

Er erzählt, dass er und seine Freunde damals auf Twitter von der Quest gelesen hatten und sofort ins Rennen einstiegen. Sie schafften es auch die Quest zu lösen, wussten aber nicht, dass sie die weltweit ersten waren. Das haben sie erst jetzt, 8 Monate danach, erfahren.

Bungie habe sie kontaktiert und ihnen gesagt, dass sie im Juni die ersten mit der „Wispern des Wurms“ waren. Und man hätte ihnen auch ein Geschenk gemacht.

Destiny 2 Wispern Kat Fortschritt

Das ist das Geschenk von Bungie: Die drei Hüter haben ein Foto bekommen, das von Bungie-Mitarbeitern signiert wurde. Darauf ist zu lesen

„Die Wispern war als Tribut für unsere Spieler gedacht.

Wir sind glücklich, dass wir so tapfere Hüter wie Dich in unserer Welt haben.

In Liebe, von Bungie und dem ganzen Team 2019“

Die drei Hüter haben jeweils eigene Karten bekommen.

Wispern-Bild

So reagiert reddit: Auf reddit denken noch viele an die Tage der Quest zurück. Neben Shattered Throne seien das mit die besten Tage von Destiny 2 gewesen. Allgemein ist die Stimmung im Thread positiv und viele sind ein bisschen nostalgisch.

Auch die Bungie-Community-Manager Cozmo und Dmg04 melden sich im Thread zu Wort und feiern ein bisschen mit. Von Cozmo heißt es, es sei fantastisch gewesen, wie sich das damals entwickelt habe.

Es ist bekannt, dass sich die Entwickler von Destiny gerne anschauen, wie ihre Spieler mit den Herausforderungen fertig werden, die sie ihnen in den Weg werfen:

.IRPP_ruby , .IRPP_ruby .postImageUrl , .IRPP_ruby .centered-text-area { height: 130px; position: relative; } .IRPP_ruby , .IRPP_ruby:hover , .IRPP_ruby:visited , .IRPP_ruby:active { border:0!important; } .IRPP_ruby .clearfix:after { content: “”; display: table; clear: both; } .IRPP_ruby { display: block; transition: background-color 250ms; webkit-transition: background-color 250ms; width: 100%; opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #eaeaea; box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -moz-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -o-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); -webkit-box-shadow: 0 1px 2px rgba(0, 0, 0, 0.17); } .IRPP_ruby:active , .IRPP_ruby:hover { opacity: 1; transition: opacity 250ms; webkit-transition: opacity 250ms; background-color: #FFFFFF; } .IRPP_ruby .postImageUrl { background-position: center; background-size: cover; float: left; margin: 0; padding: 0; width: 31.59%; } .IRPP_ruby .centered-text-area { float: right; width: 65.65%; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .centered-text { display: table; height: 130px; left: 0; top: 0; padding:0; margin:0; } .IRPP_ruby .IRPP_ruby-content { display: table-cell; margin: 0; padding: 0 74px 0 0px; position: relative; vertical-align: middle; width: 100%; } .IRPP_ruby .ctaText { border-bottom: 0 solid #fff; color: #C0392B; font-size: 13px; font-weight: bold; letter-spacing: .125em; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .postTitle { color: #000000; font-size: 16px; font-weight: 600; margin: 0; padding: 0; } .IRPP_ruby .ctaButton { background: url(https://mein-mmo.de/magazin/wp-content/plugins/intelly-related-posts-pro/assets/images/next-arrow.png)no-repeat; display: inline-block; height: 130px; width: 54px; } .IRPP_ruby .ctaButton { background-color: #C0392B; margin-left: 10px; position: absolute; right: 0; top: 0; } .IRPP_ruby:after { content: “”; display: block; clear: both; }

Mehr zum Thema
Entwickler haben Raid in Destiny 2 wie ein Fußballspiel gesehen

The post Destiny 2 schickt 1. Team mit „Wispern des Wurms“ tolle Überraschung appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Destiny 2 schickt 1. Team mit „Wispern des Wurms“ tolle Überraschung

1 2 3 44