Diese 6 Tipps zu Anthem hätte ich gerne vorher gewusst

Mit Release des Action-RPGs Anthem werden viele Spieler zu ersten Mal in die Javelin-Anzüge schlüpfen. Unsere 6 Tipps helfen Euch beim Start.

Seit kurzem ist Anthem zumindest für PC- und Xbox-One-Spieler verfügbar. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es nämlich möglich, Anthem 7 Tage vor offiziellem Release am 22. Februar zu spielen.

Um Euch zum Start eine kleine Hilfestellung zu geben, geben wir Euch hier 6 Tipps zu Anthem.

In Anthems Kampfsystem dreht sich alles um Kombos

Nutzt Eure Skills und Combos: Anthem hat mehrere Arten von Fähigkeiten, die Primer- und Detonator-Skills. Setzt Ihr eine Primer-Fähigkeit gegen einen Feind ein und dieser wird danach von einem Detonator-Skill getroffen, entsteht eine Kombo-Explosion.

Diese Explosion richtet beim Ziel höheren Schaden an und kann noch weitere Effekte wie Verbrennung oder Einfrieren mit sich bringen.

Anthem sind Eure Fähigkeiten deutlich wichtiger, als beispielsweise im Shared-World-Shooter The Division 2, wo Skills nur eine unterstützende Funktion haben sollen. Bei Anthem ist es genau umgekehrt.

Mehr zum Thema
Das musst du über das Kombo-System in Anthem wissen

Viele Münzen im Freeplay

So könnt Ihr recht schnell Münzen verdienen: Münzen sind Eure Spielwährung, mit der sich auch kosmetische Items und andere Dinge kaufen lassen. Spieler berichten auf Reddit, dass sich der Freies-Spiel-Modus gut eignen soll, um Münzen zu farmen.

In der Spielwelt von Anthem gibt es offenbar Truhen, die mit Münzen gefüllt sind. Mo310 gibt an, das er aus solchen Truhen zwischen 800 und 2000 Münzen bekommen hat. Bei den aktuellen Preisen im Cash-Shop ist das keine schlechte Menge.

Dort kostet eine Javelin-Rüstung 61,000 Münzen, Grafiken, Rüstungs-Material und Emotes 12-18,000.

Tomb-Quests muss man nicht im freien Spiel erledigen

Was sind Tomb-Quests? Diese Quests führen Euch in die verschiedenen Dungeons der Spielwelt. Dabei handelt es sich oft um Gebiete, die man häufiger besucht, auch im Laufe von anderen Missionen.

Tomb-Quests können nebenher erledigt werden: Deshalb müsst Ihr gar nicht ins freie Spiel. Ihr könnt Tomb-Quests während jeglicher Missions-Typen mitnehmen und abschließen, wie ein Fan entdeckt hat.

Nur World Events sind exklusiv im freien Spiel zu finden. Dabei handelt es sich um Zufallserscheinungen in der Spielwelt von Anthem.

So können World Events in Anthem aussehen.

Aufgaben müssen selbst abgeschlossen werden

Das müsst Ihr beachten: Wenn Ihr bestimmte Missionen abschließen wollt, solltet Ihr schauen, dass Ihr die Quest auch selbst annehmt. Der Abschluss wird nur gespeichert, wenn Ihr selbst die jeweilige Mission in „Eurem“ Fort Tarsis startet.

Reddit-User nickjamesfm empfiehlt jedem, vorher mit dem Questgeber zu sprechen. Ansonsten könnt Ihr Euer Journal nach dem Eintrag der Mission checken.

Mehr zum Thema
Kann man Anthem als Singleplayer spielen? Das musst Du wissen

Loot und EXP trotz Disconnect

Während einer Mission einen Verbindungsverlust zu haben oder aus anderen Gründen aus einer Sitzung zu fliegen, kann sehr ärgerlich sein. Um Euren Loot und EXP braucht Ihr Euch aber keine Sorgen zu machen.

So bekommt Ihr Eure EXP und den Loot, den Ihr bis dahin gesammelt habt: Schließt Ihr eine weitere Sitzung normal ab, erhaltet Ihr auch den Loot und die Erfahrungspunkte aus der Sitzung, aus der Ihr zuvor geflogen seid.

Ausgesperrt? So kommt Ihr zu Eurem Team

Wenn man einem Stronghold beitritt, kann es ab und zu vorkommen, dass man vor verschlossener Türe steht. Das Team ist bereits weiter gezogen, doch die Tür zum nächsten Abschnitt ist verschlossen. Was tun?

So findet Ihr zu Eurem Team: Wenn Ihr in einem Stronghold hinter einer verschlossenen Tür spawnt, öffnet die Karte und wählt „Respawn“, um wieder beim Team zu landen.

Wir werden im Laufe der Zeit weitere Tipps zu diesem Artikel hinzufügen. Das ist nur eine erste, kleine Auswahl. Habt Ihr weitere Tipps? Dann schreibt sie uns doch in die Kommentare!

Hier noch ein weiterer Tipp zu Anthem:

Mehr zum Thema
Anthem: So könnt ihr die Story für 15€ durchzocken

The post Diese 6 Tipps zu Anthem hätte ich gerne vorher gewusst appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Diese 6 Tipps zu Anthem hätte ich gerne vorher gewusst

Erste Reviews zu Anthem: Das mögen Spieler, das sind Probleme

Anthem befindet sich nun in der ersten Release-Phase im Early Access. Mittlerweile gibt es die ersten Spieler-Stimmen. Wir fassen zusammen, was gut und was schlecht ankommt.

Der Hintergrund: Anthem ging gestern (15.02) pünktlich um 16:00 Uhr in den Early-Access-Start. Nach anfänglichen Verbindungsproblemen konnten sich die meisten Spieler einwandfrei einloggen und sich ins Abenteuer stürzen.

Viele haben nun für einige Stunden Anthem testen können, weshalb wir hier erste Fazits zusammenfassen.

Anthem-Tassyn-Screenshot-Javelins
Tassyn gehört der Organisation Corvus an und hat Zugriff auf Javelins.

Das finden Spieler bisher an Anthem gut

Insgesamt fallen die Kritiken kurz nach dem Start von Anthem erst mal weitestgehend positiv aus. Vieles, was in den Demos von Anthem noch ein Problem war, wurde zum Launch gefixt.

Die Steuerung ist merklich verbessert

In der Demo wurde von vielen Spielern noch die Steuerung kritisiert. Gerade das Fliegen mit den Javelins fühlte sich ungelenk an und sorgte für einige Bruchlandungen. Das Tauchen war sogar noch schwieriger. Das merkten PC-Spieler besonders stark.

Die Bewegungen sind jetzt jedoch um einiges flüssiger und Spieler können auch selbst Einstellungen vornehmen, um die Steuerung auf ihre Bedürfnisse anzupassen.

Die Steuerung soll bis zum offiziellen Release von Anthem auf dem PC laut einem Tweet vom Lead Producer nochmal verbessert werden.

Fliegen spielt in Anthem eine große Rolle, alles ist auf vertikales Gameplay ausgelegt.

Die Charaktere haben Tiefe

Schnell haben einige Spieler schon Beziehungen zu den Charakteren aufgebaut. Es werden die lebendigen und ansprechenden Gesichter gelobt. Das hat nicht viel mit Mass Effect „Pfannkuchen-Gesicht“ Andromeda zu tun.

Die Dialoge haben tatsächlich einen Einfluss auf das Band, das Spieler zu den Personen aufbauen. So kann man es sich auch schnell mal mit jemanden verscherzen. Das erzeugt bei den Spielern auch ein tieferes Interesse an den Charakteren.

Anthem-Owen-Thumps-Up
Owen ist zu Beginn der Geschichte der Freund und Helfer der Spieler. Er ist immer zu flachen Scherzen aufgelegt.

Die Spielwelt wird als traumhaft empfunden

Die Karte von Anthem gleicht einem mystischen Dschungel, in dem sich hohe Berge über die Landschaft erstrecken. Es gibt alte und hochgewachsene Bäume, überall fließt Wasser. Kleine Passagen und Höhlen sorgen für das Gefühl, dass sich irgendwo ein Geheimnis verbergen könnte.

Das kommt bei den Spielern gut an. Das ganze gepaart mit den Effekt-Gewittern der Javelins und Gegnern macht eine runde Science-Fiction-Fantasie.

Wer sich mal vom Fliegen verabschiedet und auf dem Grund umherstreift, findet auch ein paar coole Details. So hat die Autorin etwa einen riesigen Termiten-Hügel gefunden, bei dem es nur so bedrohlich vor sich hin summte.

Das Gameplay mit den Javelins

Javelins sind die Kampfanzüge in Anthem, die alle unterschiedliche Fähigkeiten besitzen.

Die Spieler schätzen, wie sich die Anzüge stark im Gameplay unterscheiden. Sie harmonieren mit ihren Fähigkeiten miteinander, was für strategisches Teamplay sorgt.

So sagt MeinMMO-Leaser Zabulon etwa: „Die Fähigkeiten der Klassen ergänzen sich recht gut. Der Storm mit dem Elementarschaden haut die Schilde im nu weg, sowie der Colossus mit seinem Flammenwerfer super gegen Massen ist. der Interceptor kann wiederum sehr schnell mit seinen Nahkampfwaffen große Gegner zu Fall bringen.“

Mehr zum Thema
Warum Anthem mich so fasziniert, wie schon lange kein Spiel mehr

Das ganze hängt auch mit dem Kombo-System von Anthem zusammen. Die Javelins können für sich gegenseitig Angriffe vorbereiten, die durch eine Kombo mächtiger werden. Auch das sorgt für eine gewisse Synergie.

Reddit-Nutzer gratethecheese hebt die Fähigkeiten besonders hervor: „Als ehemaliger WoW-Spieler habe ich immer Games geliebt, in denen die Fähigkeiten eine größere Bedeutung als Waffen haben.

[…] In den letzten 5 Jahren fand ich Shooter wirklich toll, aber Spiele wie Destiny wurden mit der Zeit öde, weil Du Superhelden-Charaktere hast, aber 99% der Zeit am schießen bist und vielleicht mal eine Granate wirfst.

Anthem, auf der anderen Seite, ermutigt Dich die Fähigkeiten [der Javelins] anstelle der Waffen zu benutzen.

Ich liebe, wie die Fähigkeiten für den Großteil des Schadens sorgen und die Waffen diesen unterstützen.“

Die 4 Javelin in Anthem – Welche Klasse passt zu mir?

Das kritisieren Spieler an Anthem

Die Probleme in Anthem sind vor allem technischer Natur. Aber es gibt auch für Spieler Mängel im Game-Design.

Ewige Ladezeiten

Der größte Kritikpunkt an Anthem dürften derzeit wohl die vielen Ladebildschirme sein, die dazu auch noch lange im Bild sind.

Der Reddit-Nutzer Striker01921 beschreibt es so:

  • Du beginnst eine Mission, Ladebildschirm
  • Du musst zum Team teleportieren, Ladebildschirm
  • Du stirbst und musst respawnen, Ladebildschirm
  • Du musst wieder zum Team teleportieren, Ladebildschirm
  • Du hast eine Mission beendet, Ladebildschirm
  • Du gehst nach Fort Tarsis, Ladebildschirm

Auch unser MeinMMO-Leser Tobi berichtet von dem Problem: „Die Ladezeiten sind echt übel. Wenn man das Game nicht auf einer SSD hat, haben die restlichen Leute vom Team die Mission schon zur Hälfte durch, bis man selber endlich landet. Danach kommt man gleich nochmal in den Ladebildschirm weil man zum Team geported wird.“

Das empfinden die Spieler als höchst störend und dadurch wird auch ein Stück Immersion gestohlen.

Anthem-Ladebildschirm
Diese und ähnliche Bilder müssen Spieler in Anthem oft sehen.

Der Soundbug und andere Probleme

Auch, wenn die Bugs im Vergleich zur Demo deutlich reduziert wurden, sind einige noch präsent. So gibt es etwa einen nervigen Soundbug, der entweder alles beschleunigt, verlangsamt oder den Ton komplett ausfallen lässt.Bei einigen tauchen auch die gleichen Bugs und technischen Probleme, wie in der Demo auf. So berichtet unser MeinMMO-Leser Patryk Schulz:

„Alles gehabt bis jetzt, Server-Absturz, Soundbug, Lange Ladezeiten, Türen die sich nicht öffnen, Flickering, zwei mal den gleichen Javelin in der Schmiede stehen, quasi inneinander, Framedrops die einfach mal so nach zwei Stunden spielen kommen, Spiel stürzt einfach ab, Rubberbanding , usw. Also lässt man den Kunden mal wieder Beta testen.

Man kann nur hoffen das sie es schnell fixen dann ist es echt ein schönes Spiel. Ich bin gerade mal Level 12 und gespannt wie das Endgame ist.
Leider will Anthem nicht so wie ich will.“ – So starke Probleme scheinen aber eher die Ausnahme zu sein.

Es gibt auch ein paar amüsante Bugs, die erst mal zu verkraften sind:

Zu anderen Spielern teleportiert werden nervt

Wer mit anderen Spielern zusammen auf einer Mission ist, wird automatisch zu diesen teleportiert, wenn er sich zu weit von der Gruppe entfernt.

Angenommen, zwei Spieler fliegen zusammen zu einem gelben Missionsmarker. Ein Spieler landet, um Ressourcen zu sammeln und der andere fliegt weiter. Nun bekommt der Spieler, der die Ressourcen sammelt einen Timer von 20 Sekunden, um sich zum nächsten gelben Marker zu bewegen. Schafft er dies nicht in der Zeit, wird er automatisch dorthin gebracht vom Spiel.

Das bedeutet für den Spieler, der sich entfernt hat, dass er in einem Ladebildschirm hängt.

Gemischte Meinungen für Story

Das Negative: Bei der Geschichte von Anthem scheiden sich die Geister. Es gibt einige Spieler, die diese noch als zu flach empfinden und sagen, dass dies nicht dem Niveau eines BioWare-Spiels entspricht. Spieler bemängeln, dass es keine wirklichen Hintergründe gibt und sich dies nicht wie ein Rollenspiel anfühle.

Das Positive: Ander Stimmen sehen dies jedoch genau anders herum. Sie empfinden die Charaktere als charmant und die Dialoge in den Film-Szenen als gut geschrieben.

Mehr zum Thema
Hier ist Conviction, der Anthem-Film von Neill Blomkamp

Reddit-Nutzer team56th lobt das Team: „Oh mein Gott, ich hatte keine Ahnung, dass Anthem das Spiel werden würde, in dem BioWare seine Dialoge generell überdenkt.

Die Film-Szenen in Ego-Perspektive sind so toll inszeniert und alles fühlt sich gut an. […] Die Film-Szenen in der Open-World erinnern an Herr der Ringe, aber mit Jetpacks und schnellen, dynamischen Shots.

Die Dialog-Szenen haben einen viel natürlicheren Fluss als noch in Mass Effect oder Dragon Age. BioWare scheint auch die Mimiken bis zur letzten Minute verbessert zu haben und sie sehen so viel geschmeidiger als als noch vor ein paar Wochen. Großes Kompliment an das Cinematic-Team.“

Anthem-Colossus-Ranger

Erste Fazits aus der MeinMMO-Redaktion

Ein paar Autoren und Redakteure sind ebenfalls zu Freelancern geworden und konnten in Anthem hineinschnuppern.

Gerd Schuhmann: „Die Story ist besser, als ich dachte. Die PC-Steuerung ist deutlich besser als in der Demo, habe ich das Gefühl. Bei den Cutscenes hatte ich noch die Katastrophenbilder von ME: Andromeda im Kopf. Die sind aber wirklich flüssig. Sie haben spannende Figuren mit cooler Mimik, was mir bei Owen aufgefallen ist.

Ich spiele Storm. Du merkst auch, dass die unterschiedlichen Skills dann eine andere Spielweise ermöglichen. Die Schwierigkeitsstufe Normal empfinde ich in einer Vierer-Gruppe als zu einfach. Aber auf „Hart“ gibt es dann auch mal längere Gefechte, wo Du nicht alles wegmähst.“

Unser Autor Schuhmann ist mit Storm unterwegs.

Leya Jankowski: Ich konnte Anthem noch nicht so lange spielen, wie ich es mir wünschen würde. Denn es hat einen gewissen Suchtfaktor, wenn ich mich mit meinem Interceptor wie ein abgefahrener Space-Assassine durch die Gegner schnetzel.

Besonders fasziniert bin ich von der Spielwelt in Anthem. Ich möchte einfach jeden Winkel dieses Biotops auskundschaften und seine Geheimnisse entdecken. Es gibt viele kleine Details, die Anthem für mich einfach nur charmant machen. So gibt es in Fort Tarsis ein Radio, das nur über Klauninchen berichtet.

Besonders gut gefällt mir im Gameplay, dass die Kämpfe Fähigkeiten-basiert sind. Das Kombo-System und das modifizieren der Javelin-Skills lässt eine Menge Spielraum für verrückte Builds. Da bin ich schon gespannt, was sich die Community so ausdenken wird.

Mit Bugs habe ich wenig Probleme, aber die Ladebildschirme stören. Sie reißen einen immer wieder aus der ansonsten wunderschönen Welt heraus.

Anthem-Klauninchen-Grabbits.
Klauninchen sind für Leya die heimlichen Stars in Anthem.

Was sind bisher Eure Eindrücke zu Anthem? Was gefällt Euch und was nicht?

Die Preise vom Cash-Shop kommen bisher übrigens auch gut an. Viele empfinden sie als „ok“, auch wenn sie nicht ganz günstig für einen Vollpreistitel sind.

Mehr zum Thema
Das sind die Preise für den Cash-Shop in Anthem – Kosten für Skins

The post Erste Reviews zu Anthem: Das mögen Spieler, das sind Probleme appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Erste Reviews zu Anthem: Das mögen Spieler, das sind Probleme

FIFA 19: 5 Mythen im Check – Gibt es das garantierte Tor wirklich?

Seit etwa fünf Monaten flimmert FIFA 19 über die Bildschirme der Spieler. Genug Zeit, um Mythen zu erzeugen: Gibt es den perfekten Angriff? Wo gibt es die besten Belohnungen? Wir blicken auf fünf FIFA-Mythen aus der Community.

Das sind FIFA-Mythen: FIFA-Mythen sind so alt wie die Reihe selbst. Seit Jahren suchen Spieler nach dem perfekten Tor, dem unaufhaltbaren Angriff oder der unüberwindbaren Verteidigungstaktik.

Auch in FIFA 19 hat die Community
wieder einige offene Fragen gefunden, die unter anderem auf reddit fleißig
diskutiert werden. Wir haben uns einige dieser FIFA 19 Mythen herausgesucht und
einmal näher beleuchtet.

Die unaufhaltbare „El Tornado“ Flanke

Das ist der Mythos: Die Geschichte von der unaufhaltbaren „El Tornado“-Flanke ist noch relativ neu. „El Tornado“ ist der Name eines Tricks, den ausschließlich 5-Sterne-Skiller ausführen können.

Um den Trick zu verwenden, müsst ihr die L1/LB-Taste halten, den rechten Stick in Laufrichtung und dann 90 Grad nach innen oder außen flicken. Dann dreht sich der Spieler und legt sich den Ball in der Luft vor – die perfekte Ausgangslage für einen wuchtigen Schuss oder eine präzise Flanke.

Und hier liegt der Knackpunkt: Manche Spieler haben festgestellt, dass Verteidiger offenbar nicht hochspringen, um eine von außen nach dem „El Tornado“ ausgeführte Flanke wegzuköpfen. Damit schien die Bahn für kopfballstarke Angreifer im Strafraum frei – und ein Treffer geradezu vorprogrammiert. Wie das aussehen kann, sehr Ihr im folgenden Video:

Das steckt dahinter:  Tatsächlich sind in letzter Zeit vermehrt Videos aufgetaucht, die El-Tornado-Tore zeigen. Und wer sich viel in der Weekend League herumtreibt, wird auch den ein oder anderen Tornado-Treffer kassiert oder erzielt haben.

Vor allem Flashback-Ibrahimovic war als Abnehmer der Tornado-Flanke eine extrem beliebte Karte – der schwedische Stürmer-Star ist einer der gefährlichsten Kopfball-Spieler in FIFA 19.

fifa-19-ronaldo-1

Vom „perfekten Angriff“ kann man dennoch nicht reden. Zwar ist die „El Tornado“-Flanke eine starke Angriffs-Variante, die schwer zu verteidigen ist, dennoch führt sie nicht jedes Mal zum Tor.

Spieler wie Ibrahimovic, Cristiano Ronaldo oder andere Kopfballmonster erhöhen die Chancen massiv – mit anderen Spielern in der Mitte ist es schon schwerer, nach der Tornado-Flanke einen Treffer zu erzielen. Dennoch solltet ihr den „El Tornado“ nicht aus eurem Repertoire streichen, wenn ihr den nützlichen Trick erst einmal drauf habt.

Der Kick-Off-Glitch

Das ist der Mythos: Es läuft die 85. Spielminute, bis eben stand es
noch 1:1. Auf einmal gelingt euch der Treffer zum 2:1 – das Spiel ist gelaufen.
Oder? Falsch gedacht. Der Gegner hat Anstoß, spielt den Ball zum Mitspieler und
läuft nach vorne. Nun geht alles ganz schnell: Zwei, drei Pässe oder einfach
nur ein Dribbling an eurer gesamten Mannschaft vorbei und der Gegner steht nur
noch vor eurem Keeper. Der hat keine Chance – Ausgleich.

Diese Geschichte kennt vermutlich jeder FIFA-Spieler. Sowohl aus Angreifer- als auch aus Verteidigersicht wird jeder schon mal den Moment gehabt haben, in dem die Angreifer vom Anstoß weg einfach durch die Abwehrreihen zogen und den vorherigen Treffer direkt konterten. Doch sind Tore nach Anstößen wirklich leichter zu erzielen?

Das steckt dahinter: Der sogenannte Kick-Off-Glitch ist ein Mythos, der schon in mehreren FIFA-Ablegern diskutiert wurde. Und auch in der aktuellen Ausgabe ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Anstoß öfters umgehend zum Tor führt – oftmals sieht man es sogar schon kommen.

Und genau hier könnte die Krux liegen: Offiziell ist der Kick-Off-Glitch im Spiel nicht existent, er ist auch nicht nach jedem Anstoß ausnahmslos reproduzierbar. Doch auf reddit geht die Theorie um, dass quasi ein doppelter Placebo-Effekt vorliegt.

Der Anstoßende ist sich sicher, direkt ein Tor schießen zu können, während der Verteidiger bereits vor dem drohenden Angriff zittert. Nach dem ersten, zweiten umspielten Verteidiger wird man nervös – und das Tor fällt fast unvermeidlich.

fifa-19-müller-bayern

Der alles überspielende Abstoß

Das ist der Mythos: Ein einfacher Abstoß mit eurem Torwart könnte
ein Tor garantieren – zu schön, um wahr zu sein? Nicht unbedingt: Viele Spieler
berichteten Ende 2018 von folgender Technik, die am besten funktionierte, wenn
ihr zu zweit gegen einen Gegner spielt.

Beim Torabstoß holt der erste Spieler die Mannschaft per R1/RB Taste an den eigenen Strafraum heran, das gegnerische Team passt sich dieser Bewegung an. In diesem Moment übernimmt Spieler 2 einen Stürmer und rennt so weit wie möglich in die gegnerische Hälfte.

Jetzt feuert Spieler 1 eine lange Flanke ab, die direkt beim Stürmer ankommt. Der muss, nachdem sich die Verteidigung des Gegners in eure Hälfte orientiert hat, nur noch den Keeper schlagen. Das Tor fällt in 90 Prozent der Fälle. Ein Tutorial gibt es im folgenden Video:

Das steckt dahinter:  Diese Variante war Ende 2018 tatsächlich das, was man am ehesten den „perfekten Angriff“ nennen konnte. Hier lag offensichtlich ein Fehler vor – niemals würde eine Mannschaft den gegnerischen Stürmer so allein stehen lassen. Doch in FIFA 19 war das der Fall: Im Test ließ sich die Situation problemlos reproduzieren.

Doch mit den zurückliegenden Patches wurde diese Angriffsvariante aus dem Spiel genommen. Die Verteidigung lässt den Stürmer mittlerweile nicht mehr ziehen, eine 1-gegen-1-Situation entsteht nicht mehr.

fifa-19-jubel-matador

Dennoch könnt ihr die Abschlagvariante weiterhin verwenden, um euer Spiel schnell nach vorne zu verlagern: Viele Stürmer mit Stärken in der Luft sind in der Lage, sich gegen die Defensive zu behaupten und den Ball schon in der gegnerischen Hälfte festzumachen und so den Rest eurer Offensive in Szene zu setzen.

Neu ist immer besser

Das ist der Mythos:  Frei nach Barney Stinson zitiert, hat die Regel „Neu ist immer besser“ auch im FIFA-subreddit zahlreiche Diskussionen nach sich gezogen. Gemeint sind Top-Spieler, die ihr neu für eure Mannschaft verpflichtet habt. Gerade noch habt ihr beispielsweise Paulo Dybala zum ersten Mal aufgestellt, schon hat der Mann sechs Tore geschossen und hört auch in den nächsten Spielen nicht damit auf.

Das Problem: Der Zauber hält nur
zehn Partien an, dann ist Schluss. Plötzlich trifft der Wunderstürmer nur noch
mit Mühe gerade mal das Stadiondach, Tore sind Mangelware. Auf der Suche nach
dem nächsten Torrausch findet ihr auf dem Transfermarkt schon den nächsten
Top-Angreifer – also wieder zuschlagen?

fifa-19-ronaldo-dybala-jubel

Das steckt dahinter: Neue Stürmer sind eine tolle Sache, aber vielleicht sollte man seine hart erarbeiteten Coins erst mal stecken lassen und dem Wunderstürmer noch eine Chance auf Besserung geben. Denn: Ebenso viele FIFA-Spieler schwören in der reddit-Community darauf, dass Neuverpflichtungen zu Anfang überhaupt nichts bringen und erst im Laufe der Zeit besser werden – oder zumindest nach einer kleinen Tiefphase wieder zu alter Stärke zurückfinden.

Was ist denn nun besser? Auch hier liegt die Lösung des Paradoxons vermutlich in der eigenen Spielweise verborgen. Hat man einen Neuzugang im Team, setzt man diesen automatisch öfters in Szene. Besonders, wenn es sich dabei um einen teuren, torgefährlichen Angreifer handelt.

Mit der Zeit fügt sich der Spieler aber in die Mannschaft ein, wird weniger zum Fixpunkt und „versinkt“ im schlimmsten Falle komplett. Der „Neuheitswert“ bestimmt also nicht direkt den Wert des Spielers für euer Team, sondern eher, wie sehr Ihr euer Spiel auf den Spieler zuschneidet.

Die besten Weekend-League-Belohnungen gibt’s in den unteren Rängen

Das ist der Mythos: Apropos Top-Spieler – wenn ihr schon mal die Weekend League absolviert habt, habt Ihr sicher auch schon einmal einen Player Pick als Belohnung bekommen. Die beliebten Roten Karten bieten eine tolle Chance, TOTW-Spieler zu erhalten. Je höher der Rang, desto mehr Player Picks bekommt man. Das bittere: Nur wenigen Spielern ist es dabei vergönnt, bei der zufälligen Auswahl auch die absoluten Top-Spieler zu ziehen.

Anstatt eines Cristiano Ronaldo aus dem TOTW 21 gibt es also beispielsweise einen van Wolfswinkel, und die Jagd nach dem höchsten WL-Rang war umsonst. Dabei wäre es vielleicht sogar schlauer gewesen, auf einem der niedrigeren Ränge zu bleiben – denn laut einigen Spielern fallen die Player Picks auf Silber 1 und Gold 3 besser aus als jene, die es in den höheren Rängen gibt.

Das steckt dahinter: Welche Argumente sprechen dafür? Auf reddit wird als Hauptgrund angeführt: Spieler sollen durch hohe Belohnungen auf niedrigeren Rängen motiviert werden, noch mehr Weekend-League-Spiele zu absolvieren und potenziell noch bessere Belohnungen abzugreifen. Von offizieller Seite aus sind die Player Picks natürlich rein zufällig.

Eine endgültige Aussage lässt sich auch hier nicht treffen – es ist allerdings eher wahrscheinlich, dass der Eindruck durch die Repräsentation im Netz entsteht. Jemand, der auf Silber 1 einen CR7 oder andere Topspieler zieht, postet dies eher in einem Forum als jemand, dem das auf Elite 1 passiert.

Andersherum veröffentlichen Spieler auf einem niedrigen Rang es seltener, wenn sie nur schwache Belohnungen bekommen – bei einem Elite-Rang fällt die Reaktion genau andersherum aus. Dazu kommt: Deutlich mehr Leute finishen auf Gold 3, als auf den höheren Rängen. Auch hierdurch könnte der Eindruck verfälscht werden.

Mehr zum Thema
10 Fehler, die Ihr in FIFA 19 Ultimate Team vermeiden solltet

The post FIFA 19: 5 Mythen im Check – Gibt es das garantierte Tor wirklich? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
FIFA 19: 5 Mythen im Check – Gibt es das garantierte Tor wirklich?

So reagieren NPCs in Destiny 2 darauf, dass sie in der Zeitschleife hängen

Die Destiny-2-Erweiterung Forsaken brachte die Hüter in die Träumende Stadt. Mit dem Fluch der Stadt geht in jeder Woche auch die Geschichte weiter und die NPCs erzählen sie.

Was geht in der Träumenden Stadt vor? Die Träumende Stadt ist der geheime Rückzugsort der Erwachten, der jedoch ein düsteres Geheimnis barg: Im Herzen der Stadt wurde die Ahamkara Riven gefangen gehalten.

Die Hüter wurden ausgeschickt, um Riven zu töten, setzten damit jedoch noch etwas viel Schlimmeres in Gang. Mit dem Tod von Riven wurde die Stadt verflucht und muss nun einen Drei-Wochen-Zyklus durchleben, in dem jede Woche die Korrumpierung durch die Besessenen zunimmt, nur um danach wieder zurückzusetzen.

Wie wird die Geschichte erzählt? Während sich die Geschehnisse in der Stadt jede Woche und zu jedem Zyklus wiederholen, wie etwa in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“, wissen die NPCs in der Stadt von dem Fluch und kommentieren ihr Schicksal entsprechend.

Die Charaktere wissen genau, dass sich alles immer und immer wiederholt, jedoch können sie, ihren eigenen Aussagen nach, nicht anders handeln, als in den Wochen zuvor.

Petra Venj etwa war zu Anfang des Fluchs geschockt, dass sich
alles in der Träumenden Stadt wiederholt. Mit fortschreitender Zeit sieht sie
den Zyklus jedoch als etwas an, aus dem man lernen kann.

Die Korsaren, die man in der Stadt trifft, stehen dem eigenen Hüter misstrauisch gegenüber. Mit der Zeit tauen sie jedoch auf, danken unserem Charakter oder erzählen davon, dass sie darüber nachdenken, die Stadt einfach zu verlassen und dem Fluch zu entfliehen. Einige ihrer Freunde hätten die Träumende Stadt bereits hinter sich gelassen.

Das meiste hat Euch jedoch Amrita über den Fluch zu erzählen. Amrita ist die Korsarin, die verwundet wird, als die Besessenen die Relikte der Erwachten stehlen. Zuerst bittet sie Euch um Hilfe. Beim nächsten Zyklus verrät sich Euch ihren Namen und erzählt, dass der Fluch wie ein Memory-Spiel ist und man gezwungen ist, alles genau zu wiederholen oder man stirbt.

destiny-2-träumende-stadt

Beim nächsten Zyklus grüßt sie Euch schon und fragt Euch,
warum Ihr den Zyklus immer und immer wieder über Euch ergehen lasst. In einer
anderen Woche erzählt sie Euch von ihrer Theorie, dass kleine Abweichungen
womöglich den Ausgang des Fluchs beeinflussen könnten.

In einer der letzten Wochen machte sich Amrita sogar über
den Fluch lustig:

‚Hilfe, Hilfe, die Schar stiehlt unsere Festplatten. Uhhhh, sie haben mich angeschossen, oh nein.‘ Ich bin eigentlich ein guter Schütze. Ein guter Kämpfer. Ich hätte nicht gedacht, dass die Geschichte sich so an mich erinnern würde.

destiny-2-hüter-dark

Im Destiny-Subreddit hat der Hüter dobby_rams die Dialoge der NPCs in der Stadt über 21 Wochen gesammelt. Ein nettes Detail: Ist der eigene Hüter ein Erwachter, reagieren die Charaktere in der Stadt entsprechend darauf.

Auch die Dialoge des Geists mit der Königin Mara Sov wurden in den letzten Wochen deutlich feindseliger, obwohl der vermutete Höhepunkt am 29. Januar ausblieb.

Woher kommt der Fluch? Wie bei vielen Dingen in der Geschichte von Destiny hat auch hier wieder die verrückte Sippe von Oryx ihre Finger im Spiel: Oryx schlich sich in die Träumende Stadt und korrumpierte die Ahamkara. Nach Oryx‘ Tod übernahm seine Schwester Savathûn die Kontrolle über Riven und handelte einen Deal aus: Rivens Freiheit gegen diesen Fluch, der Savathûn weiter stärkt.

Mehr zum Thema
Die 10 besten Geschichten in Destiny 1 und 2, laut einem Lore-Experten

The post So reagieren NPCs in Destiny 2 darauf, dass sie in der Zeitschleife hängen appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
So reagieren NPCs in Destiny 2 darauf, dass sie in der Zeitschleife hängen

Anthem: So löst Ihr Bonusinhalte ein und rüstet sie aus

Bei Anthem bekommt Ihr über verschiedene Codes weitere Items für Euer Spiel. Wie Ihr diese Zusatzinhalte, wie etwa von der Legion of Dawn-Edition einlöst und ausrüstet, findet Ihr hier.

Für Anthem erhaltet Ihr Bonus-Items, je nachdem, welche
Edition Ihr kauft oder ob Ihr vorbestellt. Doch wie löst Ihr die jeweiligen Boni
im Spiel ein und wie rüstet Ihr die Items auf Euren Charakteren aus?

Welche Boni gibt es? Für Anthem erhaltet Ihr Bonus-Items wenn Ihr das Spiel vorbestellt oder bei teilnehmenden Händlern kauft. Zudem erhalten Spieler der VIP-Demo noch ein kleines Extra.

Darüberhinaus erhaltet Ihr weitere Items, wenn Ihr Anthem in der Legion of Dawn Edition kauft. Mit dabei sind ein Rüstungspaket für alle Javelin, eine legendäre Waffe, eine Javelin Ausrüstungserweiterung sowie der digitale Soundtrack.

Alles zu den Editionen von Anthem findet Ihr hier.

Keine News zu Anthem verpassen? Dann folgt doch unserer Facebook-Seite zu Anthem.

Wo finde ich die Items im Spiel? Nachdem Ihr die Codes für die Items auf Eurer jeweiligen Plattform eingegeben habt, müsst Ihr im Spiel so weit voranschreiten, dass Ihr Zugriff auf den Vanity-Händler Prospero erhaltet.

Im Cash-Shop für kosmetische Items findet Ihr alle Boni, für die Ihr Euch qualifiziert habt. Ihr müsst die Items nur noch beanspruchen und könnt sie dann ausrüsten. Habt Ihr die Boni beansprucht, wird dies im Shop mit einem Haken angezeigt.

Der Shop ist zudem unter der Start-Plattform in der Launch Bay sowie über den Legion-of-Dawn-Tab in der News-Ansicht aufrufbar.

Weiter zeigen wir Euch, welche Items Ihr erhalten könnt und wo Ihr sie ausrüstet.

Mehr zum Thema
Alles zum Early Access von Anthem: Start-Zeit und Preload

Das ist der Vorbesteller-Bonus

Was sind die Boni? Vorbesteller erhalten ebenfalls ein Rüstungsset aus der Legion-of-Dawn-Kollektion, allerdings nur für den Ranger. Dafür dürfen sie sich jedoch noch über ein Gründer-Spielerbanner und eine legendäre Waffe freuen.

  • Legion of Dawn Ranger-Rüstungsset und legendäre Waffe
    • Das Rüstungsset enthält einen Helm,  einen Torso, Arme und Beine für Euren Ranger, die Ihr an der Schmiede ausrüsten könnt
    • Die legendäre Ranger-Waffe Light of the Legion, was zu Deutsch etwa „Licht der Legion“ sein dürfte, könnt Ihr unter „Waffen“ an der Schmiede ausrüsten
  • Spielerbanner „Gründer“
    • Banner könnt Ihr über den Squad-Bildschirm ausrüsten: Geht in dem Squad-Menü auf Euren Namen und wählt „Banner ändern“, um Eure verschiedenen Banner auszurüsten

Das ist die Legion of Dawn Edition

Was sind die Boni? Mit der Legion of Dawn Edition erhaltet Ihr Rüstungssets für alle vier Javelin, eine legendäre Waffe, eine Javelin Ausrüstungserweiterung sowie den digitalen Soundtrack.

Den Soundtrack könnt Ihr Euch auf dem PC über den
Origin-Launcher herunterladen. Geht dazu auf den Anthem-Button in Eurer Spielebibliothek,
klickt auf „Extra Inhalte“ und ladet Euch den digitalen Soundtrack
herunter.

Spieler auf den Konsolen Xbox One und PlayStation 4 können sich den Soundtrack ab dem 22. Februar herunterladen. Weitere Informationen dazu gab es noch nicht.

  • Legion of Dawn Ranger-, Colossus-, Storm- und Interceptor-Rüstungssets und legendäre Waffe
    • Jedes Rüstungsset enthält einen Helm,  einen Torso, Arme und Beine für Eure Javelin, die Ihr an der Schmiede ausrüsten könnt
    • Die legendäre Ranger-Waffe Light of the Legion, etwa „Licht der Legion“, könnt Ihr unter „Waffen“ an der Schmiede ausrüsten
    • Die Legion-of-Dawn-Vinyl und das Metal könnt Ihr unter „Aussehen“ an der Schmiede anpassen
  • Legendäre Ranger-Ausrüstungserweiterung
    • Der Assault Launcher Fist of the Mountain, auf Deutsch etwa „Faust des Berges“, könnt Ihr mit Eurem Ranger ebenfalls an der Schmiede finden

Legion of Dawn-Boni für Xbox

Ihr könnt Eure Legion of Dawn Boni nicht finden? Das liegt daran, dass es derzeit auf der Xbox One nur eine 10-Stunden-Testverion gibt. Diese Boni-Items erhaltet Ihr dann zum Release am 22. Februar, wenn Ihr auch die Vollversion spielen könnt.

Mehr zum Thema
Alles, was wir zu Anthem wissen: Release, Kauf, Features, Klassen

The post Anthem: So löst Ihr Bonusinhalte ein und rüstet sie aus appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Anthem: So löst Ihr Bonusinhalte ein und rüstet sie aus

The Division 2 hat mehr Vorbesteller auf PC als der Vorgänger – Warum?

Ubisoft-Chef Yves Guillemot hat vor kurzem verkündet, dass The Division 2 auf dem PC bessere Vorbestellerzahlen verzeichnet, als der Vorgänger. Warum ist das so? Wir analysieren die möglichen Gründe.

Mehr Interesse an The Division 2: Gegenüber pcgamer.com hat sich der Ubisoft-Gründer Yves Guillemot zu den Vorbestellungen von The Division 2 geäußert.

Offenbar wurde die PC-Version bisher öfter vorbestellt, als der erste Teil.
Trotz des Ärgers, den Ubisoft wegen Steam hatte, ist das Interesse der Spieler wohl höher, als beim Vorgänger.

Darum geht es im Steam-Konflikt: Ubisoft hat The Division 2 von Steam entfernen lassen. Stattdessen wechselte man zum Epic Game Launcher. Viele Steam-Kunden waren mit der Entscheidung ganz und gar nicht zufrieden.

Ähnliche Situationen gab es auch bei Metro Exodus, was sogar zum Streit zwischen einem Entwickler und den Fans führte.

division-agent-feuer-schuss

Höhere Zahlen, trotz Steam-Ärger

Wie kann das sein? Nun, definitive Gründe nennt Ubisoft hier nicht, genauso wenig wie genaue Zahlen. Wir versuchen dennoch zu analysieren, wie es dazu kommen konnte. Bedenkt hierbei, dass es nur um die PC-Version geht.

The Division 1 war sehr erfolgreich: The Division 1 brach im ersten Jahr den Formenrekord von Ubisoft für Verkaufszahlen. Allein in den ersten 24 Stunden wurden so viele Einheiten verkauft, wie bei keinem anderen Ubisoft-Spiel. Es war außerdem das meistverkaufte Spiel im Jahr 2016.

Der Shared-World-Shooter war ein Hit, trotz diverser Probleme mit den Inhalten. Und der Erfolg hielt an, über die Jahre verbesserte sich das Spiel immer weiter. Deshalb blieb es auch im Jahr der Ankündigung von The Division 2 erfolgreich.

Mehr zum Thema
Spieler-Boom bei The Division: 2018 soll der Höhenflug andauern

Im März 2018 verkündete Ubisoft über 20 Millionen registrierte Division-Spieler. Die Spielerzahlen blieben so konstant, was die Macher selbst überraschte. Somit hat die Popularität von The Division im Laufe der Zeit zugenommen.

Die möglichen Gründe für das gestiegene Interesse: The Division 1 ist bei vielen als ein Spiel im Gedächtnis geblieben, das am Anfang mit üblen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Doch die Entwickler blieben dran, setzten Feedback um und machten es zu einem guten Titel, der aber immer noch einige Macken hat.

Das scheint Reputation aufgebaut zu haben. Viele wollen einfach sehen, wie die Geschichte weiter geht.

Obwohl der Hype möglicherweise nicht so euphorisch ausfällt, scheinen viele alte Spieler aus dem Vorgänger zurückzukehren. Hinzu kommen deren Freunde, neue interessierte Spieler und Rückkehrer.

Beta-Zugang spielte eine Rolle

Mehr Interesse führt zu mehr Vorbestellern: Am Ende wollen durch das gestiegene Interesse mehr Leute auch herausfinden, wie es sich spielt. Hier kommen die Vorbesteller-Boni ins Spiel.

Mit dem Zugang zur Private Beta als Vorbestellerbonus hat man sich das Interesse zunutze gemacht. Allein dadurch werden sicherlich viele vorbestellt haben.

Schon The Division 1 hatte Rekorde mit seiner Beta gebrochen, an der rund 6,4 Millionen registrierte Nutzer teilnahmen. Die Beta von The Division 2 verzeichnete sogar rund 4 mal so viele Nutzer, die sich zur Auslosung anmeldeten.

Ubisoft hilft mit Geschenken nach

So wird die Vorbestellung noch verführerischer: Seit kurzem erhalten PC-Vorbesteller zusätzlich eins von 3 Ubisoft-Spielen als Geschenk:

  • Mit Ghost Recon: Wildlands,
  • Far Cry: Primal
  • oder Watch Dogs 2

Selbst wer alle Spiele schon hat, erhält später im Spiel eine weitere, noch unbekannte Belohnung. Das macht die Vorbestellung auch für Leute interessant, die noch unsicher waren.

Ubisoft selbst hat keine möglichen Gründe für die höheren Zahlen genannt. Man dürfte sich jedoch bestätigt fühlen, dass die Entscheidung des Plattformwechsels zum Epic Games Store richtig war.

Mehr zum Thema
So hat Epic Games jetzt Steam den Krieg erklärt

Denn für den eigenen Uplay-Store hat sich das jetzt schon ausgezahlt. Hier ist die Zahl der Vorbesteller im Vergleich zu The Division 1 schon um das 6-fache gestiegen. Auch das gab Guillemot gegenüber pcgamer.com bekannt.

Die Features der PC-Version könnt Ihr hier im Trailer anschauen:

Die Systemanforderungen der PC-Version könnt Ihr bei uns nachlesen:

Mehr zum Thema
The Division 2 ist bei Systemanforderungen genügsamer als Anthem

The post The Division 2 hat mehr Vorbesteller auf PC als der Vorgänger – Warum? appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
The Division 2 hat mehr Vorbesteller auf PC als der Vorgänger – Warum?

Kann man Anthem als Singleplayer spielen? Das musst Du wissen

Anthem soll am meisten Spaß machen, wenn man zusammen mit Freunden im Koop spielt. Was heißt das für Solo-Spieler? Gibt es überhaupt richtige Single-Player-Aktivitäten?

Der Hintergrund: BioWare, die Entwickler von Anthem, sind eigentlich bekannt für ihre anspruchsvollen Single-Player-Titel wie Mass Effect und Dragon Age. Bei Anthem setzt das Studio jedoch voll auf Online-Multiplayer und die Kooperation mit anderen Spielern.

Was heißt das? In Anthem können die meisten Aktivitäten nur als Gruppe absolviert werden. Die Story des Spiels kann jeder Spieler allerdings für sich selbst erleben. Das Endgame sieht für Solo-Spieler hingegen etwas mager aus.

Die vier Javelins von links nach rechts: Storm, Ranger, Colossus, Interceptor

Um Anthem spielen zu können braucht Ihr ständige Verbindung zum Internet. Einen Offline-Modus gibt es daher nicht.

Stattdessen gibt es Matchmaking für alles. Das Spiel sucht Euch also automatisch andere Mitspieler, wenn Ihr Missionen bestreitet. Egal ob bei den Raid-ähnlichen Strongholds oder im Kampf gegen riesige Titanen in der offenen Welt. In Anthem werdet Ihr immer einer Gruppe zugeteilt.

Die Kampagne ist im Singleplayer

So funktioniert die Story: In Anthem schlüpft Ihr in die Rolle eines Freelancers. Das heißt Ihr seid ein unabhängiger Javelin-Pilot und führt verschiedene Expeditionen und Aufträge aus.

BioWare betont oftmals, dass die Story eine reine Single-Player-Erfahrung sei und separat von dem kooperativen Aspekt des Shared-World-Shooters stattfinden wird. Dieses Prinzip nennen sie: „Unsere Welt, meine Geschichte

Zwischen den Story-Missionen verbringt Ihr Eure Zeit in „Fort Tarsis“ – eurem persönlichen Hub. Hier erlebt Ihr die Welt von Anthem in der Ego-Perspektive und könnt mit verschiedenen NPCs interagieren und neue Aufträge erhalten.

Ein Großteil der Story wird sich in Fort Tarsis abspielen, indem Ihr mit verschiedenen Charakteren sprecht und Entscheidungen trefft. Dabei stehen Euch im Dialog immer zwei Antwort-Optionen zur Auswahl.

Hier zu sehen: Der Arkanist „Matthias“

Wie lange dauert die Kampagne von Anthem? Nachdem Ihr die Story vollendet habt, sollte Eurer Pilotenlevel ungefähr auf 30 sein. Ab diesem Punkt wird es für Solo-Spieler zunehmend schwieriger. Gerade das Endgame besteht vorwiegend aus Inhalten, die für die Gruppe ausgelegt sind.

Wie wähle ich meinen Charakter? Bevor Ihr die Kampagne startet, wählt Ihr Euren menschlichen Charakter aus einer Palette an vorgefertigten Piloten aus. Euren Javelin-Anzug könnt Ihr im Nachhinein auf nahezu unbegrenzte Möglichkeiten in der „Schmiede“ personalisieren. So könnt Ihr sogar die Farben der Javelins bis ins kleinste Detail anpassen.

Was für Beziehungen habe ich zu anderen Charakteren? Diese sind laut BioWare mehr platonisch als romantisch. Es ist möglich tiefe Freundschaften zu knüpfen oder sich jemanden zum Feind zu machen. Romanzen, wie in bisherigen BioWare-Titeln wie in Mass Effect, sind nicht möglich. Es wird auch keinen Geschlechtsverkehr geben.

Missionen für den Singleplayer

Nicht alle Missionen können solo gespielt werden: Einige Missionen können in Anthem nur in der Gruppe erledigt werden. Die Auswahl an Missionen, die Ihr tatsächlich alleine bestreiten könnt, ist begrenzt.

In Fort Tarsis startet Ihr eine beliebige Expedition. Expeditionen sind in Anthem die Missionen. Dabei wählt Ihr den dazugehörigen Schwierigkeitsgrad und den Missionstyp aus.

Diese Aktivitäten unterstützen Singleplayer:

  • Story-Missionen
  • Contracts
  • Legendary Contracts

Kann man die Spielwelt alleine erkunden? Freeplay im Offline-Modus gibt es nicht. Freeplay (Freies Spiel) bedeutet in Anthem, dass Ihr die Spielwelt ohne ein bestimmtes Ziel erkundet. Ihr nehmt also vorher keine Mission an. Hier tauchen zufällige World Events auf, an denen Ihr teilnehmen könnt. Es ist möglich eine Freeplay-Expedition alleine zu starten, allerdings werdet Ihr in der Spielersuche zusammen mit anderen Freelancern geworfen.

Muss man mit anderen Spielern zusammen spielen? Ihr begegnet zwar anderen Spielern in der offenen Welt, ob Ihr Euch diesen anschließt oder sie einfach ignoriert ist dabei ganz Euch überlassen. Ihr könnt Euch von der Gruppe entfernen und Euer eigenes Ding machen.

Nach dem Start der Freeplay-Expedition werdet Ihr einem Squad aus vier Spielern zugeteilt. Damit will BioWare das Zusammenspielen fördern. Verlässt ein Spieler das Squad, sorgt das System umgehend für Ersatz.

Niedlich und mysteriös, das sind Anthem’s „Klauninchen

Ähnlich wie bei der Patrouille in Destiny, seid Ihr auch hier an keinen Einsatztrupp gebunden. Unterwegs trifft Ihr lediglich auf ein paar freundlich gesinnte Freelancer.

Dieses nahtlose System ermöglicht Euch somit die gesamte Spielwelt im Freeplay zu erkunden, ohne dass Ihr Euch dabei an andere Spieler oder Vorgaben halten müsst.

Das Endgame als Singleplayer

Wie sieht das Endgame für Solo-Spieler aus? Da Endgame-Aktivitäten in Anthem überwiegend für vier Spieler konzipiert sind, fällt hier die Auswahl für Einzelgänger relativ flach aus.

Wann startet das Endgame? BioWare definiert das Endgame ab Level 30. Dann ist die Kampagne ungefähr abgeschlossen.

Strongholds nur in der Gruppe: Bislang ist es nicht möglich, die als Endgame klassifizierten Strongholds alleine zu starten. Strongholds sind im Prinzip die Raids in Anthem, für die es auch besonders gute Items gibt. Ob Ihr in Zukunft einen Raid alleine starten könnt, ist bisher ungewiss. Fürs erste sollten sich die einsamen Wölfe unter Euch lieber keine Hoffnungen machen.

Mehr zum Thema
Alles, was wir bisher über das Endgame in Anthem wissen

Wie bekomme ich seltene Ausrüstung als Solo-Spieler? Als Single-Player verschafft Ihr Euch unter Anderem durch Legendary Contracts (Legendäre Verträge) Zugang zu hochwertigen Gegenständen.

Contracts stellen in Anthem eine der Hauptaktivitäten dar, weswegen sie eine gute Quelle sind um Eurer Arsenal ständig zu aufzubessern.

Des Weiteren könnt Ihr Legendary Contracts auf höheren Schwierigkeitsstufen wiederholen und damit Eure Fähigkeiten als Solo-Freelancer so richtig auf die Probe stellen.

Aber auch im Freeplay können auf höheren Schwierigkeitsstufen seltene Items droppen. Hier wird zwar keine Singleplayer-Erfahrung garantiert, aber mit etwas Glück erwischt Ihr vielleicht ein World-Event ohne andere Teilnehmer. World Events sind zufällig auftauchende Event-Missionen, die in der Spielwelt auftauchen.

Weitere Singleplayer-Möglichkeiten

Was gibt es noch? Herausforderungen bieten einen zusätzlichen Weg als Solo-Spieler langfristig Fortschritt zu erzielen, ohne dabei die Hilfe anderer Mitspieler beanspruchen zu müssen.

Was sind Herausforderungen? Bei den „Challenges“ handelt es sich um bestimmte Aufgaben die Ihr nebenher beim Spielen erledigt. Diese könnt Ihr im Codex-Menü jederzeit einsehen.

Besonders interessant sind hierbei die Waffen-spezifischen Herausforderungen die nach Waffengattung eingeteilt sind.

Was bringen diese Herausforderungen? Waffenspezifische Herausforderungen etwa, ermöglichen es Euch eine bestimmte Waffe gezielt aufzuwerten, nachdem Ihr sie eine bestimmte Zeit lang benutzt habt.

Besiegt Ihr eine bestimmte Anzahl an Feinden mit der Waffe Eurer Wahl, vervollständigt Ihr dadurch Ihre zugehörigen Herausforderungen. Als Belohnung erhaltet Ihr dann die Blaupause Eures Lieblingswerkzeugs und könnt es somit wiederholt craften und dadurch aufwerten.

Das sagen die Entwickler zum Singleplayer-Modus

BioWare versteht, dass viele Spieler die Welt von Anthem gerne für sich erleben wollen. Deshalb kann die Story auch im Singleplayer-Modus gespielt werden.

Der Kern des Spiels sei jedoch auf vier Spieler ausgelegt, da die Entwickler der festen Überzeugung sind, dass Anthem mit Freunden am meisten Spaß macht.

Mehr zum Thema
Darum glaubt BioWare, dass vier Spieler in Anthem perfekt sind

BioWare legt großen Wert auf Teamdynamik und betont oftmals, dass das Spiel eine bessere Erfahrung als Gruppe sei. Erst dann würde das Spiel so richtig glänzen.

Nicht ohne Grund lautet das Motto von Anthem: „Strong Alone, Stronger Together.“

Hier erfahrt Ihr warum das Spiel laut BioWare, Euch alleine nicht so viel gibt wie mit Freunden.

Fazit zum Singleplayer in Anthem

Ist es möglich Anthem alleine zu spielen? Ja. In der Theorie gibt es eine Kampagne, die auch in Zukunft erweitert wird. Durch große, welt-verändernde Events können etwa neue Charaktere ins Spiel kommen oder sterben.

BioWare hüllt sich allerdings über die Länger der Kampagne in Schweigen. Es ist noch nicht klar, wie lange ein Spieler durch die Kampagne alleine unterhalten werden kann.

Es ist möglich die meisten Aktivitäten alle durchzuführen, mit Ausnahme der Raid-artiken Strongholds. Wenn Ihr Anthem alleine spielt, werdet Ihr deshalb im Fortschritt vermutlich langsamer sein, als jemand, der in der Gruppe spielt.

Funktioniert Anthem als reines Singleplayer-Spiel? Nein. Wer wirklich seinen Frieden vor anderen Spielern haben möchte, ist bei Anthem an der falschen Adresse. Es wird einem puren Solo-Spieler unmöglich sein, Anthem komplett auszuschöpfen. Ihr würdet also einen Vollpreistitel zahlen, aber viele Aktivitäten würden für Euch einfach nicht in Frage kommen.

Wer sich jedoch auf etwas Multiplayer einlassen kann, der wird auch als Singleplayer-Fan seine Freude an Anthem haben können.

Mehr zum Thema
Was Ihr kurz vor dem Release und Kauf von Anthem wissen solltet

The post Kann man Anthem als Singleplayer spielen? Das musst Du wissen appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Kann man Anthem als Singleplayer spielen? Das musst Du wissen

Alles zum Early Access von Anthem: Start-Zeit und Preload

Vor dem Release von Anthem können einige Spieler bereits früher in den Early Access starten. Was Ihr dazu wissen müsst, findet Ihr hier.

Während Anthem offiziell am 22. Februar veröffentlicht wird, haben PC- und Xbox-One-Spieler bereits ab dem 15. Februar die Möglichkeit, ins Spiel einzusteigen. Spieler auf der PlayStation 4 schauen hier leider in die Röhre: auf der PS4 gibt es nämlich keinen Early Access.

Wann beginnt der Early Access?

Zu welcher Uhrzeit muss ich am PC sein? In Deutschland startet der Early Access am 15. Februar um 16 Uhr.

Der Preload hat auf dem PC am 13. Februar um 19 Uhr begonnen. Auf der Xbox One lässt sich das Spiel bereits seit einigen Tagen herunterladen.

15. Februar

  • Spieler mit Origin Access Premier auf dem PC erhalten Zugriff auf das Vollspiel

15. Februar mit 10-Stunden-Begrenzung

  • Spieler mit Origin Access auf PC
  • Spieler mit EA Access auf Xbox One

22. Februar

  • Regulärer Release für alle Käufer
  • Vorbesteller der Standard-Edition auf PC, Xbox One und PS4
  • Vorbesteller der Legion of Dawn Edition auf PC, Xbox One und PS4

Mehr zum Thema
So könnt Ihr Anthem früher spielen – 7 Tage vor Release

So nehmt Ihr am Early Access teil

Am Early Access können Spieler am PC entweder mit Origin Access Premier oder Origin Access Basic teilnehmen. Xbox-One-Nutzer erhalten die Gelegenheit mit EA Access.

Was ist Origin Access Premier? Mit dem Abo-Dienst Premiere erhaltet Ihr bereits ab dem 15. Februar Zugang zu der Vollversion von Anthem. Außerdem erhaltet Ihr Zugriff auf eine Spielesammlung, die stetig wächst, sowie 10% Rabatt auf Origin-Käufe. Das Abo kostet im Monat 14,99€ oder im Jahresabo 99,99€.

Was ist Origin Access Basic? Das ist die günstigere Variante des Origin Access. Monatlich kostet es 3,99€, im Jahr 24,99€. Abonnenten haben mit diesem Dienst ebenfalls eine Spielesammlung sowie ab dem 15. Februar für 10 Stunden Zugriff auf Anthem.

Solltet Ihr Euch entscheiden, das Spiel zu kaufen, wird Euer Spielfortschritt aus den 10 Stunden ins Hauptspiel übernommen.

Was ist EA Access? Auf der Xbox One heißt EAs Abonnement EA Access. Es bietet Euch die selben Boni wie Origin Access Basic. Auch dieses Abo kostet 3,99€ monatlich oder 24,99€ im Jahr und gewährt Euch Zugriff auf die 10-Stunden-Trial von Anthem sowie Sammlung unterschiedlicher Spiele.

Wie auf dem PC wird auch auf der Xbox One nach der Trial der Spielfortschritt übernommen, falls Ihr Euch für den Kauf entscheidet.

Alles, was Ihr zu Anthem wissen müsst

Unsere wichtigsten Beiträge zu Anthem haben wir hier noch einmal in verschiedenen Kategorien für Euch aufgelistet:

Kauf und Editionen

Story von Anthem

Alles zu den Javelin

Gameplay und Features von Anthem

Anspielberichte aus der Demo und Meinungsartikel

Mehr zum Thema
Alles, was wir zu Anthem wissen: Release, Kauf, Features, Klassen

The post Alles zum Early Access von Anthem: Start-Zeit und Preload appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Alles zum Early Access von Anthem: Start-Zeit und Preload

6 Dinge, die Ihr vor dem Kauf von Anthem wissen solltet

Der Release von Anthem steht vor der Tür. Was Ihr von dem Shooter von BioWare erwarten könnt und mehr Infos, die Ihr vor dem Kauf wissen solltet, haben wir hier für Euch.

BioWare veröffentlicht am 22. Februar ihr neues Action-RPG Anthem. Für alle Interessierten, die jedoch noch nicht wissen, ob das Spiel etwas für sie ist, haben wir sechs Dinge zusammengestellt, die man vor dem Kauf über Anthem wissen sollte.

1. Was ist Anthem?

In Anthem übernehmt Ihr die Rolle eines Freelancers. Freelancer sind mutige Krieger, die mit ihren Kampfanzügen, den sogenannten Javelins, die Menschen der Stadt Fort Tarsis beschützen.

anthem-javelin-freelancer

Zum Launch wird es vier Javelins geben: Ranger, Storm, Interceptor und Colossus, die sich alle unterschiedlich spielen. Die Javelins haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, die modifiziert werden können.

Mehr zum Thema
Die 4 Javelin in Anthem – Welche Klasse passt zu mir?

Im Mittelpunkt der Story steht die namensgebende „Anthem of Creation“ – die Hymne der Schöpfung. Diese mächtige Hymne sorgt für Chaos in der Spielwelt, indem sie neue Dinge erschafft oder auch zerstört.

Diese Veränderungen sollen im Spiel ständig präsent sein, etwa durch kleinere Events oder riesige Cataclysms, von denen man in der Open Demo bereits einen Vorgeschmack erhielt.

Anthem-4-javelin-klassen

2. Early Access

Während der reguläre Release für Anthem am 22. Februar ist, gibt es für PC- und Xbox-One-Spieler Möglichkeiten, das Spiel schon sieben Tage vorher, am 15. Februar, zu spielen. Als PS4-Spieler ist es leider nicht möglich, an dem Early Access von Anthem teilzunehmen.

Zum gestaffelten Release können Spieler wie folgt spielen:

15. Februar

  • Spieler mit Origin Access Premier auf dem PC

15. Februar mit 10-Stunden-Begrenzung

  • Spieler mit Origin Access auf PC
  • Spieler mit EA Access auf Xbox One

Preload-Start für den Early Access

  • 13. Februar 2019, ab 19:00 Uhr

22. Februar

  • Regulärer Release
  • Vorbesteller der Standard-Edition auf PC, Xbox One und PS4
  • Vorbesteller von Legion of Dawn auf PC, Xbox One und PS4
Anthem früher spielen Grafik Übersicht

Spieler mit Origin Access Premier auf dem PC können bereits ab dem 15. Februar mit dem Vollspiel loslegen. Abonnenten von Origin Access auf dem PC und EA Access auf Xbox One bekommen die Möglichkeit, Anthem ab dem 15. Februar für insgesamt 10 Stunden auszuprobieren, müssen sich zum Weiterspielen danach jedoch bis zum regulären Release gedulden.

Spieler auf Xbox One und dem PC können mit einem Abo von EA Access oder Origin Access für je 3,99€ ab dem 15. Februar für 10 Stunden in den Shooter hineinschnuppern und so entscheiden, ob Anthem etwas für sie ist. Sofern man sich später entscheidet, das Spiel zu kaufen, wird auch der Spielfortschritt übernommen.

Mehr zum Thema
So könnt Ihr Anthem früher spielen – 7 Tage vor Release

3. Anthem soll Story bieten, bleibt jedoch Online-Shooter

Die Entwickler wollen bei Anthem einen Action-RPG, gepaart mit einem MMO-Shooter bieten. Die typische BioWare-Story soll aber nicht zu kurz kommen. Wer jedoch auf eine solch umfassende Geschichte wie bei reinen Singleplayer-Games wie Mass Effect oder Dragon Age hofft, wird wahrscheinlich enttäuscht: Anthem ist und bleibt ein Multiplayer-Online-Game. Die Story wird weniger Umfang haben, als man es von den Singelplayer-RPGs aus dem Hause BioWare gewohnt ist.

Im Kern seid Ihr mit Eurem Team außerhalb der Stadt unterwegs und erlebt dort Eure Abenteuer. Die Story soll sich dann innerhalb von Fort Tarsis entfalten, wo es den Entwicklern nach den „Singleplayer-Content“ gibt.

4. Welche Editionen gibt es und was kosten sie?

Anthem erscheint in der Standard sowie in der Legion of Dawn Edition. Beide Versionen können bereits vorbestellt werden, berechtigen allein jedoch nicht zum Early Access. Dafür benötigt Ihr zusätzlich noch das Abonnement bei EA Access oder Origin Access.

Das sind die Kosten der jeweiligen Editionen:

  • Standard Edition: 59,99 Euro (PC), 69,99 Euro (PS4, Xbox One)
  • Legion of Dawn Edition: 89,99 Euro (PC, PS4, Xbox One)
anthem legion of dawn packs

Boni für Special Edition: Die Legion of Dawn Edition enthält als Boni ein Rüstungspaket, eine legendäre Waffe, eine Javelin Ausrüstungserweiterung sowie den digitalen Soundtrack.

Vorschau Produkt Bewertung Preis

Anthem - Standard Edition - [PlayStation 4]
Anthem – Standard Edition – [PlayStation 4]* Aktuell keine Bewertungen 69,99 EUR

Anthem - Standard Edition - [Xbox One]
Anthem – Standard Edition – [Xbox One]* Aktuell keine Bewertungen 69,99 EUR

Anthem - Standard Edition | PC Origin - Instant Access
Anthem – Standard Edition | PC Origin – Instant Access* Aktuell keine Bewertungen 59,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

5. Diese Langzeitmotivation will Anthem bieten

Ein großer Faktor für die Langzeitmotivation in Anthem bietet das Lootsystem, dass sich an der Diablo-Reihe orientieren will. So sammeln die Spieler etwa verschiedene Ausrüstungsteile mit zufälligen Boni, die auch noch unterschiedliche Seltenheitsgrade aufweisen können.

Für das Endgame winken unterschiedliche Aktivitäten, wie etwa Herausforderungen, Aufträge für Fraktionen, die sogenannten Contracts, oder auch Strongholds, Raid-artige Dungeons, die mit einer Gruppe in Angriff genommen werden.

anthem_swarm_tyrant

Dazu haben die Aktivitäten sechs Schwierigkeitsstufen:

  • Leicht
  • Normal
  • Hart
  • Grandmaster 1
  • Grandmaster 2
  • Grandmaster 3

Die Grandmaster-Stufen werden erst freigeschaltet, wenn die Spieler Pilotenlevel 30, das derzeitige Maximallevel, erreicht haben. Mit steigender Schwierigkeitsstufe soll sich jedoch auch das Loot verbessern.

Zudem will BioWare mit Anthem den Ansatz einer TV-Serie verfolgen: Die Welt im Spiel soll ständig im Wandel sein und Events, wie etwa die mächtigen Cataclysms, könnten neue Details in die Landschaft bringen oder auch gänzlich verschwinden lassen.

Ob das alles in der Realität wirklich für Langzeitmotivation sorgen kann, wird man noch abwarten müssen. Das können wir erst beurteilen, wenn Anthem bereits einige Wochen bis Monate erschienen ist.

BioWare für März die erste Erweiterung für Anthem angekündigt. Dann sollen einige neue Inhalte zugefügt werden, wie neue Events, Missionen, ein neuer Stronghold und ein erweitertes Fortschritts-System.

Wer sich noch unsicher mit dem Kauf ist, auf Grund von Bedenken der Langzeitmotivation, der kann diese Erweiterung im März abwarten. Dann ist besser abzuschätzen, was die kostenlosen DLCs zu Anthem bringen.

Mehr zum Thema
Alles, was wir bisher über das Endgame in Anthem wissen

6. Es gibt optionale Mikrotransaktionen, aber keine Lootboxen

In Anthem wird es optionale kosmetische Items geben, die sich die Spieler entweder mit der Echtgeld-Währung Shards oder mit Coins kaufen können. Coins können während des Spielens verdient werden, in der Demo etwa durch das abschließen von Herausforderungen.

Die Entwickler von BioWare haben P2W eine strikte Absage erteilt. Die Spieler sollen sich keine Items kaufen können, um damit mächtiger zu werden. Alles, was Spieler mit Geld kaufen können, ist kosmetischer Natur.

Auch Lootboxen soll es in Anthem nicht geben. Man soll sich Items im Cash-Shop direkt kaufen können, ohne auf den Zufall und Lootboxen angewiesen zu sein.

Mehr zum Thema
Mikrotransaktionen in Anthem erklärt – Keine Content-Paywall

So kommt Anthem in ersten Tests an

Bei diversen Anspieltests und in den beiden zurückliegenden Demos konnten sich einige Spieler bereits ein Bild von Anthem machen.

So hatten einige Gaming-Journalisten die Chance, Anthem über einen längeren Zeitraum anzutesten und zogen besonders Vergleiche zu Destiny 2 und anderen Online-Shootern. Das schnelle Gameplay wurde gelobt, jedoch wurde an der Tiefe der Story und der eigenen Identität von Anthem gezweifelt.

Unser Autor Gerd Schuhmann glaubt, dass Anthem seine Wurzeln eher im MMORPG als in Destiny hat. Seiner Meinung nach lässt sich der Titel eher mit einem Star Wars: The Old Republic als mit Bungies Loot-Shooter vergleichen. BioWare selbst bezeichnet Anthem auch nicht als Shooter, sondern als Action-RPG.

Unser Autor Robert stellte in seinem Anspielbericht zur Demo fest, dass Anthem alleine ziemlich hart ist.

Unser Autor Sven empfindet Anthem als erfrischend, wie seinem Anspiel-Berichten der Demo zu entnehmen ist. Gerade das unterschiedliche Gameplay der Javelins findet er spannend: Warum Anthem mich so fasziniert, wie schon lange kein Spiel mehr

Bei der VIP-Demo hatten die Spieler vor allen Dingen mit technischen Problemen und Bugs zu kämpfen. Durch die vielen Fehler waren einige verstimmt und fürchteten, dass auch das Vollspiel bei Release noch unter Problemen leiden wird. BioWare verspricht jedoch, viele technische Probleme zum Launch bereits gefixt zu haben.

Bei uns auf MeinMMO loben die Nutzer vor allen Dingen das Gameplay:

  • Die Javelins unterscheiden sich recht stark voneinander
  • Teamplay macht einen großen Unterschied aus
  • Mehrere Möglichkeiten, verschiedene Skills, Loadouts und Waffen seinen Spielstil zu individualisieren
  • Das Fliegen mit den Javelins fühlt sich gut an und das vertikale Gameplay ist erfrischend

Anthem kaufen oder nicht

Anthem ist für Euch was, wenn: Ihr Loot-Shooter im Stil von Destiny 2 oder The Division mögt. Zudem solltet Ihr gerne auf die Jagd nach besserer Ausrüstung gehen, wie etwa bei der Diablo-Reihe.

Es gibt aber zu beachten, dass Anthem kein reiner Loot-Shooter ist. Das Game hat starke Elemente eines RPGs und vereint diese beiden Gerne miteinander.

Falls Ihr gerne mit Freunden oder auch mit fremden Spielern Abenteuer erleben möchtet, könnte Anthem ebenfalls etwas für Euch sein. Alle Aktivitäten haben ein Matchmaking, so dass Ihr nie alleine Spielen müsst, sollten Eure Freunde einmal keine Zeit haben.

Anthem ist nichts für Euch, wenn: Ihr Euch lieber mit anderen Spielern messt, anstatt im PvE gegen computergesteuerte Gegner anzutreten. Anthem wird zum Launch keinen PvP-Modus haben. Ob dieser jemals hinzugefügt wird, ließen die Entwickler offen. Man will zuerst das Feedback der Spieler abwarten.

Anthem Screenshot

Solltet Ihr dennoch nicht auf einen PvP-Modus verzichten wollen, könntet Ihr einen Blick auf The Division 2 werfen, das am 15. März erscheint und neben einem PvE-Teil auch PvP mitbringt.

Auch solltet Ihr gerne gemeinsam mit anderen Spielern auf Erkundungstour gehen, denn BioWare setzt bei dem Shooter ganz auf Teams mit vier Spielern. Zwar können einige Missionen auch alleine bewältigt werden, das Freeplay ist jedoch immer für vier Spieler ausgelegt.

Es ist mit technischen Problemem zu rechnen: Es sollte Euch außerdem bewusst sein, dass Anthem bereits in der Demo mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich kurz nach dem Launch noch Bugs im Spiel befinden. Die wenigsten Live-Games haben in der Hinsicht mit einen reibungslosen Start. Wen das stört, der sollte lieber noch die Release-Phase abwarten.

Ihr seid noch unsicher: Wenn Ihr Euch noch nicht sicher seid, ob Anthem was für Euch ist, solltet Ihr die ersten Stimmen aus dem Early Access und dem Release abwarten oder das Spiel über ein Abo von EA Access oder Origin Access selbst testen. Die Spieler werden nach ein paar Tagen berichten können, welche Stärken und Schwächen Anthem hat und wie es um das Endgame bestellt ist.

Mehr zum Thema
Alles, was wir zu Anthem wissen: Release, Kauf, Features, Klassen

The post 6 Dinge, die Ihr vor dem Kauf von Anthem wissen solltet appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
6 Dinge, die Ihr vor dem Kauf von Anthem wissen solltet

Alle Legenden von Apex Legends im Ranking – Tier List

Apex Legends bietet eine Auswahl an Helden, den Legenden. Die sind aber nicht alle gleich nützlich. Hier seht ihr in einer Tier-List, welche Helden besonders gut taugen und welche eher unter ihren Möglichkeiten bleiben.

Jede Legende in Apex Legends hat drei Skills: Eine aktive, eine passive und eine ultimative Fähigkeit. Da ihr Apex Legends derzeit immer im Team spielt, sind vor allem Skills nützlich, die der ganzen Truppe zugutekommen.

Ansonsten sind alle Helden von ihren Werten her gleich, sie unterscheiden sich nur im Aussehen, ihren Sprüchen, Emotes und Fähigkeiten.

So ist die Tier-Liste gewichtet: Vor jedem Match müsst ihr einen Helden auswählen. Hier sind die derzeit verfügbaren Charaktere in Tiers (Ebenen) eingeteilt. Je höher im Tier eine Legende ist, desto nützlicher ist sie mit ihren Skills fürs Team.

Das höchste Tier ist derzeit das S-Tier, das Nonplusultra. Das A-Tier ist ebenfalls sehr gut. B-Tier-Helden sind ok, aber eher situativ nützlich. Im C-Tier hingegen sind Legenden, die nur bedingt sinnvoll und daher eher was für Liebhaber sind.

Die Tier-Liste orientiert sich an den Tier-Listen von den Seiten Dexerto und Inverse (Siehe Quellenangabe).

S-Tier: Die No-Brainer

Die Helden hier sind so gut, dass sie eigentlich in jedem Team einen Platz haben sollten.

Lifeline

Wer ist Lifeline? Lifeline ist eine quirlige Sanitäterin. Sie ist voll auf Heilung ausgelegt und ideal für alle, die gern ihr Team unterstützen.

Warum ist Lifeline so gut? Mit Lifeline im Team braucht ihr euch um Heilung keine Sorgen zu machen. Ihre Heildrohne könnt ihr nach jedem Gefecht nutzen, um das ganze Team wieder aufzufüllen. Das ist auch extrem nützlich, wenn ihr halbtot aus der Zone in den sicheren Ring wankt und dort dann gleich geheilt werdet.

Mit Lifeline im Team erhöhen sich die Überlebenschancen also spürbar und gerade im Mid- und Endgame ist es wichtig, euch schnell wieder fit zu bekommen.

Dazu kommt noch, dass Lifeline beim Beleben einen Schild erzeugt und schneller wiederbelebt als andere. Ihre Ultimate ist extrem nützlich und lässt eines der begehrten Versorgungspakete genau an euren Standort niedergehen.

Es gibt also keine Gründe, diesen Charakter nicht im Team zu haben.

A-Tier: Rundum nützlich

Im A-Tier findet ihr die besten Helden im Spiel, die aber nicht so übermäßig stark sind wie die im S-Tier. A-Helden sind also immer eine gute Idee.

Bangalore

Wer ist Bangalore? Bangalore ist eine Soldatin und Waffenexpertin. Sie ist auf schnelles, aggressives Vorrücken ausgelegt und ideal für offensive Spieler.

Warum ist Bangalore so gut? Bangalore ist extrem nützlich, da sie einen guten Mix aus Skills mitbringt. Ihre Rauchgranaten vernebeln das Gebiet und lassen euch so gut geschützt vorrücken. Passt nur auf, dass kein Bloodhound euch im Nebel trotzdem aufspürt.

Werdet ihr selbst beschossen, dann wird Bangalores passive Fähigkeit Laufschritt aktiv und ihr werdet schneller und könnt so entweder schnell Deckung finden oder die feindliche Stellung stürmen.

Zuletzt kann sie mit ihrem Artillerieschlag als Ultimate den Gegner aus der Deckung locken. Idealerweise in Kombination mit der Rauchgranate, um den Feind maximal zu verwirren.

Bangalore ist der optimale offensive Assault-Charakter im Spiel und sollte ebenfalls in vielen Teams Platz finden.

Wraith

Wer ist Wraith?  Wraith ist eine geheimnisvolle, bleiche Frau, die in alternative Dimensionen wechseln kann. Sie ist ein offensiver Charakter, der Gegner optimal flankieren kann.

Warum ist Wraith so gut? Wraith kann in eine alternative Dimension wechseln und so unverwundbar in den Rücken der Gegner schleichen. Außerdem hat sie eine Art Gefahrensinn, der sie vor Gegnern warnt. Das kann sie per Ping ans Team weitergeben und so vor Hinterhalten warnen.

Außerdem kann Wraith als Ultimate Portale aufstellen, die das ganze Team schnell von Ort zu Ort verlegen. Ideal, um entweder den Feind zu überraschen oder schnell zu fliehen. Diese Skills machen Wraith extrem vielseitig, weswegen sie derzeit in kaum einem Team fehlt.

Mirage

Wer ist Mirage? Mirage ist ein Charakter, den ihr derzeit nur via Echtgeld oder langwieriges Freispielen bekommt. Er ist ein taktischer Held, der Gegner mit Illusionen verwirrt und etwas Geschick voraussetzt.

Warum ist Mirage so gut? Alles was Mirage macht, ist Hologramm-Abbilder von sich selbst aussenden. Mit seiner aktiven Fähigkeit kommt ein Abbild, wenn er zu Boden geht verwirrt er Gegner mit weiteren Abbilder, die er automatisch losschickt. Seine Ultimate hingegen lässt eine ganze Hologramm-Truppe los und macht ihn auch noch unsichtbar.

All diese Skills verwirren und stören den Gegner. Das macht Mirage zu einem exzellenten Kontroll-Helden. Wer also erstmal den Bogen mit den Hologrammen raus hat, kann mit Mirage sein Team optimal unterstützen und den Gegner als verwirrten Haufen zurücklassen.

B-Tier: Nützlich, aber situationsabhängig

Das B-Tier enthält Helden, die ebenfalls nützlich sind. Aber im Vergleich zum A-Tier sind ihre Fähigkeiten nicht in jeder Situation gleich nützlich. Daher sind sie etwas weniger hoch eingestuft. In der richtigen Situation sind ihre Skills aber nach wie vor sehr stark.

Gibraltar

Wer ist Gibraltar? Gibraltar ist ein Tank und vor allem dafür da, Feuer auf sich zu ziehen, das Team so zu schützen und den Feind abzulenken.

Warum ist Gibraltar im B-Tier? Gibraltar ist in bestimmten Truppen durchaus nützlich, beispielsweise, wenn er von Lifeline zusammengeflickt wird und Wraith oder Bangalore für genug offensive Power sorgen.

Er kann sich mit seinem Schild vor Beschuss schützen und dabei zurückschießen. Dazu kommt eine stationäre Schildkuppel und ein Orbital-Bombardement.

Das ist alles in den richtigen Situationen nützlich, doch oft nehmen Teams lieber Helden aus dem A-Tier, die einfach noch vielseitiger und nützlicher sind.

Bloodhound

Wer ist Bloodhound? Bloodhound ist ein geschlechtsloser Kundschafter. Er kann Gegner aufspüren und eignet sich gut für Teams, die vorsichtig vorgehen.

Warum ist Bloodhound so gut? Bloodhound ist nur sehr knapp im B-Tier. Denn der Held wird recht oft gespielt und hat ein paar nützliche Skills.

Er kann aktiv versteckte Gegner und Fallen aufspüren. Außerdem erkennt er Spuren von Gegnern und wie alt diese schon sind. Seine Ultimate macht ihn schneller und hebt Gegner hervor.

Das ist zweifellos alles nützlich, doch wenn die Gegner erstmal aufgespürt sind, kann Bloodhound nicht mehr viel zum Gefecht beitragen. Seine Aufgabe erstreckt sich auf das Aufspüren. Andere Helden haben da etwas vielseitigere Skills.

C-Tier: Unter den Erwartungen

Das C-Tier enthält die Helden, die derzeit nicht so ganz die Erwartungen erfüllen. Doch auch ein C-Tier-Held hat in den richtigen Situationen nützliche Skills und wenn ihr gut mit ihm umgehen könnt, ist auch diese Wahl legitim.

Pathfinder

Wer ist Pathfinder? Pathfinder ist ein witziger Roboter. Er kann selbst unwegsames Gelände leicht durchqueren und ist hochmobil.

Warum ist der arme Pathfinder so schlecht bewertet? Pathfinder hat nette Fähigkeiten, die aber oft keinen so großen Einfluss auf das Spiel haben wie die Skills anderer Helden.

Sein Enterhaken erlaubt ihm aber, sich schnell zu bewegen und Gegner herzuziehen. Das ist in der Tat eine nützliche und vor allem witzige Eigenschaft.

Seine passive Fähigkeit lässt ihn Computer hacken und so den nächsten sicheren Ring ermitteln. Dieser Skill ist nur selten sinnvoll nutzbar.

Seine Ultimate erschafft nützliche Zip-Lines. Doch es gibt schon viele Zip-Lines im Spiel und verglichen mit anderen Ultimates ist dieser Skill nicht sonderlich mächtig. Wer will Zip-Lines, wenn er stattdessen Portale, Care-Pakete oder Bombardement haben kann?

Caustic

Wer ist Caustic? Caustic ist ein weiterer Kontroll-Held. Der Psychopath stellt Fallen mit Giftgas und treibt Gegner mit Gasgranaten aus der Deckung. Wenn ihr ihn spielen wollt, müsst ihr ihn aber erst freispielen oder mit Echtgeld kaufen.

Warum ist Caustic nur im C-Tier? Caustics Skills sind stark situationsabhängig. Die Gasfallen sind gut zu sehen und wen sie nicht an cleveren Stellen versteckt sind, wird kaum jemand reinlaufen.

Seien passive Fähigkeit lässt ihn durch Gaswolken sehen und mach ihn immun. Nett, aber mehr auch nicht. Da haben andere Helden bessere Skills.

Sein Ultimate ist eine Gasgranate. Die macht aber nicht sonderlich viel Schaden und eignet sich vor allem dazu, Gegner aus Deckung zu treiben.

Caustic ist daher ein Held, den man nur spielen sollte, wenn man seine Fallen wirklich fies einsetzt, wie ein Spieler eindrucksvoll bewiesen hat. Die meisten Teams werden aber eher Helden aus höheren Tiers mit nützlicheren Skills auswählen.

Doch egal was die Tier-Liste sagt: Wenn ihr Spaß mit einem Helden habt oder ihn besonders gut beherrscht, dann spielt ihn auch. Außerdem werden die Helden stetig von den Entwicklern überarbeitet und so kann sich die Liste späte noch gehörig ändern.

 

 
Mehr zum Thema
Diese 17 Tipps zu Apex Legends hätte ich gern vorher gewusst
 

 

The post Alle Legenden von Apex Legends im Ranking – Tier List appeared first on Mein-MMO.de.

Source: mein-mmo.de
Alle Legenden von Apex Legends im Ranking – Tier List

1 2 3 49