17-jähriger verdient tausende Dollar mit Cheats in Rainbow Six Siege – Ubisoft verklagt ihn

Spieleentwickler Ubisoft hat Klage gegen eine Firma eingelegt, die Cheats für ihr Spiel Rainbow Six Siege verkauft. So soll der 17-jährige Geschäftsführer tausende Dollar gemacht haben.

Was ist das für eine Firma? Der Cheat-Anbieter vermarktet sich unter dem Namen „MizuSoft“ und wird von einem 17-jährigen Mann geleitet. Die Firma verkauft Cheats für viel Geld, die dem Spieler dann deutliche Vorteile in einer Runde verschaffen.

Ubisoft klagt nun, weil sie jeden Monat „enorme Summen“ ausgeben, um den Schaden der Cheatsoftware zu beheben.

Ubisoft fordert Schadensersatz

So sieht die Klage aus: Weil Ubisoft eben diesen Schaden hat, fordert man, dass man Anspruch auf alle Gewinner der Firma hat oder einen Schadensersatz von mindestens 25.000 Dollar bekommt, berichtet das US-Magazin dotesports.

Rainbow Six

Ubisoft selbst sagt, dass sich der Cheat-Entwickler schuldig gemacht hat „bösartige Softwareprodukte zu erstellen, zu verkaufen, zu verbreiten, zu verwalten, zu betreuen und zu aktualisieren, die speziell dafür entwickelt wurden (und keinen anderen Zweck haben), um es ihren Benutzern zu ermöglichen, bei Rainbow Six Siege zu betrügen, auf Kosten von Ubisoft und seinen legitimen Kunden“.

Neben dem 17-jährigen Geschäftsführer werden auch 3 weitere Personen verklagt. Die haben wohl technischen und Kundensupport für die Software geleistet. Ebenfalls in die Situation verwickelt ist die Mutter des Angeklagten. Sie soll sich um die Finanzen der Firma kümmern.

Das ist der Hintergrund der Klage: Im September veröffentlichte BBC eine Dokumentation rund um den Cheat-Verkäufer. Dort trat der Junge vermummt vor die Kamera und erklärte, dass er mit seinen Verkäufen mehrere tausend von Dollar pro Monat verdiene.

Cheater gebannt
Cheater werden schnell gesperrt in Rainbow Six Siege

Ubisoft ist knallhart: Diese Klage zeigt wieder einmal, dass die Entwickler sehr streng bei Regelverstoß sind. Seit 2016 bannt Ubisoft konsequent Nutzer, die beim einmaligen Cheaten erwischt werden.

Zuletzt wurden immer wieder Bannwellen bekannt gemacht, die auch sicher geglaubte Cheater getroffen hat. Auch im Ingame-Chat ist man schnell. Wer dort besonders toxisch ist, der wird schnell gebannt.

Auch ein Twitch-Streamer wurde zuletzt gebannt. Der versteht den Grund allerdings nicht:

Rainbow Six Siege: Profi live auf Twitch gebannt – Der kann den Grund nicht verstehen

The post 17-jähriger verdient tausende Dollar mit Cheats in Rainbow Six Siege – Ubisoft verklagt ihn appeared first on Mein-MMO.de.

Source: https://mein-mmo.de/feed/

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar